Datenblatt: Network Time Machine - Die schnellste Komplettlösung für die rückwirkende Netzwerk- und Anwendungsanalyse | enterprise.netscout.com

Datenblatt: Network Time Machine - Die schnellste Komplettlösung für die rückwirkende Netzwerk- und Anwendungsanalyse

Network Time Machine ist ein leistungsstarkes Stream-to-Disk-Gerät zur kontinuierlichen Überwachung und Aufzeichnung des Datenverkehrs in kritischen Netzwerkverbindungen und soll die rückwirkende detaillierte Analyse von Datenpaketen erleichtern. Die folgenden Anwendungen sind möglich:

  • Überwachung des Datenverkehrs und Fehlersuche im Randbereich von privaten und öffentlichen Clouds
  • Analyse des Datenverkehrs in mehreren Netzwerksegmenten
  • Forensische Analyse und Fehlersuche bei mangelhafter Anwendungsleistung
  • Konfiguration oder QoS-Analyse von Voice/Video-over-IP
  • Behebung von Problemen bei getunneltem Datenverkehr in Core-Switches und -Routern des Dienstanbieters

 

Einzigartige Funktionen:

  • Aufzeichnung des Datenverkehrs an mehreren Ethernet-Schnittstellen, von 10 Mbit/s bis 10 Gbit/s mit Geschwindigkeiten bis zu 20 Gbit/s
  • Plug-and-Play-Betrieb identifiziert Anwendungen automatisch, sammelt relevante Statistikdaten und zeigt sie in benutzerkonfigurierbaren Dashboards an
  • Innovative Leistungsengpassanalyse (PBA = Performance Bottleneck Analysis) identifiziert visuell, ob die Ursache von Problemen im Server oder im Netzwerk liegt
  • Liefert die QoS-Messgrößen, Statistiken und Trenddiagramme von Anwendungs- und Flussdaten für gepufferte und historische Daten
  • Erstklassige Echtzeit-Video/VoIP-Messwerte und Fehlerbehebung
  • Tragbare und fest im Rack montierte Modellvarianten mit RAID-Optionen und einer Speicherkapazität von mehreren Terabyte
  • Anwendungszentrale Analyse, die automatisch Datenverkehrsflüsse der Anwendungen mit intuitivem Drilldown analysiert, um Problemursachen zu identifizieren
  • Integrierte Multisegment-Analysefunktion zur raschen Isolierung von Problemen in dezentralisierten Netzwerken

 

Hochleistungsaufzeichnungsgeräte für die Analyse von wichtigen Verbindungen im Netzwerkverkehr, Netzwerkforensik und Back-in-Time-Fehlersuche

Die Anwendungsinfrastruktur ist wie das Netzwerk verteilt und vielgestaltig. Herkömmliche Lösungen für die Netzwerküberwachung, die Messwerte zur Verfügbarkeit von Verbindungen und Ressourcen bieten, reichen nicht mehr aus, um die Faktoren vollends zu erkennen, die sich auf die konsistente Anwendungsleistung für Benutzer auswirken. Bei nachlassender Anwendungsleistung benötigen Netzwerkingenieure Tools, die sich zur transparenten Übersicht über alle Ereignisse an wichtigen Aggregationspunkten rasch und kostengünstig bereitstellen lassen, damit der Ort des Leistungsabfalls analysiert und die fehlerhafte Domäne schnell ermittelt werden kann: Server, Netzwerk oder Client. Außerdem müssen Netzwerkingenieure Anwendungsentwickler und Systemadministratoren durch die Bereitstellung von Nachweisen zur Lösung des Problems unterstützen. Die Network Time Machine wird diesen Anforderungen gerecht, da sie neben der genauen Datenfluss- und -paketanalyse einen transparenten Überblick über die jeweils betroffenen Anwendungen und Benutzer bietet.

