Fallstudie: IT-Anbieter für die Stadt Brüssel verwendet das TruView von NETSCOUT, um Netzwerk- und Anwendungsleistungen in der ganzen Stadt zu überwachen | enterprise.netscout.com

Fallstudie: IT-Anbieter für die Stadt Brüssel verwendet das TruView von NETSCOUT, um Netzwerk- und Anwendungsleistungen in der ganzen Stadt zu überwachen

Auf einen Blick:

Sparte:

IT-Service-Dienstleister für lokale Behörden


Ort:

Brüssel (Belgien)


Die Herausforderung:

GIAL wurde von der Stadt Brüssel erschaffen, um die IT-Dienste bereitzustellen und zu verwalten. GIAL stellt auch IT Solutions für andere städtische Organisationen, Behörden, Krankenhäuser usw. in der Region zur Verfügung. Der Schlüssel zu ihrem Erfolg ist die Fähigkeit, Netzwerk- und Anwendungsleistungen auf hohem Niveau zu halten und schnell und proaktiv zu reagieren, wenn Probleme auftreten. Leider mangelte es dem Telekommunikations-Team bei GIAL an Einsicht in den Kommunikationsfluss des Netzwerks und der Leistung von Anwendungen. Wenn Probleme entstanden, musste das Team reaktiv an der Fehlerbehebung arbeiten und kämpfte um die Isolierung der Grundursachen. Außerdem konnte GIAL ohne Einblick in die Auswirkungen von Anwendungen auf das Netzwerk weder das Rollout von neuen Anwendungen effektiv prüfen noch eine genaue Kapazitätsplanung durchführen.


Die Lösung:

NETSCOUT TruView™


Das Ergebnis:

Um diese Herausforderungen zu überwinden, arbeitete GIAL eng mit der Belgacom-Gruppe zusammen, um TruView von NETSCOUT auszuwählen. Es liefert eine umfassende anwendungsbewusste Netzwerk-Performance-Überwachungslösung, die dem Team kompletten Einblick in die Leistung gibt und sie Netzwerk- und Anwendungsfragen schnell ermitteln und lösen lässt, bevor sie sich auf die Endbenutzer auswirken. Darüber hinaus bietet TruView die umfassendsten Datenerfassungsfähigkeiten über SNMP hinaus, um NetFlow zu erfassen und korreliert automatisch alle Informationen in eine einzelne Dashboard-Ansicht, sodass das Team korrekt Systemverbesserungen planen und neue Anwendungen vor der Implementierung prüfen kann.


Überblick

GIAL wurde 1993 von der Stadt Brüssel geschaffen. Es leistet kritische IT-Services für Behörden und andere regionale, provinzielle und Gemeindeeinrichtungen wie Bibliotheken, Schulen usw.

Visual TruView ist eine unentbehrliche Lösung und wesentlich für unser Netzwerk- und Operationsteam. Es gibt uns vollständige Einsicht in den Verkehr und die Auswirkungen, die dieser Verkehr auf das Netzwerk oder die Anwendungen haben kann. Es spart uns wertvolle Zeit, indem es automatisch alle Daten korreliert und diese Informationen in ein Format verpackt, das bedienungsfreundlich, einfach ausführbar und einfach mitzuteilen ist. Ob Überwachung des Netzwerks, Fehlersuche oder Bereitstellung von neuer Technologie, TruView gibt uns die Einsichten, die wir für den Erfolg benötigen.

- Kris Vanbiervliet, Teamleiter für Telekommunikation und Sicherheit bei GIAL

Herausforderungen

GIAL ist verantwortlich für das Einrichten und die Verwaltung von IT-Services für die Stadt Brüssel und unterstützt mehr als 290 Server (190 virtuelle Server), 5.800 Desktops, 350 LAN-Switchs, 150 drahtlose Zugangspunkte, an über 230 Standorten. Die Organisation unterstützt hochwichtige Anwendungen in den Bereichen Finanz, Personal, öffentlicher Dienst und mehr.

Um die erfolgreiche Ausführung seiner Dienstleistungen zu gewährleisten, ist das Telekommunikationsteam für die Leitung und die Überwachung des Netzwerks und der Anwendungen, für die Behebung von Problemen und die Implementierung von neuen Anwendungen und Technologien verantwortlich. Mit einem Mangel an Netzwerk- und Anwendungstransparenz kämpft das Team jedoch häufig damit, seine Ziele effizient und effektiv zu erreichen.

