7 Möglichkeiten, Ihre IoT-Initiative zu starten | enterprise.netscout.com

7 Möglichkeiten, Ihre IoT-Initiative zu starten

04. Mai 2016

Sie haben also die Artikel und Blog-Posts gelesen und Sie sind überzeugt, dass die Zeit für Ihr Unternehmen gekommen ist, ins Internet der Dinge (IoT) einzusteigen. Aber wo sollen Sie beginnen? Als Erstes entspannen Sie sich und bestimmen Sie Ihr eigenes Tempo. Teil des IoT zu werden ist eher ein Marathonlauf als ein Sprint. Es dauert einige Zeit, um herauszufinden, welche IoT-Elemente am besten in Ihre Geschäftsstrategie passen, die geschäftliche Seite und die IT-Seite ausgerichtet zu bekommen und zu beginnen, alle die Daten auszuwerten, die Ihre IoT-Artikel generieren. Hier sind einige Schritte, die Ihnen auf dem Weg zum IoT helfen sollen.

Eine IoT-Initiative kann mit etwas so scheinbar Unbedeutendem wie angeschlossenen Überwachungskameras oder anderen Sensoren beginnen. Zu Beginn geht es darum zu lernen, wie man das IoT einsetzt und angeschlossene Geräte verwaltet. Größere Einblicke für nützliche angeschlossene Geräte können später kommen.

1. Beginnen Sie klein und geben Sie Ihrer Initiative Zeit zum Wachsen

Eine erfolgreiche IoT-Initiative beginnt mit einem einzelnen verbundenen Element und einem genau definierten Zweck für dieses Element. Mit einem bescheidenen Beginn haben Sie die Zeit zur Lösung von Problemen wie das Erstellen und Verfeinern Ihrer Algorithmen, den Umgang mit Datenerfassungsproblemen und das Stärken Ihrer Netzwerkinfrastruktur, um eine wachsende Zahl von angeschlossenen Geräten und Benutzern unterzubringen.

2. Bestimmen, welche Aspekte von Partnerschaften mit Lieferanten gehandhabt werden sollen

Im Laufe des Wachstums des IoT-Projekts werden Sie feststellen, dass einige Aspekte der Behandlung am besten Anbietern überlassen werden, statt sie zu 100 % intern zu behandeln. Die Cloud ist beispielsweise eine weit billigere und einfachere Methode, schnell wachsende Datenmengen zu speichern. Während Ihre IoT-Initiative wächst, fügen Sie die Partnerschaften hinzu, die für ihren Erfolg, ihre Kosteneffizienz und Skalierbarkeit erforderlich sind.

3. Offene Kommunikation zwischen der Geschäfts- und der IT-Seite

Ein häufiges Problem, das dem Erfolg von IoT Initiativen im Wege steht, ist der Widerstand von IT und der Geschäftsseite, zusammenzuarbeiten. Das erfordert, dass IT zum Quasi-Experten im Verständnis der Unternehmens-Ziele, -Strategien und -Operationen wird, und erfordert, dass die Geschäftsseite sich öffnet und Dinge, die normalerweise streng bewachte Geschäftsgeheimnisse sind, offenlegt. Dieses Problem wird noch komplizierter, wenn Dritte von außen in die Mixtur hinzugefügt werden. Dies können Sie überwinden durch sorgfältige Auswahl der Teilnehmer an der Initiative und Bereitstellung von Zeit und Ressourcen, die sie benötigen, um die richtigen Beziehungen aufzubauen, die diese Initiative zu einem Erfolg machen.

4. Entscheiden, welche IoT-Elemente sinnvoll sind

Es scheint, dass Sie bereits eine ganze Menge Arbeit investiert haben und nichts Greifbares vorzuweisen haben. Jetzt ist es an der Zeit zu bestimmen, welche angeschlossenen Elemente in Ihrem Geschäft sinnvoll sind. Können Sie Sensoren zur Überwachung und Berichterstellung über Operationen und Empfehlungen für Verbesserungen verwenden? Eignet sich Ihr Unternehmen gut für mobile Apps oder andere angeschlossene Geräte? Vielleicht würde Ihr Vorstoß in das IoT am besten von Ihrem Logistik-Teams ausgeführt.  

5. Bestimmen, welche Daten sinnvoll erfasst werden sollen

Was wäre, wenn die erhaltenen Daten anzeigen, dass Sie radikale Veränderungen im Betrieb vornehmen müssen? Ist Ihr Unternehmen bereit und willens, auf diese Information zu reagieren?

 

Während Sie sich überlegen, in welche verbundenen Elemente Sie investieren wollen, müssen Sie entscheiden, welche Daten Sie am dringendsten in Ihrer IoT-Initiative sammeln müssen. Brauchen Sie mehr Daten von Ihren Kunden, Ihrem Betrieb oder Ihren Geschäftspartnern? Brauchen Sie operative Intelligenz, Marktinformationen oder Vorhersagefähigkeiten? Diese Antworten helfen bei der Bestimmung, welche verbundenen Elemente die beste Investition darstellen.

6. Minimieren Sie die Notwendigkeit von Benutzereingaben

Wenn das Gerät zu viele Eingaben vom Benutzer verlangt, wird es wahrscheinlich nicht erfolgreich sein. Verbundene Geräte müssen einfach, unaufdringlich und bequem sein, um erfolgreich zu sein. Entscheiden Sie, wie man die meisten Daten sammeln kann, und dabei den Benutzer am wenigsten stört.

7. Stellen Sie sicher, dass die Organisation in der Lage und bereit ist, die Änderungen auf der Grundlage von IoT-Daten anzunehmen

Daten, die von der IoT einströmen, führen in der Regel zu der Erkenntnis, dass einige Änderungen erforderlich sind. Vielleicht wird angezeigt, wo Verschwendung beseitigt oder Prozesse beschleunigt werden können. Es könnte ein neuer Ansatz im Marketing oder Kundendienst vorgeschlagen werden. Wenn Ihre Organisation nicht bereit und willig ist, anhand der durch das IoT erhobenen Daten Änderungen vorzunehmen, ist die Initiative wahrscheinlich nicht die Kosten wert.

Eines der Dinge, die Sie fast zweifellos ansprechen müssen, um das IoT zu nutzen, sind die Fähigkeiten Ihres Netzwerks. Ist Ihr Netzwerk robust und sicher genug, alle neu angeschlossenen Geräte, Benutzer und Daten zu übernehmen? Nutzen Sie das informative Playbook für die grenzenlose Unternehmens-IT von NETSCOUT zur Vorbereitung Ihrer IoT-Initiative.

 
 
Powered By OneLink