Die Network Time Machine ist entweder tragbar oder als Einheit für die Rack-Montage verfügbar. Tragbare NTMs eigenen sich besonders zum Füllen von Lücken in der forensischen Sichtbarkeit bei der Fehlerbehebung oder Bewertung von Netzwerkproblemen. NTMs für die Rack-Montage eignen sich dank ihrer höheren Leistung und größeren Speicherkapazität zur Überwachung von wichtigen Verbindungen im Rahmen von langfristigen forensischen Untersuchungen. Sowohl die tragbare Version als auch die Plattform für den Rack-Einbau unterstützt 1/10 G-Schnittstellen.
 

 

Die Network Time Machine ist eine Komplettlösung, die
die Echtzeitüberwachung und rückwirkende Analyse unterstützt.

 

Anwendungsleistungsanalyse

  • Erfassungskarten mit leistungsstarken 1- und 10-Gbit/s-Schnittstellen ermöglichen die genaue Aufzeichnung des Datenverkehrs, einschließlich physischer Fehler und Jumbo-Frames.
  • Die Echtzeit-Anwendungsüberwachung warnt Sie bei Leistungsproblemen im Netzwerk und bei Anwendungen.
  • Die PBA-Analyse (Performance Bottleneck Analysis) mit zeitlich zurückliegenden Messwerten leitet den Benutzer anhand von Diagrammen zur problematischen Domäne in Anwendungen, an Standorten und auf Servern.
  • Das integrierte applikationszentrierte Analysesystem bietet eine detaillierte Analyse von SQL, Oracle, MS Networking (SMB), VoIP, DNS, FTP, HTTP, POP3, Telnet, SMTP, SNMP, MS Exchange und Citrix anhand von aufgezeichneten Datenpaketen.
  • Die integrierten Wireshark™-Dekodierungen unterstützen auch zusätzliche Protokolle, die in Telekommunikations- und Unternehmensumgebungen gang und gäbe sind.

 

Multisegment-Netzwerkanalyse

  • Zusammenführung und Analyse von Datenflüssen, die von mehreren Orten aufgezeichnet wurden, und Erstellung eines Multisegment-Bounce-Diagramms Schnelle Visualisierung und Isolierung der Grundursache von Netzwerkproblemen, wie z. B. Paketverlusten oder anormaler Netzwerklatenz.
  • Automatische Synchronisierungsfunktion zum Ausgleich des Zeitunterschieds zwischen Systemuhren von Aufzeichnungsgeräten in Netzwerksegmenten zur Erleichterung der Analyse auch bei nicht synchronisierten Aufzeichnungsgeräten
  • Unterstützung der Uhrsynchronisierung von externen Quellen: GPS oder NTP

 

VoIP-Leistungsanalyse

  • Echtzeit-QoS-, Anruftyp- und Codec-Analyseklassifizierung
  • Anzeige von Problemen beim Verbindungsaufbau (z. B. keine Verbindung, belegt), ohne Pakete dekodieren zu müssen
  • Detaillierte Anzeige der Benutzer (nach Telefonnummer), die von schlechter Qualität oder Problemen beim Verbindungsaufbau betroffen sind.
  • Nahtlose Extraktion von Datenpaketen aus dem SIP- oder H.323-Verbindungsaufbau in einen RTP- und RTCP-Stream
  • Gleichzeitige Sprach- und Videowiedergabe zur Problemprüfung, einschließlich nicht synchronisierter Video- und Audiospuren

 

Network Time Machine mit Stream-to-Disc-Technologie für eine effiziente Aufzeichnung und Indizierung des Netzwerkverkehrs zur schnellen Identifizierung und Analyse mit dem integrierten ClearSight Analyzer

