Datenblatt: OneTouch AT G2 und 10G Network Assistant | NETSCOUT
Datenblatt

OneTouch AT G2 und 10G Network Assistant

Die Zeit für Netzwerkfehlerbehebung verkürzen

Mehr als 70 % der IT-Organisationen haben keine Prozesse für die Validierung von Bereitstellungen und Problemlösungen. Dies führt zu mehr als 1 Stunde (durchschnittlich) Problembehebung. Zusätzlich werden 40 % der IT-Tickets nicht beim ersten Versuch behoben und erfordern Eskalierung. Die Lösung von zeitweilig auftretenden Problemen dauert doppelt so lange.

Durch Automatisierung und Standardisierung der Validierungs- und Fehlerbehebungsprozesse ermöglicht es der OneTouch AT Network Assistant Netzwerktechniker-Neulingen, die Leistungen mit Leichtigkeit zu validieren, Probleme schneller zu lösen und Probleme effizienter zu eskalieren – wodurch mehr IT-Projekte rechtzeitig abgeschlossen werden können.

Ermächtigen Sie IT-Profiteams, Ethernet- und Wi-Fi-Netzwerke effektiv zu validieren und zu reparieren.

  • Komplettlösung: Ein Handheld Tester, das Infrastruktur-, Netzwerkdienst- und End-to-End-Performance Messungen in einem Tool kombiniert.
  • Vielseitig: Der OneTouch hat ein modulares Design: Wählen Sie das G2-Modul mit den doppelten 10/100/1G Kupfer-/Glasfaser-Ethernet-Testports und 802.11a/b/g/n/ac Wi-Fi oder das 10G-Modul mit 100M/1/10G Kupfer-/Faseroptik-Ethernet-Testports.
  • Standardisieren: Netzwerktechniker können die AutoTest-Profile für Außendiensttechniker vorprogrammieren, die dann eine Serie von Tests automatisch auf Tastendruck ausführen und die Identifikation der am häufigsten vorkommenden Probleme in etwa einer Minute ermöglichen.
  • Maßgebend: Messung der End-to-End-Performance vor und nach der Inbetriebnahme neuer Netzwerk-Dienste oder -Infrastruktur, um die Netzwerkbereitschaft abzuschätzen und nach der Inbetriebnahme zur Überprüfung der SLA-Konformität.
  • Transparenz: Die Erkennung und Analyse von geschaltetem Ethernet wie auch von Wi-Fi-Geräten ermöglicht eine transparente Darstellung der angeschlossenen Geräte, der wichtigsten Geräteeigenschaften und der Probleme.
  • Zusammenarbeiten: Ingenieure können den OneTouch AT komplett entfernt steuern, um mit Technikern vor Ort zusammenzuarbeiten und die Isolierung von Problemen zu beschleunigen.
  • VoIP-bereit: Das G2-Modul untersucht Desktop SIP/SCCP-basierte VoIP-Probleme in Echtzeit mit Inline-Anrufüberwachung, -Protokollierung und -Auswertung.
  • Erfassungsfreundlich: Drahtgebundene oder Wi-Fi-Paketerfassung strafft die Zusammenarbeit und Eskalation der kompliziertesten Probleme. Durch das Erfassen von Wireline-Datenverkehr mit den Inline-Erfassungsfunktionen des G2-Moduls erübrigt sich der Bedarf für einen SPAN-Port oder TAP.
  • Zentrales Management: Der Link-Live Cloud Service ist ein Portal, das einen Einblick in alle Testergebnisse und Projektfortschritte von jedem tragbaren NETSCOUT-Tool (LinkSprinter, LinkRunner AT, LinkRunner G2, AirCheck G2 und OneTouch AT) bietet, wenn das Testgerät zur Fehlerbehebung oder zur Validierung der Netzwerkinstallation oder zum Ändern von Projekten verwendet wird.

OneTouch AT – Funktionen

Vielseitige Fehlerbehebung für Kupfer-, Glasfaser- und Wi-Fi-Netzwerke

Machen Sie sich für eine breite Palette an Szenarien zur Fehlerbehandlung mit dem tragbaren OneTouch AT G2 Network Assistant bereit. Der Tester verfügt über zwei Kupfer- und Glasfaser-Optik-Testports zur Erleichterung der Fehlersuche an 10/100/1000 Mbit/s Twisted Pair und 100/1000 Mbit/s-Glasfaser-Ethernet-Netzwerken. Die zwei Anschlüsse vereinfachen die Inline-Paketerfassung und VoIP-Überwachung durch den Wegfall des Bedarfs an Spiegel-Ports oder Taps. Für Problembehandlung an Wi-Fi-Netzwerken enthält das OneTouch AT G2-Prüfgerät ein 802.11ac Dualband-Wi-Fi-Radio mit einer 3x3-Antenne. Beim Anschluss an verdrahtete und Wi-Fi-Netzwerke zeigt der Tester die Testergebnisse nebeneinander auf einer Seite an und bietet so Unterstützung bei der Problemdomänen-Isolierung.

Der OneTouch AT Network Assistant ist modular konzipiert. Das 10G-Modul ist verfügbar zum Testen von verdrahteten 100 Mbit/s bis 10 Gbit/s Ethernet-Verbindungsanschlüssen mit einer Geschwindigkeit bis zu 10Gbit/s.

