8Faktoren, welche die Antwortzeit Ihrer Endbenutzer beeinflussen | enterprise.netscout.com

8Faktoren, welche die Antwortzeit Ihrer Endbenutzer beeinflussen

18. August 2015

Sind Benutzer mit ihrer Erfahrung zufrieden? Beschweren sie sich über langsamen Service und lange Wartezeiten? Muss das Management wissen, warum zusätzliche Bandbreite und Kapazitätsplanung wichtig ist? Es gibt viele Probleme, welche sich auf die Endbenutzer-Erfahrung und Reaktionszeit auswirken können und diese sind die häufigsten und problematischsten von allen.

Mehr Geräte im Netzwerk benötigen natürlicherweise mehr Bandbreite, reduzieren die Geschwindigkeit des Netzwerks für alle Benutzer.

1. Anzahl der Maschinen und Geräte im Netzwerk

Während das Geschäft wächst und mehr Computer und Geräte dem Netzwerk hinzugefügt werden, wird die Bandbreite bis zur Kapazitätsgrenze ausgelastet und schließlich darüber hinaus. Dies gilt insbesondere an einem BYOD-Arbeitsplatz, wo jeder Arbeitnehmer zwei oder drei verschiedene Geräte am Netzwerk hat, wobei jedes seinen Anteil an Bandbreite und Netzwerkkapazität verbraucht.

2. Die Art und die Gesundheit dieser Geräte

Computer und mobile Geräte, die sauber und frei von Bloatware und Malware sind, sind weniger gefräßig, wenn es um Netzwerkkapazität geht. In einem Umfeld, in dem Nutzer ungebildet darüber sind, welche Apps sicher sind und wie sind Sie Malware, Spyware und Adware von ihren Computern und Geräten fern halten, verbrauchen die Geräte mehr Bandbreite.

3. Die Arten von Netzwerk-Traffic

Nicht jeder Traffic auf einem Unternehmensnetzwerk hat geschäftlichen Bezug. Ein großer Teil davon ist persönlicher Natur. Wenn Benutzer das Netzwerk für Social Media, VoIP-Anrufe aus persönlichen Gründen, Video-Streaming oder für das Herunterladen von Inhalten aus persönlichen Gründen nutzen, stellt dies eine unnötige Belastung für die Netzwerk-Ressourcen dar und verlangsamt das Netzwerk für alle Benutzer.

4. Die Datensammlungsaktivitäten im Netzwerk

Viele neue Werkzeuge stehen zur Datenerhebung und für die Automation von Prozessen zur Verfügung. Einige dieser Tools können die Netzwerkaktivität verlangsamen, da die Systeme nach Daten suchen und diese sammeln. Dazu zählt Software wie ERP, CRM und Software, die entworfen wurde, um Vorgänge zu bewerten und/oder zu automatisieren.

5. Die Art der Inhalte, die über das Netzwerk bewertet werden

Auf was Benutzer in einem Netzwerk zugreifen, macht einen signifikanten Unterschied in der Höhe der notwendigen Kapazität, um einer bestimmten Anzahl von Benutzern Platz zu bieten. Z. B. wenn Benutzer in erster Linie mit Text-Dokumenten und Tabellen arbeiten und diese austauschen, ist dies wenig Traffic-Aufkommen und ein gewöhnliches Netzwerk kann damit ohne die Kapazität zu belasten umgehen. Umgekehrt, wenn Benutzer Zugriff auf schwerere Inhalte wie Videos, hochauflösende Grafiken, etc. brauchen, ist die Kapazität ziemlich schnell verbraucht.

6. Die Interdependenzen von Anwendungen, Datenbanken, etc.

Jedes Mal, wenn eine Anwendung Zugriff auf eine andere Anwendung hat oder eine Anwendung Zugriff auf eine Datenbank hat, verlangsamt dies das Netzwerk. Wenn ein unglaubliches Netz an komplexen Web-Apps, Software, Datenbanken, etc. im Spiel in einem Netzwerk sind, kann sich dies negativ auf die Endbenutzererfahrung auswirken.

7. Spezielle Projekte

Wenn Benutzer von außen Zugriff auf die Cloud, Anwendungen, Software und Datenbanken nutzen, verbraucht dies mehr Netzwerk-Ressourcen, als der Zugriff auf und die Nutzung von Software die sich innerhalb des Unternehmens befindet, im Verlauf verbraucht dies mehr Bandbreite.

Sonderprojekte wie zum Jahresend-Abschlüsse, das Erstellen von Berichten, Produktentwicklung und Marketing-Kampagnen können eine vorübergehend ungewöhnlich hohe Auslastung des Netzwerks nach sich ziehen, die Netzwerk-Performance geht runter und die Benutzerfreundlichkeit ist beeinträchtigt. Die meiste Zeit lohnt es sich nicht, die Kapazität für ein kurzfristiges Projekt zu erhöhen, aber wenn das Projekt bezeichnend für mehr Wachstum und Expansion in naher Zukunft ist, könnte es an der Zeit sein, die Kapazität zur Kompensation des zusätzlichen Verkehrs und der Arbeitsbelastung zu erhöhen.

8. Cloud-Anwendungen im Einsatz

Im Gegensatz zu Software, die auf Computern und Geräten installiert ist, verwenden Cloud-basierte Software und Anwendungen die Netzwerk-Ressourcen jedes Mal, wenn ein Benutzer dieses Produkt verwendet. Cloud-basierte Anwendungen verringern die Notwendigkeit eines lokalen Speichers und der Rechenleistung, erhöht aber die Nachfrage auf Netzwerkressourcen und beeinträchtigt dadurch die Benutzerfreundlichkeit.

Erfahren Sie mehr darüber was sich auf die Benutzerfreundlichkeit auswirkt und wie man dies verbessert in dem kostenlosen Whitepaper „Der Kunde an erster Stelle - die Benutzererfahrung managen.“ Diese kostenlose Ressource wird Ihnen von NETSCOUT präsentiert.

 
 
Powered By OneLink