  1. Ethernet-Verkehr wird an verschiedenen Ports bei voller Übertragungsgeschwindigkeit mit einer FPGA-basierten Erfassungskarte erfasst (Hardware-Filter werden unterstützt)
  2. Gesamte Frames werden zur Speicherung und Nachanalyse an den PacketStore (Festplattenarray) gesendet
  3. Gesamte Frames werden auch an die verschiedenen analytischen und Echtzeit-Überwachungsengines gesendet, die Daten verarbeiten, klassifizieren und indizieren und diese Informationen in der Metadaten-Datenbank speichern
  4. Die Atlas-Softwareschnittstelle ermöglicht den Zugriff auf die Metadaten-Informationen des Netzwerks für eine schnelle Identifizierung des betroffenen Anwendungsdatenflusses
  5. ClearSight Analyzer bietet eine Paketansicht für die Fehlerbehebung und umfassende Analyse des Netzwerks, was die grundlegende Protokoll- und Multisegment-Datenflussanalyse sowie Inhaltswiedergabe vereinfacht
 

Konformitäts-/Sicherheitsforensik

  • Anzeige verdächtiger Host-Aktivitäten und der Person, mit dem der Host spricht
  • Musterabgleich mit frei wählbarem Startpunkt und applikations-/datenflussbasierte Filterfunktion zur schnellen Extraktion des betroffenen Datenflusses innerhalb des erfassten Datenverkehrs
  • Bounce-Diagramme zur Anzeige von detaillierten Transaktionen zwischen Verdächtigem und Zielobjekt/-person
  • Mögliche FTP-, Messaging-, E-Mail-, Sprach- oder Videowiedergabe zur schnellen Sammlung der erforderlichen Belege für die Behebungsmaßnahme

 

Hauptfunktionen

Verringerung des Zeitaufwands für die Einrichtung und Erkennung fehlerhafter Domänen durch intuitive Analyse von Engpässen in der Anwendungsleistung (PBA)
Mit der Network Time Machine (NTM) werden Anwendungen automatisch erkannt und Berichte mit leistungsrelevanten Trendanalysedaten nach Server, Netzwerk und Client-Standort erstellt. Die einzigartige Leistungsengpassanalyse (PBA = Performance Bottleneck Analysis) zeigt Server, Netzwerk und Client-Standort für jeden TCP-Datenfluss an. Die PBA-Messwerte zeigen den anwendungsspezifischen Zeitaufwand, wodurch sich die Grundursache für Beschwerden bei mangelhafter Anwendungsleistung umgehend ermitteln lässt. Darüber hinaus zeigt die NTM auch auf, wie zugehörige Leistungsmessgrößen mit der Zeit ändern, was die Identifizierung der Fehlerdomäne, bestimmter Server oder Netzwerk, ermöglicht. Der Paket-Extraktionsprozess ist mit der Benutzeroberfläche (UI) integriert, sodass der Satz von Datenflüssen, die das Problem nachweisen, schnell analysiert werden kann. Nach der Extraktion der betreffenden Datenpakete leitet die NTM den Benutzer über einen intuitiven Aufschlüsselungsprozess von Anwendungsfluss- zu Transaktionsansichten. Bounce-Diagramme zeigen klar an, wie sich Transaktionen im Verlauf der Zeit verhalten; Problempakete werden ohne Aktivierung der Dekodierungsansicht angezeigt. Das Ergebnis ist erhöhte Betriebseffizienz durch eine verkürzte Lernkurve, kürzere Zeit bis Domäneneingrenzung und schnellere Behebung der Ursache.

Optimierte Berichterstellung und Analyse wichtiger Leistungsparameter (KPIs)
Mit minimalem Konfigurationsaufwand erstellt die Network Time Machine KPI-Trenddaten für Server, Anwendungen und Standorte.

