Datenblatt: OmniPoint™ Element | enterprise.netscout.com

Datenblatt: OmniPoint™ Element

Visual OmniPoint™ Element ist eine bewährte Einwählknotenlösung, die IT-Organisationen und Cloud-Service-Providern Transparenz für die gesamte Servicebereitstellungsinfrastruktur in öffentlichen, privaten und hybriden Cloud-Umgebungen bietet.

Cisco_Compatible

Transparenz der Anwendungsleistung für die Cloud-Umgebung

OmniPoint™ Element ist eine hochgradig flexible und skalierbare Point-of-Presence Lösung, die dem Anwender eine umfassende Überwachung von Anwendungen, Netzwerk und VoIP in virtualisierten Umgebungen ermöglicht. Als ein klarer Demarkationspunkt für die Lokalisierung der Problemdomäne verwendet, kann OmniPoint in kürzerer Zeit Probleme zwischen einer zentralisierten IT Infrastruktur und einem Multi-Vendor Distributions-Netzwerk lösen. Server-Connect- und Server-Antwort-Zeiten der automatisch entdeckten Anwendungen werden innerhalb des OmniPoint gemessen und daraus ein Baselining und Warnungen generiert.

Unterstützt IP-Transport- und OmniPoint-Software für den Einsatz in Netzwerken, die IP-Switching verwenden.

Die ASE Drop-and-Insert-Funktion bietet einen sekundären DSX-1-Port, der vor Ort an eine private Nebenstellenanlage angeschlossen werden kann. T1-Zeitschlitze können für einen PBX auf dem gleichen verbindungstragenden Datenverkehr segmentiert werden. (Siehe Abbildung.) Das ASE-interne Modem lässt Benutzer eine Fernsprechverbindung zur Verwaltungsschnittstelle des ASE oder eine Durchgangsverbindung über die serielle Schnittstelle herstellen.

Beenden von Schuldzuweisungen

OmniPoint Element bietet einen verlässlichen Abgrenzungspunkt, der Besitzfragen auf Seite des Service-Providers und innerhalb des Netzwerks beseitigt.

OmniPoint sammelt auf wirtschaftliche und effiziente Weise Daten und führt sie an den mandantenfähigen Visual Performance Manager bei gleichzeitiger Bereitstellung von tiefgehender Pakettransparenz am Installationspunkt zurück.

Die Daten werden mit anderen Datenquellen innerhalb einer Visual Performance Manager-Bereitstellung in Bezug gesetzt, wodurch es Organisationen möglich wird, zeitlich aufeinander bezogene Anwendungsleistungsprobleme in den Schichten 2 bis 7 für schnelle Problemgebietslokalisierung zu finden.

Unterstützte Plattformen:

OmniPoint Element wird unterstützt für:

  • Plattform Cisco SRE-V für das Cisco SRE 700 u. 900
  • Riverbed Service Plattform (RSP)
  • Umgebungen mit virtuellen Maschinen (VM ESXi) durch Installation einer OVF-Datei
  • Analyse-Service-Element (ASE)

Cisco Support:

Die Module der Cisco Services Ready Engine (SRE) sind Routerblades für Cisco Integrated Services Router der zweiten Generation (ISR G2), die die Fähigkeit bieten, Anwendungen von Cisco, von Dritten sowie kundenspezifische Anwendungen wie das virtuelle Gerät OmniPoint Element zu hosten.

Ein betriebsbereites Einsatzmodell ermöglicht die Remote-Installation von OmniPoint Element sowie das Hosting durch den Zweigniederlassungsrouter zu jedem beliebigen Zeitpunkt, ohne dass ein LKW zur Niederlassung fahren muss.

SRE-Module besitzen ihre eigenen Prozessoren, Speicher und Netzwerkschnittstellen, die unabhängig von den Ressourcen des Host-Routers arbeiten und die maximale gleichzeitige Routing- und Anwendungsleistung sicherstellen.

Das Cisco Unified Computing System Express (UCS Express) ist eine konvergiertes Plattform für Netzwerkbetrieb, Computerarbeiten und Virtualisierung zum Hosten grundlegender Infrastrukturservices und geschäftskritischer Anwendungen in der Lean-Niederlassung. OmniPoint Element verwendet Cisco SRE und die UCS Express Plattform, um den Verkehrsfluss in und aus der Niederlassung zu analysieren und Transparenz in die Leistungen von Anwendungen, Netzwerk und VoIP zu bieten. Diese Fähigkeit ist als Teil eines schlüsselfertigen verwalteten Services erhältlich. OmniPoint Element lässt Zweigniederlassungen allgemeine Anwendungen wie DHCP, FTP, DNS und Druckservices am Router laufen, wodurch die Anzahl der Hardware und Server an Remote-Stationen verringert wird.