All-in-One-Testen vom Patchkabel und Wi-Fi zur Cloud

Bei Validierung und Fehlerbehebung des Zugangsnetzwerks muss man das Testen dort beginnen, wo das Client-Gerät im Netzwerk angeschlossen ist. Dabei kann das Gerät ein PC, ein Tablet, ein Smartphone, ein IP-Telefon, ein Drucker, ein POS-Terminal, eine industrielle Anlagensteuerung oder ein medizinisches Abbildungssystem usw. sein. Der OneTouch AT kann beweisen, dass das Netzwerk in Ordnung ist – durch Emulieren des Client-Geräts und Messen der Netzwerkleistung. Er misst, analysiert und dokumentiert die Leistung jedes der kritischen Elemente: die Netzwerkverkabelung, die Stromversorgung über Ethernet (PoE), die Verbindung zum nächsten Switch, die Verbindung zum nächsten Zugriffspunkt (AP) und die Leistung von wichtigen Netzwerkgeräten und serverbasierten Anwendungen im Intranet, in der Cloud oder im Internet.

Standardisierte Netzwerkfehlersuche und -validierung

Verwenden Sie die intuitive Berührungsoberfläche und den Setup-Assistenten zum Erstellen von Testprofilen – ein Profil besteht aus einer Reihe von Tests, die auf spezifische Netzwerke, Services und Anwendungen ausgerichtet sind. Erstellen Sie Profile für verschiedene Arten von Benutzern, Geräten, Standorten oder Technologien. Profile können recht einfach sein und nur wenige Tests beinhalten oder mit zahlreichen Tests sehr umfangreich sein. Profile können nach der Erstellung für eine einfache und schnelle Wiederverwendung gespeichert werden. Erstellen Sie eine Bibliothek mit Standardprofilen, die Ihnen helfen, die Fehlerbehebungsfachkenntnisse Ihres Netzwerk-Support-Personals zu verbessern. Nutzen Sie Profile mit anderen OneTouch AT-Benutzern gemeinsam. Nutzen Sie die Profile, um bewährte Methoden für eine einheitliche, schnellere und produktivere Fehlerbehebung und Netzwerkakzeptanztests zu etablieren.

Automatische Testserien mit Pass/Fail-Analyse

Testen Sie mit einem AutoTest auf nur einen Tastendruck alles in einem definierten Profil automatisch. Der AutoTest beginnt in der physischen Schicht des Netzwerks und verläuft über die drahtgebundene und drahtlose Infrastruktur bis zu den Netzwerkdiensten und benutzerdefinierten Anwendungen. Klare Pass-/Fail- und Warnindikatoren weisen auf potenzielle Probleme hin. Ein Pass-/Fail-Indikator im oberen Bereich gibt den Gesamtstatus auf einen Blick an. Einige Sicherheitsmaßnahmen können mit dem AutoTest-Pass/Fail-Indikator validiert werden, indem sie konfiguriert werden, den Zugriff auf gesicherte Ressourcen, Server oder Anwendungen zu testen. Dies ist hilfreich bei der Validierung der Netzwerkkonfiguration für „Gäste-“ gegenüber „Associates only-“ SSID.

Abbildung 1: Der AutoTest bietet eine umfassende Messung der Netzwerkleistung aus der Sicht der Anwender, vom Kabel zu Diensten und Anwendungen (Testergebnis von OneTouch AT mit G2-Modulen für verdrahtetes und Wi-Fi-Netzwerk, wie abgebildet).

Benutzerdefinierte Leistungstests
Konnektivitäts- und Reaktionszeittest für Anwendung/Server und Leistungstest für Endpunkt(e) in allen drei Netzwerkschichten: lokale Broadcast-Domäne, privates Intranet und öffentliche Cloud (Internet).


Analyse des Client-Netzwerks
Test von Kabel und nächster Verbindung, Test von Wi-Fi-Netzwerk-Zugänglichkeit, Tests von verdrahtetem und Wi-Fi-Zugangsnetzwerk/Gerätefeststellung und Netzwerkservice: DHCP u. DNS u. 802.1x

Zentralisiertes cloud-basiertes Management

Organisationen können ihre OneTouch AT-Geräte am Link-Live Cloud-Service anmelden. Angemeldete Geräte sind sichtbar auf Link-Live, solange sie mit dem Internet verbunden sind. Sie können entfernt verwaltet werden, wann und wo es bequem ist, mit einem Smart-Gerät über den Webbrowser. Benutzer können Testergebnisse hochladen, anzeigen und analysieren, die neueste Software und Testprofile herunterladen und ihren OneTouch AT entfernt steuern.

Zentralisierte Ergebnis- und Berichtsverwaltung

Der Link-Live Cloud-Service unterstützt das Speichern und Anzeigen von Testergebnissen von vielen tragbaren NETSCOUT Testgeräten, wie LinkSprinter, LinkRunner AT, LinkRunner G2 und AirCheck G2. Ein Benutzer kann nach jedem Test automatisch eine E-Mail empfangen. Der Bediener des OneTouch kann Kommentare eingeben, z. B. den Teststandort, und/oder Bilder der Testumgebung hochladen, indem er die empfangenen E-Mail-Ergebnisse beantwortet. Testergebnisse können als Dokumentation dienen, die zeigt, wie Netzwerkanschlüsse oder Steckdosen mit Switch-Ports und Netzwerk-Basislinien für Konnektivität und Leistung korrelieren. Mehrere Parteien können mit einem Smart-Gerät oder einem PC über einen Webbrowser jederzeit und von überall auf Link-Live über das Internet zugreifen.