Zu diesen Parametern (KPI) gehören:

  • Datenvolumen
  • Übertragungswiederholungen
  • Verbindungen
  • Durchsatz
  • TCP-Resets
  • Übermäßig viele Übertragungswiederholungen nach Standort oder Server
  • Zero Window-Ereignisse

Die Leistungsengpassanalyse (PBA = Performance Bottleneck Analysis) von NetScout basiert auf einem zum Patent angemeldetem Algorithmus, mit dem der Analyzer die Zeit bestimmt, die ein Datenfluss im Server, Netzwerk und Client verbringt. Der Algorithmus erfordert einen Messpunkt in der Nähe des Endpunkts im Netzwerk wie beispielsweise den Server oder Client. Dadurch wird die Fehlersuche beschleunigt, da zur Messung von Änderungen der Netzwerklatenz keine Messungen an zwei Punkten erforderlich sind.

 

Die PBA-Funktion (Performance Bottleneck Analysis) von NTM Version 8.0 zeigt die zeitlich gemittelte Verweildauer von Applikationsflüssen (z. B. SMTP und HTTP) auf dem Server und im Netzwerk. Das untere Diagramm zeigt eine plötzliche Zunahme und Normalisierung der Server-Zeit während des Analysezeitraums.

 
Benutzer können Leistungsparameter rückwirkend prüfen, selbst wenn das zugrunde liegende Datenpaket veraltet ist und durch neueren Datenverkehr ersetzt wurde.

Es stehen viele Vorlagen für Leistungsberichte zur Verfügung, die sich auch benutzerspezifisch weiter anpassen lassen. Berichte können täglich geplant oder bei Bedarf für einen bestimmten Zeitraum erstellt werden. Einige Berichtsvorlagen enthalten:
  • KPI-Status- oder Trendanalysebericht nach Applikation, Server und Standort
  • Problemstatus- oder Trendanalyseberichte nach Applikation, Server und Standort
  • H.323-, RTP- und SIP MOS-Verteilung
  • Übersicht über netzwerkspezifische KPI-Trends
  • Anwendungs-/IP-Protokollverteilung

 

Die genaue Aufschlüsselung der PBA-Ergebnisse aus Abb. 1 zeigt, wie schnell die NTM die Grundursache ermitteln kann. Im oberen Diagramm ist die Zunahme der Server-Zeit zu erkennen. Das mittlere Diagramm zeigt, dass dies auftrat, als der Server die Anzahl der von ihm verwalteten Verbindungen verringerte und eine größere Anzahl von TCP-Resets an den Client (unteres Diagramm) weiterleitete.

Echtzeit-Analyse von Sprach- und Videodaten
Die Network Time Machine bietet Echtzeit-Messwerte zur Sprach- und Videoleistung, wodurch sich zusätzliche Agenten oder Abfragen beim Call Manager erübrigen. Auch ohne Transparenz des Datenverkehrs kann die NTM die Daten des Anrufers/Angerufenen anhand des RTP-Streams in Echtzeit zusammenstellen, um eine Qualitätsanalyse des Video-/Sprachdatenstroms zu erstellen. Aufgrund ihrer leistungsstarken Architektur für die Datenerfassung und -analyse lässt sich diese Lösung schnell im Betrieb von VoIP-Anbietern implementieren.

Datenpakete für einen Anruf lassen sich mit nur einem Mausklick extrahieren. Verbindungsaufbau- und RTP/RTCP-Streams werden zusammen extrahiert, korreliert und zur leichten Darstellung und Wiedergabe in einem Bounce-Diagramm angezeigt.

Anzeige von Gesamt- und Einzelstatistiken zur Anrufqualität

Automatische Analyse von getunneltem Datenverkehr in Multi-Tenant-Netzwerken
Durch Tunneling-Protokolle wird der Datenverkehr ähnlich wie bei VLANs in LANs gekapselt, um den Datenverkehr zu segmentieren und zu priorisieren. Die Network Time Machine analysiert und dekodiert den Datenverkehr automatisch, wodurch Netzwerkingenieure von großen Telekommunikationsdienstleistern und Großkonzernen die Anwendungsleistung analysieren und Anwendungsfehler in jedem Tunnel schnell beheben können. Es wird eine Vielzahl von Tunneling-Protokollen unterstützt wie u. a. IPinIP, L2TP, PPPoE, GRE, MPLS, QinQ, PBB/PBT und GTPU. Benutzerdefinierte Tunneling-Protokolle können problemlos definiert und ergänzt werden. Zur schnellen Extraktion relevanter Datenpakete lassen sich auch mühelos Filterbedingungen auf Basis des Tunneling-Protokolls und des Bitmusters konfigurieren.

