Datenblatt: Modul – Select Class-of-Service | enterprise.netscout.com

Datenblatt: Modul – Select Class-of-Service

SKU 01614 Teilenummer 2666428
Select Service - Zusammenfassung der Hauptfunktionen:
  • Optimierung von Anwendungsleistungen durch Überwachung der CoS-Priorisierung
  • Proaktive Ereignisse an Ereigniskonsolidierungs-Tools Dritter weiterleiten zum Öffnen von Problemberichten mit dem korrekten IT-Personal
  • Ermittlung der Auswirkungen neuer Anwendungen und korrekte Zuordnung von Prioritäten zu den Anwendungen
  • Reduzierung des Risikos verminderter Leistung durch schnelle Identifizierung falsch zugewiesener Prioritäten
  • Messung und Validierung von SLA-Parametern für jede einzelne Verkehrsklasse im gesamten Netzwerk
  • Leistungsverbesserung geschäftskritischer Anwendungen durch Gewährleistung des Einhaltens der CoS-Grenzwerte
 

 

Überblick
 
Verwalten und optimieren Sie private IP-Netzwerke in TruView™ und Visual Performance Manager™ mit proaktiven Netzwerk-Event-Benachrichtigungen.

Mit der Optimierung ihrer IP/MPLS-basierten IP-VPNs zeigt sich der Nutzen der Class-of-Service (CoS)-Funktion für Unternehmen, mit der sie Prioritäten für einzelne im Netzwerk genutzte Anwendungen festlegen und sie validieren können. So können Sie beispielsweise den geschäftskritischsten und latenzsensibelsten Anwendungen mittels eines High-Priority-CoS eine höhere Priorität zuweisen. Dabei müssen Sie jedoch das CoS überwachen, um sicherzustellen, dass Sie Schwellwerte auf Ihrem Netzwerk nicht übersteigen und dass Sie die korrekte CoS-Einstellung für portwechselnde Anwendungen eingerichtet haben.

Das Class of Service™ Softwaremodul bietet Ihnen die kritische Transparenz, die Sie für das Verwalten und Optimieren der CoS-Einstellungen für private IP-Umgebungen benötigen. Zusammen mit anderen Softwaremodulen unterstützt Sie Select Class-of-Service bei der Verwaltung und Feinabstimmung der Anwendungsleistung sowie bei der SLA-Validierung für jede Verkehrsklasse.

 

Abbildung 1

Zeigen Sie Verkehrsklassifikationen nach IP-Benutzerklasse an, um Anwendungen zu priorisieren. (Klicken für eine größere Ansicht)

 

Verfolgung der Anwendungen für jede Verkehrsklasse
Select Class of Service überwacht und misst bis zu acht verschiedene Verkehrsklassen und verfolgt die Anwendungsnutzung in jeder Klasse. Jetzt können Sie ablesen, wie viel Bandbreite Anwendungen wie Sprache, Video, Web, FTP und Streaming pro zugewiesener Benutzerklasse verwenden. Sie können ebenfalls die Priorität neuer Anwendungen bestimmen und ihre Auswirkungen auf bestehende Anwendungen überwachen.

 

 

Überwachen der Bandbreitennutzung
Bei privaten IP-Services weist der Service Provider jeder CoS-Einstellung eine bestimmte Bandbreite oder einen Schwellenwert zu. Wenn im Netzwerk ein Datenstau auftritt oder die Nutzung einer Benutzerklasse den zugehörigen Schwellenwert überschreitet, kann es vorkommen, dass der priorisierte Datenverkehr auf Best Effort gestellt wird. Das bedeutet, dass unternehmenskritischer oder dringender Datenverkehr von der höchsten auf die niedrigste Priorität gesetzt oder sogar unterbrochen werden. Mit Select Class of Service sehen Sie den Datenverkehr in jeder Klasse und können die Auslastung aller Klassen oberhalb sowie unterhalb der Schwellenwerte nachverfolgen. Mit derart aktuellen Daten können Sie Ihre CoS-Einstellungen feinabstimmen, um sicherzustellen, dass der wichtigste Datenverkehr die höchste Priorität erhält. Sie können ebenfalls das Risiko überschrittener Schwellenwerte minimieren.