Abbildung 2: Link-Live konsolidiert Testergebnisse vom OneTouch AT.

Remote-Sichtbarkeit, -Control und -Dateizugriff

Verwenden Sie den integrierten RJ-45-Management-Port oder den optionalen USB-Wi-Fi-Adapter für die Remote-Steuerung des OneTouch AT und für den Zugriff auf gespeicherte Dateien. Jede Aktion, die direkt über den Berührungsbildschirm am OneTouch AT durchgeführt werden kann, ist auch remote an einem PC, Laptop, Smartphone oder Tablet möglich. Das wird die Zeit, Kosten und Mühen der Anfahrt zum Kundenstandort minimieren, von dem das Problem gemeldet wurde. Webcam-Unterstützung ermöglicht die Live- und Remote-Anzeige der physischen Umgebung in der Nähe des Testers. Die Fernsteuerung von Geräten über den Link-Live Cloud-Dienst ermöglicht auch die transversale Nutzung von NAT-Geräten, was besonders bei der Fehlerbehebung außer Haus sehr nützlich ist.

Abbildung 3A: Steuern Sie OneTouch AT entfernt und greifen Sie über Laptop oder Tablet auf gespeicherte Ergebnisse zu.

Abbildung 3B: Steuern Sie den OneTouch AT entfernt über den VNC-Client (TightVNC-Viewer gezeigt).

Testfunktionen

Prüfen von Kupfer- und Faseroptikkabeln (unterstützt mit OneTouch AT G2-Modul)

Erfahren Sie mehr über die Kabelleistung, indem Sie die Wiremap und der Länge von Twisted-Pair-Kabeln messen. Verwenden Sie Kabelidentifizierer und Tonsensoren, um Kabel zu lokalisieren und zu identifizieren. Messen Sie die optische Leistung, die durch Glasfaserkabel empfangen wird. Nutzen Sie die optionale USB-Videosonde zur Überprüfung der Sauberkeit der Anschlussendflächen von Glasfaserverbindungen.

PoE-Testen (unterstützt mit dem OneTouch AT G2-Modul)

Stellen Sie erfolgreiche PoE-Lieferung durch den TruePower™ Belastungstest sicher. Emulieren Sie ein 802.3at-Gerät (PoE+) der Klasse 1 – 4, und messen Sie Leistungen von bis zu 25,5 Watt. Zeigen Sie die angeforderte und erhaltene PoE-Klasse, die verwendeten Paare, den PSE-Typ, die gemessene PoE-Spannung mit und ohne Belastung und die PoE-Stromstärke mit Belastung.

Verbindungstest für drahtgebundene und Wi-Fi-Client-Geräte

Erfahren Sie mehr über die Verbindungen von Client-Geräten zu drahtgebundenen Infrastrukturen, indem Sie die Verbindungsaushandlung testen, den nächsten Switch identifizieren und die wichtigsten Switch-Port-Statistiken überwachen. Der OneTouch AT mit G2-Modul testet IEEE 802.11a, .11b, .11g, .11n und .11ac Wi-Fi-Netzwerke. Es zeigt, wie ein Client-Gerät eine Verbindung mit der Wi-Fi-Infrastruktur aufbaut, indem die Verbindung zwischen dem Client und dem nächsten Zugangspunkt getestet wird, wobei der AP-Name, Kanal und Sicherheitstyp identifiziert, die Authentifizierungs- und Assoziationsprozesse beobachtet und wichtige AP- und Netzwerkstatistiken überwacht werden, einschließlich der Roaming-Details von AP. Für den verdrahteten Client testet der OneTouch AT mit dem G2-Modul 10/100/1000BASE-T Twisted Pair und 100BASE-FX/1000BASE-X Faseroptik-Ethernet-Netzwerke, während der OneTouch AT mit 10G-Modul den RJ-45-Testport auf 100/1000/10GBASE-T und 1000BASE-X SFP/10GBASE-SR/LR SFP+ Ethernet über Faseroptik-Netzwerk prüft.

Abbildung 4: Prüfung der Verbindungsgeschwindigkeit über Twisted Pair- und Faseroptikverbindungen bei Geschwindigkeiten bis zu 1 Gbit/s und Messung der PoE-Spannung mit dem G2-Modul.

Abbildung 5: Prüfung einer Wi-Fi-Verbindung bei Geschwindigkeiten bis zu 802.11ac und Überprüfung von Kanalbreite, Signal und Rauschstärke.