Unterstützung einer Vielzahl von Tunneling-Protokollen oder Definition benutzerdefinierter Protokolle

 

Integrierte Anwendungs- und Datenpaketanalyse
Die NTM integriert die auf dem preisgekrönten ClearSight™ Analyzer (CSA) basierende leistungsfähige anwendungszentrische Analyse-Engine; der CSA führt auch automatische Anwendungsanalyse durch. Für jeden Anwendungsfluss erstellt der CSA automatisch Bounce-Diagramme und weist mit markiertem Text und Farbcodes auf Anwendungssstörungen und Leistungseinbußen wie langsamer Reaktion des TCP-Servers und Fehlerstatus hin. Die eindeutigen PBA-Messwerte für jeden Datenfluss werden in Form eines Tortendiagramms angezeigt, so dass die Verweildauer auf dem Server oder im Netzwerk schnell verglichen werden kann.

Die PBA-Analyse (Performance Bottleneck Analysis) einer Verbindung zwischen einem einzelnen Server und Client zeigt den Zeitaufwand im Server, Netzwerk und Client. Diese Analyse kann ohne Installation einer NTM an beiden Enden der Verbindung vorgenommen werden.

Multisegment-Analyse
Da die NTM die Multisegment-Analyse unterstützt, können Sie die auf mehreren Serverebenen oder in mehreren Netzwerksegmenten erfassten Datenströme schnell analysieren. Aufzeichnungen lassen sich aus OptiView XG, anderen NTM-Geräten, der ClearSight Analyzer-Software oder sogar Wireshark importieren. Diese leistungsfähige Funktion identifiziert Probleme in den Bereichen Timing, Befehl/Antwort und Beeinträchtigungen auf der Stufe TCP (z. B. verlorene Pakete oder fehlerhafte Reihenfolge) visuell. Sie unterstützt auch Wireshark-Dekodierungen und ermöglicht so einen transparenten Einblick in eine Vielzahl von Anwendungsproblemen.

Multisegment-Bounce-Diagramm zur Anzeige des Timings von Datenpaketen beim Durchqueren von zwei Netzwerksegmenten

 

Sichere Fernsteuerung
Über den NTM Remote Agent Manager (RAM) oder Remote Agent Viewer ist der Fernzugriff auf jedes NTM-Gerät möglich. Ein Remote Agent Manager kann die NTM konfigurieren und steuern. Bis zu 20 Remote Agent Viewer können eine NTM gleichzeitig überwachen, jedoch nicht die NTM konfigurieren. Über den RAM können Benutzerkonten eingerichtet werden, um die Berechtigungen der einzelnen Benutzer zum Extrahieren der in der NTM aufgezeichneten Datenpakete einzuschränken. Die Kommunikation zwischen NTM und Remote Agent Manager oder Viewer ist SSL-verschlüsselt (RFC 1428).

Die Remote Agent Manager- und Viewer-Software enthält eine unbegrenzte Anzahl von Lizenzen und kann für den Zugriff auf jede NTM im Netzwerk beliebig auf jeder PC-Plattform unter Windows® XP/Vista® 7 installiert werden. Von NTMs in Echtzeit erkannte Probleme werden in einem zentralen Problem-Manager innerhalb der Remote Agent Manager-Software konsolidiert.