 

 

Schnelle Erkennung falscher Einstellungen
Mit CoS können Sie auswählen, welche Priorität jede Anwendung erhält. Basierend auf dieser Priorität markiert der Router den IP-Header mit der passenden Einstellung. Ist diese Markierung allerdings falsch eingestellt, erkennt das Netzwerk die Klasse nicht und leitet den Datenverkehr mit niedrigster Priorität weiter. Select Class of Service kennzeichnet diese falsch konfigurierten Einstellungen und nicht priorisierten Anwendungen mit der Kategorie „Unbekannt“. Mit dieser Funktion sind Sie sofort in der Lage, fehlerhafte Einstellungen aufzuspüren und die Anwendungsleistung zu verbessern.

 

 

Verwaltung von SLAs für jede CoS-Einstellung
Verschiedene Anwendungen besitzen unterschiedliche Eigenschaften und Bedürfnisse basierend auf dem Unternehmen. Beispielsweise ist VoIP sehr anfällig für Verzögerungen und Jitter, während E-Mail-Verkehr weniger zeitempfindlich ist. Die meisten Unternehmen würden VoIP eine höhere Priorität als E-Mail geben. Da jede Klasse eine unterschiedliche Priorität besitzt, sollten sich die Serviceniveau-Metriken entsprechend den jeweiligen Klasseneinstellungen ändern. Die Verwendung proaktiver, anpassbarer Schwellwerte ermöglicht eine proaktive Überwachung, bevor Ihr Service Desk einen Anruf erhält. Pro konfigurierter Benutzerklasse umfassen die SLAs Round-Trip-Delay, Verfügbarkeit und Packet Delivery Ratio (basierend auf tatsächlichem Verkehr).

 

 

Die Details
Class of Service (SKU 01614) wird für gewöhnlich als Teil des Standard-Netzwerkpakets aus einer Reihe von Softwarepaketen mit jedem Analyse-Service-Element (ASE), OmniPoint-Installation und ausgewählten Select Software-Modulen verkauft. Mit den zusätzlichen Software-Modulen ist eine tiefere Integration mit TruView und Visual Performance Manager und dem Service-Desk möglich.

 

  Erweitertes MPLS-Paket
(SKU 01654)
Erweitertes MPLS mit Anwendungsintegrität
(SKU 01849)
Erweitertes MPLS mit VoIP-Integrität
(SKU 01923)
OmniPoint-Element
(SKU 02224)
OmniPoint + VoIP
(SKU 02226)
Umfasst die Dienstübersicht
Netzwerkfehlerbehebung
(SKU 01611)
Back-in-Time
(SKU 01612)
Class of Service (CoS)
(SKU 01614)
Traffic Capture (optional) (SKU 01613)
AppFlows
(SKU 01837)
 
AppsIntegrity*
(SKU 01843)
 
VoIP**
(SKU 01920)
     

*AppsIntegrity ist die Kombination von AppFlows und AppSummary. AppSummary erfordert AppFlows.

** VoIP-Softwaremodul mit OmniPoint nur verfügbar auf Analysis Service Elements

 

Was ist TruView und Visual Performance Manager?
TruView und Visual Performance Manager sind flexible, skalierbare Lösungen, die den größten Unternehmen, Betreibern und Anbietern von gemanagten Services helfen, die Kosten des Leistungsmanagements zu senken, den Umsatz zu steigern und die Ausnutzung der vorhandenen Anlagegüter zu optimieren. Dies wird erreicht, indem man IT-Organisationen ermöglicht, sich zu einer Quelle des Wettbewerbsvorteils anstatt einer Kostenstelle zu entwickeln, indem sie benötigte Einsichten in einem zentralisierten Integrationspunkt zur Handhabung von Anwendungen, VoIP-Netzwerk und Serverleistung über ein komplettes Netzwerk zur Verfügung stellen.

 

Software-Wartung
Jede Hardware ASE wird entfernt vom TruView oder vom Visual Performance Manager verwaltet. Die Wartung ist abhängig vom erworbenen Software-Modul. Für ausführlichere Wartungsinformation wenden Sie sich an Inside Sales unter der unten angeführten Nummer.

 

Professioneller Service
Professionelle Dienstleistungen sind für die Installierung, Wartung und das Anpassen Ihrer Lösung  für ASE-Hardware und TruView und Visual Performance Manager verfügbar. Für ausführlichere professionelle Dienstleistungsinformationen, siehe www.netscout.com/professionalservices.

 

Bestellinformationen
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.netscout.com.

 

 
 
Powered By OneLink