„Eins der größten Hindernisse zur Gewährleistung von Leistung ist Transparenz. Benutzer melden mehrmals im Monat Vernetzungsprobleme und mehrmals in der Woche Anwendungsprobleme, aber ohne richtige Einsicht in das Netzwerk, oder wie Daten das Netzwerk navigieren, haben es unsere Teams sehr schwer, Grundursachen zu finden und Probleme zu beheben“, sagte Kris Vanbiervliet, Teamleiter für Telekommunikation und Sicherheit an GIAL. „Es kann wie das Suchen einer Nadel im Heuhaufen sein.“

Was alles noch schlimmer macht, ist, dass das Team häufig vage Problemberichte erhält und nicht die Fähigkeit hat, historische Daten zu betrachten, um Probleme zu lokalisieren. Die Feststellung, ob es sich um ein Netzwerk-, ein Server- oder ein Anwendungsproblem handelt, ist ein zeitraubender und frustrierender Prozess und zwingt das Team, schwerfällige Methoden und Werkzeuge zu benutzen.

„Problemtickets kommen herein mit Problemen wie „Das Netzwerk ist langsam“ oder „Vor 30 Minuten konnte ich nicht auf meine HR-Anwendung zugreifen“. Wenn Sie keine Echtzeit-Einsicht oder historischen Informationen, der Netzwerk- und der Anwendungsleistungen haben, ist es sehr schwierig zu helfen, das Problem schnell für den Endbenutzer zu lösen. Ihr Ausgangspunkt ist buchstäblich überall“, Vanbiervliet sagte.

GIAL wird auch ständig erweitert und ändert das Service-Angebot, um den sich ändernden Bedarf ihrer Kunden zu erfüllen. Dies schließt das Hinzufügen von Konnektivität und das Implementieren von neuen Anwendungen mit ein. Ohne ein komplettes Verständnis der Netzwerknutzung oder der Auswirkung einer Anwendung auf das Netzwerk verbringt das Team jedoch häufig viel Zeit damit, den Bedarf an den neuen Verbindungen zu validieren oder die Würfel zu rollen beim Implementieren von neuen Anwendungen.

„Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum wir möglicherweise Bandbreite oder eine neue Anwendung hinzufügen müssen. Es könnte an erhöhter Kundennachfrage, einer Zunahme an einer neuen Technologie wie Video, oder daran liegen, dass wir eine neue Anwendung mit neuen Anforderungen bereitstellen“, sagte Vanbiervliet. „Dennoch können wir ohne Einsicht in die derzeitige Funktion des Netzwerks keine korrekte Empfehlung geben bzw. keinen Plan für eine Änderung erstellen.“

Lösung

Nach enger Zusammenarbeit mit der Belgacom Group, dem größten Telekommunikations- und Kommunikationsintegrator der Region, entschied sich das Unternehmen für Visual TruView von Fluke Networks, eine bahnbrechende Entwicklung, die einen neuen Standard dafür vorgibt, wie IT-Organisationen schnell und effektiv Netzwerk- und Anwendungsleistungsprobleme überwachen und überprüfen. Das patentierte, speziell angefertigte Gerät setzt wichtige Datensätze wie Stream-to-Disk-Paketspeicherung, Anwendungsresponsezeit, Transaktionsentschlüsselung, IFPIX (NetFlow) und SNMP ein, um Analysen über eine einzige Schnittstelle zu präsentieren. Sie korreliert die Ergebnisse zeitlich und gibt funktionsübergreifenden IT Teams bei GIAL die neue Fähigkeit, kooperativer zu arbeiten und Probleme schneller zu lösen. Mit intuitiv geführten Arbeitsflüssen ist das Team immer nur wenige Klicks davon entfernt, die Quelle der Leistungsprobleme der Anwendung, des Servers, der Schnittstelle/des Geräts, der Transaktion oder sogar des Pakets zu erfassen.

„Wir betrachteten andere Lösungen wie Opnet und SecurActive, aber keine dieser Solutions konnte die Menge an kritischen Daten erfassen, die für eine umfassende Ansicht des Netzwerks und der Anwendungsleistungen benötigt wurden. Und nicht nur erfasst sie diese Daten, sie beseitigt auch den Bedarf an „Drehstuhl-Korrelationen“ und erlaubt unseren Teams, bei dem Lösen von Problemen und der Bereitstellung neuer Dienstleistungen oder Anwendungen zusammenzuarbeiten. Wir können jetzt sehen, was in das Netzwerk kommt und wie es sich auf die Leistung auswirkt - das ist für unsere Organisation unbezahlbar“, sagte Vanbiervliet.


