Fallstudie: Universität zu Nottingham | NETSCOUT

University of Nottingham

Die Universität von Nottingham ist eines der vordersten Forschungsinstitute Großbritanniens und führt neue Hochschulanlagen (Campus) in China und in Malaysia. Die vier Anlagen des Nottingham-Campus in Großbritannien unterstützen mehr als 30.000 Personen (Personal und Studenten) und sind durch ein OSPF-Backbone angebunden. Die Universität besitzt einen Hauptanschluss zu JANET, während Studenten Netzwerk-Services (SNS) einen separaten Anschluss zum Internet über NTL nutzen. Dies erlaubt Studenten das Internet zu surfen und Services wie Chat zu verwenden, ohne Sicherheit und zulässige Nutzungsrichtlinien (Acceptable Use Policy) von JANET zu kompromittieren.

Ihre Herausforderung lag in der Vereinfachung der Erfassung von hohem Datenbestandsverkehr zur Analyse, erschwert durch die vielfachen Protokolle, die in diversen Abteilungen und Forschungsanlagen verwendet wurden.

Die Universität Nottingham hat NetFlow Tracker für genauere Einblicke in ihr komplexes, über mehrere Standorte verteiltes Netzwerk und eine bessere Erfassung von Leistungsdaten implementiert. Die Universität erwarb NetFlow Tracker und implementierte im September 2004, kurz vor dem Anfang des Studienjahres. Innerhalb eines Semesters wurden erhebliche Sicherheits-, Leistungs- und Kapazitätsplanungsvorteile festgestellt.

Lesen Sie mehr...

 
 
Powered By OneLink