 

Taps für leichteren Zugang zu einer Vielzahl von Netzwerkverbindungstypen
Die Tap-Lösungen von Fluke Networks unterstützen Verbindungen mit 10/100/1000 Mbit/s und 10 Gbit/s und sind in vielen Konfigurationen erhältlich:

  • Inline-Taps
  • Inline-Aggregation-Taps
  • SPAN-Aggregation-Taps
  • Inline-Switch-Taps
  • SPAN-Aggregation-Switch-Taps
  • Taps von einem beliebigen Port zu einem beliebigen Port

 

Mögliche Verbindung von bis zu 20 Remote Agent Viewers zu einer NTM über Fernzugriff

 

Gleichzeitige Überwachung von SPAN-Ports mit bis zu 1 Gbit/s

 

Gleichzeitige Überwachung von bis zu vier Netzwerksegmenten

 

Gleichzeitige Überwachung von bis zu zwei Vollduplex-Verbindungen mit 1 Gbit/s über Inline-Tap


Produkt-Auswahlhilfe:

Modell Netzwerk-Überwachungsschnittstelle (Gbps)1 Anzahl der Überwachungsschnittstellen Stream-to-Disk-Durchsatz (Gbps)2 RAID Konfiguration (Steuerung + ESG) Grundlegende Bruttokapazität (Steuerung + ESG) ( (TB) 3 Maximale Gesamtkapazität (Controller + ESA) (TB)
Rack-Montage, Standalone12 CSN/NTM-EX4-A 1 4 2 0 2 NA
CSN/NTM-ST4LA 1 4 4 5 8 NA
CSN/NTM-ST4MA 1 4 4 5 12 NA
CSN/NTM-PR4MA 10 2 5 5 12 12
Rack-Montage, erweiterbar4,12 CSN/NTM-ST4EA5 1 4 4 5 + 5 8 + 24/36 8 + 192/288
CSN/NTM-PR4EA6 10 2 1 ESG: 5 8 2 oder mehr ESGs: 10 5 + 5 8 + 24/36 8 + 192/288
CSN/NTM-PR4HA7 10 2 2 ESG: 10 8 4 oder mehr ESGs: 20 5 + 50 8 + 48/72 8 + 384/576
Tragbar
CSN/NTM-PO1B
CSN/NTM-PO1B-A9
1 4 3 0 4 NA
CSN/NTM-PO2B-1A9 1 4 4 5 4 811
CSN/NTM-PO2B-10A9 10 2 4.5 5 4 811
CSN/NTM-PO2B-10PA9 1 und 10 10 4 oder 2 10 10 5 8 8
Bemerkung:
  1. Es sind keine SFP/SFP+/XFP-Transceiver beim NTM enthalten. Bitte CSN/ACC-90XX separat bestellen.
  2. Stream-to-Disk-Durchsatz ist die maximale Datenverkehrsrate, mit der NTM dauerhaft Daten auf der Festplatte ohne Paketverlust speichern kann.
  3. Die Rohkapazität ist der gesamte verfügbare Roh-Festplattenspeicher. Der Speicherplatz ist durch das Betriebssystem, NTM-Systemprogramme, PacketStore und andere temporäre Programmpuffer belegt.
  4. Externes Speichergerät (ESG), CSN/NTM-EA-UGD oder CSN/NTM-EA3-UGD, muss separate bestellt werden.
  5. Anzahl der unterstützten ESGs sind 1 bis zu 8
  6. Anzahl der unterstützten ESGs sind 1, 2, 4, 6, 8
  7. Anzahl der unterstützten ESGs sind 2, 4, 8, 12, 16
  8. Dies ist die minimale dauerhafte S2D Rate, die unterstützt ist.
  9. Tragbare NTM wird mit Weichschalenkoffer auf Rädern geliefert. Hartschalenkoffer zum Versenden ist optional verfügbar.
  10. Dieses Modell unterstützt sowohl 1Gbps- und 10Gbps-Schnittstellem, aber nur ein Satz von Schnittstellen kann erfassen.
  11. Upgrade-bares Kit zu CSN/NTM-PO2B-10PA verfügbar.
  12. Alle NTM Express-, Standard- und Premium-Pakete beinhalten ein Kit zur Rahmenbefestigung. 48 VDC Support für alle NTM Standard- und Premium-Modelle verfügbar. 48 VDC für ESG bald verfügbar.
 