Ergebnisse

Seit der Implementation von Visual TruView mithilfe von Belgacom ist das Telekommunikations- und Sicherheitsteam bei GIAL in der Lage, proaktiv auf eingehende Problemmeldungen zu reagieren und Probleme schnell auszuwerten und zu lösen.

„Wir haben jetzt eine dauerhafte und umfassende Übersicht über den Fluss der Kommunikation in unserem Netzwerk. Dies gibt uns die Fähigkeit, ein Problem sofort zur Netzwerk-, Server- oder zur Anwendungsschicht zu verfolgen und die Fehlerbehebung zu beginnen. Für viele der Probleme sind wir nur einen Klick entfernt von der Ansicht auf ausführliche Paketinformationen, die Licht auf eine Lösung werfen können“, sagte Vanbiervliet.

Zum Beispiel erhielt GIAL vor Kurzem eine Problemmeldung von einer ihrer Bibliotheken und von der Demographie-Abteilung. Beide beschwerten sich über ein langsames Netzwerk bei der Verwendung von wichtigen Anwendungen. Das Team setzte TruView ein, um schnell jede Anwendung zu betrachten und fand heraus, dass keins der Probleme auf einem Netzwerkproblem gründete. Das erste Problem lag daran, dass ein Mitarbeiter große Videodateien heruntergeladen hat und das Zweite war ein Problem mit der tatsächlichen Anwendung.

„In beiden Fällen hätte unser Team Stunden damit verbracht, die Ursachen des Problems aufzuspüren, aber mit TruView waren wir in der Lage, die Quelle in Minuten herauszufinden und diese Informationen an das entsprechende Team zur Lösung weiterzugeben“, sagte Vanbiervliet. „Das ist der erstaunliche Wert von TruView, es sammelt alle Informationen und Daten, die wir benötigen, sodass wir ein Problem sofort beheben und mit anderen Aufgaben fortfahren können.“

Das Team verwendet auch TruView für Kapazitätsplanung und bei der Bereitstellung von neuen Anwendungen. Mit ständig steigenden Kundenanforderungen an Bandbreite und Konnektivität arbeitet das Team bei GIAL ständig an der Aufrüstung des Netzwerks. Und wenn neue Anwendungen entwickelt oder implementiert werden, ist das Team für das Verständnis und die Planung für die Auswirkung verantwortlich.

„Neue Verbindungen und andere Hardware hinzuzufügen ist ein teurer Kostenfaktor, den wir unserem Führungsteam gegenüber rechtfertigen müssen. Vor TruView war dies ein langwieriger Prozess. Aber mit der Transparenz und den Berichtfähigkeiten des Systems, die wir jetzt haben, überwachen wir die Nutzung und können schnell und effektiv ein Argument für Verbesserungen aufbauen“, sagte Vanbiervliet. „Zahlen lügen nicht, und mit einem Bericht in der Hand sind wir in der Lage, den Kapazitätsplanungsprozess zu rationalisieren.“

GIAL-Kunden entwickeln auch ständig kundenspezifische Anwendungen oder implementieren neue Anwendungen. „Die bedeutenden Fragen sind: Wie wird sich diese Anwendung auf dem Netzwerk verhalten und welche Auswirkung auf das Netzwerk wird sie haben? Vor TruView hatten wir die Versuch-und-Irrtum-Methode, die viel Unfug verursachte. Jetzt, mit TruView, können wir vor der kompletten Implementierung testen und Änderungen nach Bedarf vornehmen, bevor sie sich auf den Benutzer auswirken.“

„Es ist wahr, Visual TruView ist eine unentbehrliche Lösung und wesentlich für unser Netzwerk- und Operationsteam. Es gibt uns vollständige Einsicht in den Verkehr und die Auswirkungen, die dieser Verkehr auf das Netzwerk oder die Anwendungen haben kann. Es spart uns wertvolle Zeit, indem es automatisch alle Daten korreliert und diese Informationen in ein Format verpackt, das bedienungsfreundlich, einfach ausführbar und einfach mitzuteilen ist. Ob Überwachung des Netzwerks, Fehlersuche oder Bereitstellung von neuer Technologie, TruView gibt uns die Einsichten, die wir für den Erfolg benötigen“, sagte Vanbiervliet.

Einen tieferen Einblick, wie diese Lösung Ihnen helfen kann, Probleme zu lösen, erhalten Sie auf unserer eKnowledge-Seite unter enterprise.netscout.com/eknowledge

 
 
Powered By OneLink