Testen der Netzwerkdienste

Testen Sie die Reaktionsfähigkeit des DHCP-Servers. Ermitteln Sie die drahtgebundenen und Wi-Fi-DHCP-Server und zeigen Sie Daten zur Dauer von Angebot und Übernahme sowie deren Lease-Informationen an. Testen Sie die Reaktionsfähigkeit des DNS-Servers. Identifizieren Sie die drahtgebundenen und Wi-Fi-DNS-Server und zeigen Sie die DNS-Suchzeit an. Außerdem können Sie bestimmen, ob eine zweite DHCP-Adresse angeboten wird. Wenn ein unerwarteter oder ein potenziell nicht autorisierter Server vorhanden ist, verwenden Sie das Pfad-Analyse-Tool – ein Schicht 2 und Schicht 3 Traceroute – um das Gerät aufzuspüren und eine Problemsituation zu beheben.

Abbildung 6: Detaillierte Darstellung der DHCP-Provisionierungs- und Reaktionsleistung.

Abbildung 7: Die Pfadanalyse zeigt den Pfad durch Switches vom OneTouch AT zu einem Client.

Testen von Netzwerkapplikationen

Bestimmen Sie, ob eine serverbasierte Anwendung die Grundursache eines gemeldeten Problems ist, indem Sie Verfügbarkeit und Reaktionsgeschwindigkeit messen. Fügen Sie dem AutoTest-Profil den für die Anwendung geeigneten Leistungstest hinzu: Ping (ICMP), Verbindung (TCP), Web (HTTP), Datei (FTP), Multicast (IGMP), Video (RTSP) oder E-Mail (SMTP). Jeder Test wird auf der OneTouch AT-Homepage als Symbol angezeigt. Berühren Sie nach der Durchführung des AutoTest das Symbol auf der Homepage, um eine detaillierte Übersicht über die Anwendungsleistung zu erhalten, einschließlich DNS-Suchzeit, Reaktionszeit des Servers und Datenraten. Die Messergebnisse werden nebeneinander angezeigt, damit Sie die Leistung der drahtgebundenen bzw. Wi-Fi- und IPv4/IPv6-Komponenten miteinander vergleichen können. Hier ein paar Beispiele: Pingen Sie Ihren WLAN-Controller, stellen Sie die Verbindung zum Port 2000 auf Ihrem VoIP-Anruf-Manager her, laden Sie eine Seite einer Anwendung mit einer Weboberfläche herunter, laden Sie eine Datei von einem Server hoch oder herunter, melden Sie sich bei einer Multicast-Gruppe an, greifen Sie auf Videoinhalte von einem On-Demand Streamingvideo-Server zu oder senden Sie eine E-Mail oder SMS an Ihr Mobiltelefon.

Abbildung 8: Konnektivitäts-und Reaktions-Tests für den Webserver können die Überprüfung von Antwortcode und Text umfassen.

Abbildung 9: Detaillierte Aufschlüsselung der Netzwerk-gehosteten Anwendungsleistung einschließlich Rückgabecode der Webtransaktion. Diese Detailgenauigkeit ermöglicht eine schnelle Isolierung von Problemen, wenn Tests fehlschlagen.

Abbildung 10: Gruppentests nach Zielstandort – lokal, Intranet, Internet. (OneTouch AT 10G-Testergebnis angezeigt).

Lokale, Intranet- und Internet-Leistung

Gewinnen Sie Einblick in die Leistung der Netzwerkdienste und serverbasierten Anwendungen, unabhängig von deren Hostspeicherort: lokal im Rechenzentrum, auf einem Unternehmens-Intranetserver oder auf einem über das öffentliche Internet zugänglichen Server. Erstellen Sie standortzentrierte AutoTest-Profile, indem Sie Dienste und Anwendungen mit gemeinsamen Standorten gruppieren. Messen Sie zur raschen Problemfindung die Service-Levels für die einzelnen Gruppen.

Verantwortliche von Unternehmensnetzwerken verwenden die kabelgebundene Performance Tests für:

  • Bewertung der Netzwerktauglichkeit vor der Implementierung neuer Infrastrukturelemente oder zusätzlicher Services.
  • Validierung der Leistung neu installierter Netzwerk-Infrastruktur und kritischer Netzwerkverbindungen im LAN oder Rechenzentrum
  • Fehlerbehebung bei Netzwerk- und Service-Performance Problemen
  • Selbstständige Ermittlung, ob Service-Provider die vereinbarten Service-Levels (SLAs) einhalten und End–to–End-QoS (Quality of Service) erfüllen

Service Provider und Systemintegratoren verwenden kabelgebundene Performance Tests für:

  • Dokumentation der Netzwerkleistung von Layer 1 bis 7, wobei die Dokumentation als Nachweis dient, dass die von ihnen bereitgestellten Dienste erfolgreich übermittelt werden.
  • Bereitstellung Value-Added Dienstleistungen für deren Unternehmenskunden in Form von Netzwerk-Prüfungen und Fehlersuche.