NTM Portable PO1

NTM Portable PO2B

NTM Controller zur Rack-Montage

NTM zur erweiterbaren Rack-Montage mit externem Speichergerät

 

Technische Spezifikationen:

Modell CPU BS Controller Maße
(H x B x T)
Controller Gewicht Nennleistung des Hauptgeräts
CSN/NTM-EX4-A Vierkern Intel
Xeon E5-2403, 1,8 GHz
Windows-Server 2008
Integriertes SP2
4,28 cm (1.68 Zoll) x
43,4 cm (17.1 ”) x
61 cm (24")
12,45 kg Ein Gerät, nicht-redundant: 350 W
100–240 VAC,
selbstschaltend
CSN/NTM-ST4LA Zwei Sechs-Core Xeon
E5-2620
Windows-Server 2008
Integriertes SP2
8.73 cm (3.44 ”) x
44.4 cm (17.48 ”) x
68.4 cm (26.93”)
28.8 kg (63.5 lb) Hochleistung, zwei Hot-Plug
1100 W, 100-240 VAC,
selbstschaltend
CSN/NTM-ST4MA Zwei Sechs-Core Xeon
E5-2620
Windows-Server 2008
Integriertes SP2
8.73 cm (3.44 ”) x
44.4 cm (17.48 ”) x
68.4 cm (26.93”)
31.98 kg (70.5 lb) Hochleistung, zwei Hot-Plug
1100 W, 100-240 VAC,
selbstschaltend
CSN/NTM-ST4EA Zwei Sechs-Core Xeon
E5-2620
Windows-Server 2008
Integriertes SP2
8.73 cm (3.44 ”) x
44.4 cm (17.48 ”) x
68.4 cm (26.93”)
28.8 kg (63.5 lb) Hochleistung, zwei Hot-Plug
1100 W, 100-240 VAC,
selbstschaltend
CSN/NTM-PR4MA Zwei Sechs-Core Xeon
E5-2620
Windows Server 2012, Embedded Std. 8.73 cm (3.44 ”) x
44.4 cm (17.48 ”) x
68.4 cm (26.93”)
31.98 kg (70.5 lb) Hochleistung, zwei Hot-Plug
1100 W, 100-240 VAC,
selbstschaltend
CSN/NTM-PR4EA Zwei Sechs-Core Xeon
E5-2620
Windows Server 2012, Embedded Std. 8.73 cm (3.44 ”) x
44.4 cm (17.48 ”) x
68.4 cm (26.93”)
28.8 kg (63.5 lb) Hochleistung, zwei Hot-Plug
1100 W, 100-240 VAC,
selbstschaltend
CSN/NTM-PR4HA Zwei Sechs-Core Xeon
E5-2620
Windows Server 2012, Embedded Std. 8.73 cm (3.44 ”) x
44.4 cm (17.48 ”) x
68.4 cm (26.93”)
28.8 kg (63.5 lb) Hochleistung, zwei Hot-Plug
1100 W, 100-240 VAC,
selbstschaltend
CSN/NTM-PO1B Intel Xeon E3-1225 v3
@ 3,20Ghz
Windows 7
Eingebettet 64 Bit
26.9cm (10.6”) x
38.6cm (15.2”) x
17,5 cm (6.9 ”)
10.4kg (23lb) 400 W 110 V-240 V AC
selbstschaltend
CSN/NTM-PO1B-A Intel Xeon E3-1225 v3
@ 3,20Ghz
Windows 7
Eingebettet 64 Bit
26.9cm (10.6”) x
38.6cm (15.2”) x
17,5 cm (6.9 ”)
10.4kg (23lb) 400 W 110 V-240 V AC
selbstschaltend
CSN/NTM-PO2B-1A
CSN/NTM-PO2B-10A
Intel Xeon
E5645, 2,4GHz
Windows Server 2012, Embedded Std. 35 cm (13.72 ”) x
42 cm (16.46 ”) x
17,5 cm (6.88 ”)
13kg (28.5lb) 600 W 100 V-240 V AC
selbstschaltend
CSN/NTM-PO2B-10PA Intel Xeon
E5645, 2,4GHz
Windows Server 2012, Embedded Std. 35 cm (13.72 ”) x
42 cm (16.46 ”) x
17,5 cm (6.88 ”)
14kg (31lb) 600 W 100 V-240 V AC
selbstschaltend
CSN/NTM-EA-UGD
CSN/NTM-EA3-UGD
    8,68 cm x
44,6 cm x
60,2 cm
28,39 kg Zwei redundante 600 W-
Netzteile, 100-240
VAC, selbstschaltend
 