Riverbed Support:

Die Riverbed Service Plattform (RSP) ermöglicht es Drittparteien, virtuelle Geräte auf Steelhead Appliances zu hosten. Eine bedienungsfreundliche Konfigurationsmaschine erlaubt ebenfalls die schnelle Installation von OmniPoint zur Überwachung des Netzwerks auf schon auf dem Netzwerk vorhandenen Geräten.

VmWare Support:

OmniPoint kann in jeder VMWare ESXi-Umgebung gehostet werden und bietet Transparenz der virtualisierten Umgebungen durch eingehende Paketkontrolle für Events, Nutzung und Anwendungsantwortzeitmessungen. Dieses erlaubt Segmentierung und Besitzzuweisung von Problemen für schnellere Identifizierung.

Analyse-Service-Element (ASE):

Kundenspezifische Visual Hardware ermöglicht Transparenz für die Schichten 1 bis 7 und die Integration von NetFlow Export in den VPM 7,1 Server, wodurch eine noch größere Einsatzflexibilität erhalten wird.

OmniPoint

Schlüsselfeatures für alle unterstützten Plattformen:
  • Automatische Erkennung von Anwendungen, die tiefe Paketkontrolle und -heuristik verwenden
  • VLAN-Segmentierungsüberwachung für Verkehrsanalyse für Anwendungen, Unternehmenseinheiten und VoIP
  • VoIP-MOS-Werte in Echtzeit sowie historische Site-Verminderungs-Trendanalyse mit Jitter-Paketausschuss, Netzwerk-Paketverlust, Jitter, Round-Trip-Delay, Anrufaufkommen sowie Anrufqualität in und aus dem Netzwerk
  • Anwendungstransparenz für jede bereitgestellte CoS
  • Abrufbare Verkehrserfassung für hochrangigen Support mit spezifischen Filterfunktionen
  • Support für Voice-/Video-Anwendungen: RTP-Audio, SIP, RTCP, NIStim, Skinny, ShoreTel, RTP-Video, RTMP, MGCP, H245, H225 und HTTP-Video und HTTP
  • Skalierbar auf 1000 s der Abgrenzungpunkte
Hauptvorteile:
  • Vereinfachung der Zweiginfrastruktur durch Zusammenlegung des Anwendungsleistungsmanagements mit anderen Zweigstellenanwendungen
  • Schnelle Reaktion auf Geschäftsbedürfnisse durch Echtzeit- und historische Transparenz in Zweigniederlassungen ohne zusätzliche Hardware-Anforderungen
  • Proaktive, flexible Event-Konfiguration, damit der Service Desk Zeit und Ort des Alarms aufsuchen kann
OmniPoint Element Spezifikationen
Hardware VMware Server Cisco SRE-700 Cisco SRE-900 Riverbed
64-bit-CPU mit Virtualization Technology™ Cisco ISR G2 2911–3945 Router mit IOS 15.1-4.M Cisco ISR G2 2911–3945 Router mit IOS 15.1-4.M Modell 1050 oder höher
CPU Dual Core 2,0 GHz oder höher Intel Core Solo 1,86 GHz Intel Core 2 Duo 1,86 GHz Intel Xeon Dual Core 1,86 GHz
Speicher 4 GB 2 GB 4 GB 4 GB
Speicher (OPE-Anforderung) 576 MB zugeordnet
Festplatte (VMware-Anforderung) 150 GB N.v. N.v. N.v.
Festplatte (OPE-Anforderung) 4 GB
Software-Anforderungen VSphere ESXi 4,0 oder höher SRE-V 1.5.1 Paket SRE-V 1.5.1 Paket Riverbed RSP 6,5 oder höher

OmniPoint ist ebenfalls auf den folgenden Hardware Analyse-Service-Elementen (ASE) verfügbar

ASE Modell 807–0109 – T1 CSU/DSU ASE mit DSX-1, Drop-and-Insert-Funktion

ASE Modell 807–0112 – T1 CSU/DSU ASE mit DSX-1, Drop-and-Insert-Funktion, Modem

ASE Modell 807–0120 – 10/100 Ethernet Inline ASE LE

ASE Modell 807–0122 – 10/100 Ethernet Inline ASE LE mit LinkSafe-Funktion

ASE Modelle 807–401 – 100/1000 Ethernet ASE mit Inlinemodusfunktion

 
 
Powered By OneLink