5 Kapazitätsplanungstipps, die Sie jetzt brauchen | enterprise.netscout.com

5 Kapazitätsplanungstipps, die Sie jetzt brauchen

19. August 2015

Die Kapazitätsplanung ist möglicherweise das wichtigste Element, das Unternehmen zurzeit fast völlig aus dem Blick verlieren. Es ist leicht zu sehen, warum; die meisten Unternehmen erholen sich noch von dem Zustrom von SMAC (Social, Mobile, Analytik und Cloud), das die Entscheidungsträger in der Geschäftsleitung und IT Manager in den letzten Jahren unter Handlungsdruck gesetzt hat Aber SMAC ist nicht mehr neu und es ist jetzt an der Zeit Pläne zu machen, für den wachsenden Bedarf an Datenspeicherung und zuverlässiger Konnektivität, welche die Unternehmen in den kommenden Jahren benötigen. Hier sind einige Tipps, um Unternehmen auf den richtigen Weg bringen.

Wie sieht nun die Kapazitätsauslastung der Unternehmen aus? Es ist wichtig, von dem richtigen Punkt aus zu starten, bevor Sie planen wo Sie landen möchten.

1. Bewerten Sie Ihre aktuelle Nutzung und Anforderungen

Wie sieht die aktuelle IT-Infrastruktur aus? Dazu gehören Speicherung, Konnektivität, etc. Schließen Sie sowohl die Hardware- als auch die Softwarekomponenten mit ein. Hardware-Komponenten sind Server und Verarbeitungseinheiten, während Software-Komponenten Lizenzen einschließen, die verwendet werden im Gegensatz zu denen, die ungenutzt bleiben. Ist die Infrastruktur ausreichend für die Anforderungen von heute? Wieviel wird nicht verwendet oder ist nicht ausgelastet? Werden Ressourcen bis zum Maximum ausgelastet? Es ist unmöglich Kapazitätspläne für die Zukunft zu entwickeln ohne zu wissen, wo das Unternehmen heute steht.

2. Potenzielles Wachstum diskutieren

Jetzt nach vorne schauen: Welche Faktoren werden wahrscheinlich in Zukunft den Kapazitätsbedarf des Unternehmens ändern? Die Kapazitätsplanung sollte in einzelnen Schritten erfolgen: ein 1-Jahres-Plan, 5-Jahres-Plan, 10-Jahres-Plan, etc. Schließen Sie alle Expansionspläne, neue Produktlinien, Fusionen und Akquisitionen oder andere Pläne ein, welche die Kapazität während dieses Zeitrahmens beeinträchtigen könnten.

3. Was könnte dazu führen, dass es zu Auslastungsspitzen kommt

Abgesehen von den Plänen für Wachstum und Expansion, welche Situationen könnten zu einem Anstieg der Systemnutzung führen, die abgedeckt werden muss? Beispiele für Situationen, die eine Auslastungsspitze herbeiführen schließen überaus erfolgreiche Marketingkampagnen, Produkteinführungen oder berichtenswerte Ereignisse ein, die zu vermehrtem Traffic auf Ihre Webseite oder bei Ihren Anwendungen verursachen könnten. Die Kapazitätsplanung erfordert, dass Netzwerke und Systeme auf Spitzenverkehr vorbereitet sind, nicht nur auf die Basis an Tätigkeiten.

4. Berücksichtigen Sie sowohl interne als auch externe Faktoren, welche die Kapazität beeinflussen

Fokussieren Sie sich auch nicht übermäßig auf den internen Verkehr unter Ausschluss des externen Datenverkehrs. Was brauchen Kunden, Hersteller, Lieferanten und Geschäftspartner in Bezug auf Netzwerkzugriff, Speicherkapazität und andere Infrastruktur? Bedenken Sie wieder die Basiskapazität die benötigt wird, um die Benutzer zufriedenzustellen, sowie Probleme, die zu vorübergehenden Spitzen in der Netzwerkauslastung führen könnten.

Wie soll die Kapazität in einem Jahr aussehen? In fünf Jahren? Zehn? Bei der Kapazitätsplanung geht es nicht nur um eine bestimmte Marke in der Zukunft, sondern darum sich auf Wachstum und Expansion im Laufe der Zeit vorzubereiten.

5. Planen Sie einen realistischen Zeitplan für die Expansion

Wann sollten Systeme verbessert werden, um erwartetes Wachstum und Expansion zu bringen? Es ist eine gute Idee, minimale, maximale und realistische Ziele hier zu etablieren. Was ist das minimale Wachstum auf das wir innerhalb des nächsten Jahres vorbereitet sein müssen? Was ist das maximale Wachstum, das das Unternehmen voraussichtlich innerhalb dieses Zeitrahmens sehen wird? Realistisch betrachtet, fallen die Kapazitäten wahrscheinlich irgendwo zwischen diesen beiden Schätzungen.

Beziehen Sie möglichst viele Akteure in die Kapazitätsplanungstreffen mit ein, da jede Abteilung einen völlig anderen Blickwinkel, Ziele, Anliegen und Ideen auf den Tisch bringen. Nur mit all diesem Input erhält das Unternehmen ein komplettes und genaues Bild seines Kapazitätsplanungsbedarfs. Möchten Sie weitere Informationen zu Kapazitätsplanung? Profitieren Sie von NETSCOUTs on Demand-Webcast mit dem Titel Tipps für das Bandbreiten-Management

 
 
Powered By OneLink