1G- und Wi-Fi-Messung der durchgehenden Pfadleistung

Stellen Sie sicher, dass neu eingerichtete oder aktualisierte drahtgebundene und Wi-Fi-Netzwerke die SLA-Anforderungen erfüllen und für neue Anwendungen mit hoher Bandbreite geeignet sind, indem Sie die durchgehende Pfadleistung messen. Messung von Durchgang, Frame-Dämpfung, Latenz und Jitter zwischen einem lokalen, mit Wi-Fi oder einem verdrahteten Client-Netzwerk verbundenen OneTouch AT G2 und einem entfernten OneTouch AT-Peer, einem entfernten LinkRunner-Reflektor oder einem NPT Reflektor-Softwareagenten, der auf einem am Ende des zu testenden Pfades verbundenen Windows-basierten PC installiert ist. Ein Remote-Peer bietet Upstream- und Downstream-Ergebnisse, während ein Remote-Reflektor Roundtrip-Ergebnisse bereitstellt. Messen Sie die Leistung mit Raten bis zu 1 Gbps für Kupfer- und Glasfasernetzwerke und die Leistung von Wi-Fi-Netzwerken mit Raten bis zu 600 Mbps. Es ist ein Modell für spezielle Anwendungen verfügbar, mit dem Sie von der drahtgebundenen Schnittstelle des OneTouch AT G2 zur Wi-Fi-Schnittstelle auf demselben Gerät testen können, ohne dass ein Remote-Gerät erforderlich ist. Um die Unterstützung für eine Client-Anwendung an einem entfernten Standort zu validieren, kann die NPT-Reflektor-Software vom OneTouch AT G2/10G mit einem Webbrowser auf den Windows-basierten PC des Clients heruntergeladen werden. Dadurch sparen Sie Zeit und Kosten, da Sie keine Ausrüstung oder Mitarbeiter entsenden müssen.

Abbildung 11: Einfaches Setup zum Überprüfen des Wi-Fi- oder Ethernet-verkabelten Durchsatzes an einem Endpunkt im verkabelten Netzwerk.

Abbildung 12: Durch die Messung der durchgehenden Pfadleistung werden die Verbindungstauglichkeit und die SLA-Konformität überprüft.

Abbildung 13: OneTouch Web-Server für Remote-Dateiabruf und/oder Herunterladen von NPT-Reflektor-Software.

Abbildung 14: Der NPT-Reflektor kann direkt von OneTouch G2 oder 10G auf einen Windows-PC an einem entfernten Standort heruntergeladen werden, um die Netzwerkleistung zu validieren.

Der OneTouch AT mit G2-Modul wird an einem Ende installiert. Verschiedene Optionen stehen für das Testgerät am anderen Ende der Verbindung zur Verfügung. Der OneTouch AT mit G2-Modul unterstützt auch Loopback-Testen von seinem Draht zu seiner Wi-Fi-Schnittstelle.

Abbildung 15: NPT testet den verdrahteten oder Wi-Fi Test Port gegen verschiedene Arten von entfernten Endpunkten.

  Remote-Tester (Endpunkt)
OneTouch AT G2 als Controller LinkRunner AT 2000/LinkRunner G2 NPT-Reflektor OneTouch AT G2 oder 10G
Entfernt auf Wi-Fi    
Entfernt auf LAN
Maximaler Durchsatz mit Controller auf Wi-Fi 600 Mbit/s 600 Mbit/s* 600 Mbit/s
Maximaler Durchsatz mit Controller auf LAN 1 Gbps 1 Gbit/s* 1 Gbps
Umlauftest    
Bidirektionales Testen  
Durchsatz, Frame-Verlust, Latenz und Jitter.

* Abhängig von der Verfügbarkeit und Leistung der Netzwerk-Schnittstelle des Windows-PC.

10G-Messung der durchgehenden Pfadleistung

Der OneTouch AT mit 10G-Modul ermöglicht kabelgebundene 10G- und 1G-Performance Tests zur Validierung der End-to-End-Netzwerk-Performance und zur Fehlerbehebung. Diese kabelgebundenen Performance Tests vereinfachen die Messung des Durchsatzes (Throughput), des Frame-Verlusts (Frame Loss), der Latenz und des Jitters über WANs, LANs sowohl in der Gebäuden-Infrastruktur als auch in Rechenzentren.

Abbildung 16: 10G NPT testet bis zu 10G gegen Reflektor, Peer oder OptiView XG über einen benutzerdefinierten UDP-Port.

Abbildung 17: 10G NPT Test-Schwellenwert für Frame-Verlust-Rate, Jitter und Latenz mit bis zu 9300 Bytes benutzerdefinierte Framegröße.

Abbildung 18: 10G NPT-Tests ermöglicht es Benutzern, VLAN, Mac, IP-Adresse und die Klasse des Dienstes zu überschreiben.

Abbildung 19: Detaillierte Testergebnisse von Upstream und Downstream gegen einen Peer.

Der OneTouch AT mit 10G-Modul wird an einem Ende installiert. Es gibt Optionen für einen entfernten Endpunkt, der am anderen Ende der Verknüpfung bereitgestellt wird.

Abbildung 20: OneTouch AT G2 können Netzwerk-Performance-Tests gegen mehrere Arten von entfernten Endpunkten durchführen. (Ein Durchsatz von 10Gbit/s kann nur mit dem OneTouch AT 10G oder OptiView XG erreicht werden).