Die Mindestsystemvoraussetzungen für den NTM Distributed Agent Manager
und Remote Viewer sind nachfolgend aufgeführt:

Artikel Minimale Anforderung
Computer Dem Industriestandard entsprechender Computer (Laptop oder Desktop) mit CD/DVD-Laufwerk für die Softwareinstallation
Prozessor Pentium 4 (oder gleichwertig) mit mindestens 1 GHz (2 GHz empfohlen)
RAM Min. 512 MB (1 GB empfohlen)
Min. 2 GB, wenn Windows Vista oder Windows 7 ausgeführt werden
Festplattenspeicher 250 MB. Zusätzlicher Speicherplatz ist zur Sicherung von Ablaufverfolgungsdateien nötig. Individuelle Ablaufverfolgungsdateien können bis zu 1 GB groß sein, aber es wird empfohlen, keine Ablaufverfolgungsdateien größer als 256 MB zu öffnen. Mindestens 2 GB auf Computern mit Windows Vista oder Windows7
Betriebssysteme Microsoft Windows XP Home Edition mit SP3. (Firewall deaktivieren)
Microsoft Windows XP Professional mit SP3. (Firewall deaktivieren)
Microsoft Vista (32-Bit) mit SP1 oder SP2
Microsoft Windows 7 (32/64 Bit)
Microsoft Windows 8 u. 8.1 Professional
Bildschirm VGA-Farbmonitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 und 256 Farben
Netzwerkadapter Standard Ethernet Netzwerkschnittstellenkarte
 

Gold Support Services

Mit Gold Support können Sie Ihre Investition optimal ausschöpfen und Ihre Investitionsrendite beschleunigen. Minimieren Sie Ausfallzeiten, erhalten Sie schnellere Problemlösungen, und greifen Sie auf alle Support-Ressourcen zu.
Mit Gold Support erhalten Sie:

  • Kostenlose Software- und Firmware-Upgrades
  • Schulungen und Webcasts exklusiv für Mitglieder
  • Direkte technische Hilfe und Beratung live und rund um die Uhr, sieben Tage die Woche
  • Vollständigen Zugriff auf unsere umfangreiche Wissensdatenbank
  • Angebote nur für Mitglieder

 

Alle NTM-Geräte enthalten eine standardmäßige Garantie von 1 Jahr ab Werk. Der Gold Maintenance Support für NTM Portables ist als erweiterte Werkreparaturgarantie für 1 Jahr verfügbar. Der Gold Support umfasst Hardware-Service vor Ort für (nach Juli 2010 verkaufte) NTM Premium-, Standard- und Express-Geräte (Netzwerkschnittstellenkarte nicht inbegriffen).

 

Für Modelle, Optionen und Zubehör suchen Sie folgende Website auf: enterprise.netscout.com/ntm

 

 
 
Powered By OneLink