Anwendungshinweis: Analysieren von Paketverlusten und Latenzproblemen von LTE-Netzwerken mithilfe der Multi-Segment-Analyse | enterprise.netscout.com

Anwendungshinweis: Analysieren von Paketverlusten und Latenzproblemen von LTE-Netzwerken mithilfe der Multi-Segment-Analyse

Einleitung

Bei der Fehlerbehebung (Probleme mit dem Datendurchsatz in LTE-Netzwerken) geht es hauptsächlich um Paketverluste und Latenz. In den meisten Fällen wird eine simultane Erfassung mehrerer Segmente entlang des Netzwerkpfads nötig sein, um herauszufinden, an welchem Punkt bzw. an welcher Schnittstelle und an welchem Gerät Pakete verloren gehen bzw. Latenzprobleme auftreten. Es ist möglich mehrere Erfassungsgeräte an verschiedenen Punkten des Pfads des Datenverkehrs zu positionieren; die Daten können aber auch von einer Seite eines einzelnen Gerätes aus erhoben werden. Die Network Time Machine (NTM) von NETSCOUT ist in der Lage, aus den Aufzeichnungen von verschiedenen Punkten eine einzige Datenfluss-Darstellung der Pakete durch die verschiedenen Segmente/Hops zu generieren. Dies wird als Multi-Segment-Analyse bezeichnet.

Überlegungen seitens LTE/QCI

Bei LTE handelt es sich um ein Paket-geswitchtes End-to-End-Netzwerk, das hauptsächlich für Hochgeschwindigkeits-Datendienste konstruiert wurde. Um die variierenden QoS-Anforderungen verschiedener IP-Anwendungen effizient unterstützen zu können, nutzt LTE das Konzept eines „Trägers“ als zentrales Element der QoS-Kontrolle. Jeder Träger eines Evolved Packet System (EPS) (kurz „Träger“) wird zwischen dem Packet Data Network Gateway (PDN-GW) und dem User Equipment (UE) definiert und bildet bestimmte QoS-Parameter wie z. B. die Datenrate, die Latenz und die Paketfehlerrate ab.

  • Paketverlust: Eines der größten Probleme bei der LTE-Fehlerbehebung ist der Paketverlust. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit des erfassten Datenverkehrs MUSS das Gerät, das den Datenverkehr erfasst, in der Lage sein, mit Übertragungsgeschwindigkeit zu erfassen, denn ansonsten wird die Integrität der Erfassung beeinträchtigt. NTM ist die erste Maschine dieser Art, die in der Lage ist, mit bis zu 20 Gbps Übertragungsgeschwindigkeit zu erfassen, ohne dass dabei Pakete verloren gehen. Dadurch wird es möglich, der Integrität der erfassten Daten zu vertrauen.
  • Latenz: Eine hohe Netzwerklatenz wirkt sich auf die Benutzererfahrung aus. Mit NTM können die einseitige Latenz sowie die Round-Trip-Latenz gemessen werden.
KONFIGURATION DER MULTI-SEGMENT-ANALYSE

a. Die Konfiguration kann durch die Positionierung von NTMs an verschiedenen Segmenten der Erhebung von Paketdaten vorgenommen werden. Starten Sie zum Koordinieren der Erfassung mehrerer NTMs zur Erfassung des Datenverkehrs und zum Abrufen der relevanten Pakete für die Analyse den Remote Agent Manager (RAM) und klicken Sie dann auf die Registerkarte für die Multi-Segment-Analyse (MSA).

Der Datenverkehr der einzelnen oben genannten Segmente wird über eine andere Schnittstelle auf NTM erfasst. Von den NTMs aus können mehrere NTM-Geräte bzw. mehrere Schnittstellen für die Erhebung von Paketdaten ausgewählt werden.

b. Diagnose von NTM-Geräten und Zusammenfassen in einer zentralen Erfassungsdatei. Dies erfolgt häufig, wenn die Daten von Geräten erfasst werden, die sich an verschiedenen geografischen Standorten befinden. Im Folgenden sehen Sie eine Erfassung mit zwei Segmenten und Datenverkehr von allen Seiten eines PDN-Gateways. Die Erfassung erfolgt zeitgleich an der S5- und SGi-Schnittstelle. Danach werden die Dateien zusammengeführt.

c. Öffnen Sie die besagte Diagnosedatei auf NTM.

d. Sobald die Erfassung geladen wird, können Sie das Multi-Segment für alle IP-Adressen aktivieren und auf die Schaltfläche „Anwenden und Einstellung speichern“ klicken.

e. Das ist dann die resultierende Ausgabe. Achten Sie sorgfältig auf die Spalten „Paketverlust“ und „Probleme“.

f. Dies ist die Leiteransicht des Datenverkehrs, der sich von einem Segment und durch ein Gerät zum anderen Segment bewegt.

g. Scrollen Sie durch die Konversation und suchen Sie nach Problemen. In NTM werden Probleme in Gelb hervorgehoben. Indem Sie durch die Konversation scrollen, wird der Frame 639 sichtbar.



Bei diesem Frame handelt es sich um eine Wiederholung.
h. Um das nächste Problem zu finden, können Sie entweder durch die Leiteransicht scrollen oder mit der rechten Maustaste auf die Konversation klicken und das nächste Problem finden.

i. Unter den Problemen finden Sie wahrscheinlich Wiederholungen und fehlerhafte Pakete.

Siehe unten:
Frame Nr.3205 wurde in das PGW eingespeist, aber eine Ausgabe ist nicht erfolgt. In dem PGW gehen Pakete verloren. Mithilfe der NTM können der Paketverlust und Latenzprobleme anhand dieser Multi-Segment-Korrelation analysiert werden.

Zusammenfassung

Die Fähigkeit, den Datenfluss verschiedener Segmente zu extrahieren und zusammenzufassen, erlaubt einen ganzheitlichen Blick auf den Datenverkehr – von der Quelle durch die Infrastruktur des Netzwerks. Durch die Möglichkeit, den Datenverkehr von verschiedenen Segmenten aus mit einem Durchsatz von bis zu 20 Gbps auf Datenträger zu streamen, wird die Integrität der Daten garantiert. So kann der die Analyse vornehmende Benutzer korrekte Abzüge der Durchsätze vornehmen und Engpässe im Netzwerk erkennen.


 
 
Powered By OneLink