  Remote-Tester (Endpunkt)
OneTouch AT 10G als Controller LinkRunner AT 2000/LinkRunner G2 NPT-Reflektor OneTouch AT G2 OneTouch AT 10G OptiView XG
Maximaler Durchsatz 1 Gbps 10 Gbit/s* 1 Gbps 10 Gbps 10 Gbps
Maximale Anzahl von Test-Streams 1 1 1 1 4
Testverfahren IETF RFC2544  
ITU Y.1564 Testverfahren  
Bidirektionales Testen    
Umlauftest      
Durchsatz, Frame-Verlust, Latenz und Jitter

* Abhängig von der Verfügbarkeit und Leistung der Netzwerk-Schnittstelle des Windows-PC.

iPerf-Anwendung Leistungs-Validierungstest

Der iPerf-Test ist eine beliebte Open-Source-Anwendung zur Bewertung und Optimierung der Netzwerkleistung. Im Gegensatz zu RFC-2544 und Y.1564, die nur UDP-Flows für eine maximale Netzwerk-Leistungsbewertung unterstützen, wird iPerf normalerweise zur Bewertung der Durchsatzleistung von TCP-Streams in einem geladenen Netzwerk verwendet. OneTouch kann einen iPerf Test über TCP oder UDP gegen NETSCOUT Testzubehör durchführen, das einen iPerf V3. x Server eingebettet hat. Die IP-Adresse des Testzubehörs, das auf Link-Live beansprucht wird, wird auf dem OneTouch angezeigt und kann für schnelle Bereitstellung und ein einfaches Setup für End-to-End-iPerf-Tests leicht ausgewählt werden. Der OneTouch bietet ein Menü zum Einrichten statt einer Kommandozeile. Für den TCP-Teststream können Benutzer die TCP-Fenstergröße anpassen und den Schwellenwert für die gezielte aufwärts-/abwärts-Durchsatzrate des Streams angeben. Für UDP-Test-Streams können Benutzer den Schwellenwert für Durchsatz, Paketverlustrate und Jitter für Up/Down-Stream definieren.

Abbildung 21: Setup für TCP-Fenstergröße und Schwellenwert.

Abbildung 22: Die IP-Adresse des Testzubehörs kann manuell eingegeben oder von Link-Live heruntergeladen werden, um die Auswahl zu erleichtern.

 

Drahtgebundene Netzwerkerfassung und -analyse

Erkennen Sie automatisch Geräte mit Kupfer- und Glasfaserkabelanschluss. Wählen Sie zwischen bis zu 14 verschiedenen Sortierungen, um mehrere Ansichten des drahtgebundenen Netzwerks zu erhalten. Sortieren Sie beispielsweise nach IPv4- oder IPv6-Adresse, um bereits verwendete und verfügbare Adressen zu identifizieren. Sie können auch nach Switch-Name/-Steckplatz/-Port sortieren, um zu ermitteln, wo im Netzwerk Geräte angeschlossen sind. Sortieren Sie nach erkannten Problemen, um schnell potenzielle Probleme identifizieren zu können. Zusätzliche erkennungsunterstützte Analysetools helfen bei der Fehlerbehebung und Profilerstellung. So ermöglicht zum Beispiel das Multiport-Statistik-Tool einen Einblick in Statistiken für Switch, Router und AP-Anschluss, einschl. Geschwindigkeit, Duplex, Steckplatz, Port, VLANs, Host-Zähler, Auslastung, Verwerfungen und Fehler. Mit dem Devices on Port-Tool erhalten Sie Informationen über ein an einen beliebigen Switch Port angeschlossenes Gerät. Das Pfadanalyse-Tool stellt eine Schicht 2- und 3-Trace-Route vom OneTouch AT zu einem Zielgerät bereit, einschließlich der Zeit für jeden Schritt sowie Port-Statistiken für SNMP-Switch und -Router.

Wi-Fi-Netzwerkfeststellung und Analyse (unterstützt vom OneTouch AT G2-Modul)

Erkennen Sie automatisch Wi-Fi-Geräte sowie wichtige Geräte-Eigenschaften. Wählen Sie zwischen 12 kontextabhängigen Sortierungen, um unterschiedliche Ansichten des drahtlosen Netzwerks zu erhalten. Sortieren Sie beispielsweise nach Signalstärke, um Wi-Fi-Abdeckungsprobleme zu beheben. Sortieren Sie nach MAC-Hersteller, um den Wi-Fi-Gerätetyp zu erkennen und zu verstehen, wie die Verknüpfung mit SSID, AP und dem Kanal eingerichtet ist. Sortieren Sie nach Kanal, um Kanalplatz- und Kanalnutzungsprobleme zu identifizieren. Sortieren Sie nach Autorisierungsstatus, um potenzielle Sicherheitsverstöße zu erkennen. Zusätzliche Analysetools mit Erkennungsunterstützung helfen bei der Fehlerbehebung und Verstärkung der Sicherheit. Wenn ein Wi-Fi-Gerät auch im Rahmen der drahtgebundenen Analyse erkannt wird, können Sie dank einer Verknüpfungsfunktion mit nur einem Klick zwischen den drahtgebundenen und Wi-Fi-Analyseansichten umschalten.

Abbildung 23: Analyse des Wi-Fi-Zustands nach jedem verfügbaren Kanal.

Abbildung 24: Einsicht in jeden Wi-Fi-Kanal, der die Bandbreite zeigt, die von 802.11 und nicht-802.11-Datenverkehr belegt wird.

Abbildung 25: Analyse von eindeutigen Störern zur Klassifizierung von nicht-802.11-Quellen.

Abbildung 26: Detaillierte Informationen über spezifische Störquellen.

Inline-VoIP-Analyse (unterstützt nur durch OneTouch AT G2-Modul)

Stellen Sie eine OneTouch AT Inline-Verbindung zwischen einem IP-Telefon und dem Netzwerk her, um die Fehlerbehebung und Analyse in Echtzeit durchführen zu können. Der VoIP-Analysetest deckt Probleme in Bezug auf PoE, DHCP, TFTP, SIP und SCCP auf. Der Test bietet einen Einblick in den unverschlüsselten SIP- und SCCP-Datenverkehr und ermöglicht so die Behebung von Problemen mit VoIP-Telefonen und Bewertung der Qualität eines VoIP-Anrufs. Die gleichzeitige Erfassung von VoIP-Gesprächen ist optional.

Abbildung 27: Die Inline-VoIP-Analyse vereinfacht die Behebung von Desktop-VoIP-Problemen in Echtzeit ohne TAPs oder Switch-Mirror-Ports.

Abbildung 28: VoIP-Analyse zeigt den gesamten Anruf-Einrichtungsprozess und die Qualität des VoIP-Anrufs in beiden Richtungen.

Paket-Erfassung

Erfassen Sie den drahtgebundenen und AutoTest-Datenverkehr, wenn eine Ansicht auf Paketebene erforderlich ist, um ein Netzwerk- oder Anwendungsproblem zu lösen. Filtern Sie den Datenverkehr zur Erfassung essenzieller Informationen. Exportieren Sie die Erfassungsdatei auf einen PC, zur Dekodierung und Analyse der Ergebnisse mit einer Protokollanalyse-Software. Erfassen Sie den Datenverkehr in drahtgebundenen Netzwerken an einem einzelnen Port, an zwei aggregierten Ports oder inline zwischen einem Client-Gerät und dem Netzwerk. Durch die Inline-Erfassung werden Komplexität, Zeitaufwand und Kosten minimiert, die mit eigenständigen TAPs oder der Konfiguration von Switch-Mirror-Ports verbunden sind. Der OneTouch AT mit G2-Modul kann VoIP-Datenverkehr und Wi-Fi-Datenverkehr nach Kanal und Modus (20 MHz oder40 MHz+) erfassen.

Abbildung 29: Die Inline-Paketerfassung vereinfacht die Dokumentation der Client-Anwendungsprobleme ohne TAPS- oder SPAN-Ports.

Abbildung 30: Erfassen Sie Pakete, um komplexe Probleme zu lösen.

Zusammenarbeit optimieren

Arbeiten Sie effektiver mit Kollegen, Beratern, Integratoren und Lieferanten zusammen, indem Sie Paketerfassungen, Screenshots und AutoTest-Berichte teilen. Sie können auch die Benutzeroberfläche remote steuern und anzeigen sowie über einen PC, ein Laptop. Tablet oder ein Smartphone auf Dateien zugreifen. Schliessen Sie eine Webcam an das OneTouch AT, um einen Einblick in die Testumgebung zu bekommen.

Testergebnisse speichern

Speichern Sie die Testergebnisse, um sie an Kollegen oder Dritte weitergeben zu können. Ein Bericht dient als Dokumentation von Problemmeldungen, als Aufzeichnung vergangener Leistungsmessungen zum Benchmarking und als Zertifizierungsbericht nach der Implementierung und Aktivierung einer neuen Infrastruktur. Definieren Sie die Test-Ergebnisse für den Bericht (AutoTest, Wired Analyse, Wi-Fi-Analyse, Tools-Einstellungen und VoIP-Analyse) und das Berichtsformat (PDF, XML). Öffnen Sie die Ergebnisse in einer Kalkulationstabelle für Flexibilität bei der Ergebnisermittlung.

Setup-Assistent

Vereinfachen Sie die AutoTest-Profilerstellung und informieren Sie sich über die Tester-Funktionen, indem Sie den Setup-Assistenten ausführen. Der Assistent vereinfacht die Profilerstellung mit schrittweisen Anleitungen, Ja-/Nein-Eingabeaufforderungen, Bildschirmtipps und grafischen Fortschrittsindikatoren. Erfahrene Benutzer können den Assistenten auf Wunsch überspringen.

Abbildung 31: Der Setup-Assistent vereinfacht die Erstellung von AutoTest-Profilen.

Abbildung 32: Detaillierte Aufschlüsselung des PDF-Berichts über die Leistung des Netzwerkdienstes, die auf dem Gerät selbst angezeigt oder auf Link-Live hochgeladen werden kann.

Auf die Verwendung durch das Team im Außendienst zugeschnitten

Das OneTouch AT wurde speziell für Netzwerk-Support-Fachkräfte entwickelt, die vor Ort tätig sind. Nützliche Test- und Verwaltungstools beinhalten Webbrowser, Telnet/SSH Client, Kabelsignalgeber von Drittlieferant, Webcam Support oder Kamera zur Glasfaser-Verbindungsinspektion. Remote-Control über Webbrowser ermöglicht die Zusammenarbeit zwischen dem Team vor Ort und den spezialisierten Technikern im Büro. Die stabile Plattform wird über Jahre hinweg auch unter schwierigen Bedingungen Ihr treuer Begleiter sein.

Gold Support

Schützen Sie Ihre Investitionen mit Gold Support. Zu den Vorteilen des Gold Support zählen kostenlose Software-Upgrades und MIB-Aktualisierungen, unbeschränkter vorrangiger Reparaturservice mit verfügbaren Leihgeräten, jährliche Leistungsüberprüfung im Werk, kostenlose Ersatzteile und technischer Support rund um die Uhr mit exklusiven Rufnummern nur für Mitglieder.

Technische Spezifikationen

 

Allgemein
Abmessungen (mit Modul und installiertem Akku) 10,3 Zoll x 5,3 Zoll x 2,9 Zoll (26,2 cm x 13,5 cm x 7,3 cm)
Gewicht (mit Modul und installiertem Akku) 3,5 lb (1,6 kg)
Anzeige 5,7 in (14,5 cm) LCD mit geschütztem kapazitiven Touchscreen, 480 x 640 Pixel
AC-Adapter Eingang: 100-240 VAC, 50-60 Hz, 1,0 A
Ausgabe: +15 VDC, 2,0 A
Batterietyp Lithium-Ionen-Akkupack, 7,2 V
Batterielebensdauer Ungefähr 3 bis 4 Stunden, abhängig von der Art der Nutzung, 4 Stunden Ladezeit von 10 % auf 90 % Kapazität bei ausgeschaltetem Gerät
Speicher Intern: 2 GB aufgeteilt zwischen System und Benutzerdateien
SD-Karte: 8 GB, Marke und Modell für optimale Leistung gewählt
USB 2,0 Port-Typ A: zur Verwendung mit USB-Massenspeichergeräten
Management-Port Ein RJ-45 10/100BASE-T Ethernet
Ein USB 802.11 (erfordert optionalen Adapter)

 

G2-Modul - Netzwerkschnittstellen
Netzwerkanalyse-Anschlüsse Zwei RJ-45 10/100/1000BASE-T Ethernet
Zwei SFP 100BASE-FX/1000BASE-X Ethernet
Datenrate Wi-Fi-Adapter 802.11a: 6/9/12/24/36/48/54 Mbp/s
802.11b: 1/2/5,5/11 Mbp/s
802.11g: 6/9/12/24/36/48/54 Mbp/s
802.11n (20 MHz): MCS0-23, bis zu 216 Mbp/s
802.11n (40 MHz): MCS0-23, bis zu 450 Mbp/s
802.11ac (80 MHz): MCS0NSS1-MCS9NSS3, bis zu 1,3 Gbit/s
Betriebsfrequenz Wi-Fi-Adapter 2,412 ~ 2,484 GHz (ISM)
5,170 ~ 5,825 GHz
Wi-Fi-Sicherheit 64/128-Bit WEP-Schlüssel, WPA/WPA2 Personal, WPA/WPA2 Enterprise, 802.1X

 

10G-Modul - Netzwerkschnittstellen
Netzwerkanalyse-Anschlüsse 100/1000/10 G BASE-T RJ-45 Ethernet über Twisted Pair
1000 BASE-X SFP/10 G BASE-SR/LR SFP+ Ethernet über Glasfaser
Unterstützte Netzwerk-Standards IEEE 100BASE-T
IEEE 1000BASE-T
IEEE 10GBASE-T
IEEE 1000 BASE-X
IEEE 10GBASE-SR
IEEE 10GBASE-LR
Verwendete RFCs und Standard-MIBs 1213, 1231, 1239, 1285, 1493, 1512, 1513, 1643, 1757
1759, 2021, 2108, 2115, 2127, 2233, 2495, 2515, 2558
2618, 2737, 2790, 2819, 3592, 3895, 3896, 4188, 4502

Hinweis: Der OneTouch AT-Analyzer ist NICHT ausgelegt für die Verbindung mit einem Telefonnetz, einer ISDN-Leitung. Sollte nicht mit einem Telefonnetz oder einer ISDN-Leitung verbunden werden, außer es wird über ein vorschriftsmäßiges Modem-Gerät an öffentliche Telefonnetze angeschlossen.

 

Kupferkabel-Tester
Kabeltypen 100 Ω Ungeschirmte Twisted Pair (UTP) LAN-Kabel.
100 Ω Geschirmte Twisted-Pair (UTP) LAN-Kabel
TIA-Kategorie 3, 4, 5, 5e, und 6. ISO-Klasse C, D, E und F
Messung der Kabellänge Das OneTouch AT 10G-Modul misst Kabellängen von 3 Fuß (1 Meter) bis 656 Fuß (200 Meter)
Genauigkeit: ± 30 Fuß (± 10 Meter)
Der OneTouch AT G2 misst ±6 Fuß (±2 Meter) oder 5 %, je nachdem, welcher Wert größer ist
Die Längenmessung basiert auf der Nominalen Ausbreitungsgeschwindigkeit (NVP) für den Cat 5e-Kabeltyp.

 

Ökologische- und gesetzliche Richtlinien
Betriebstemperatur 32°F bis 122°F (0°C bis 50°C)
Akkuladetemperatur 32°F bis 104°F (0°C bis 40°C)
Lagerungstemperatur -40°F bis 160°F (-40°C bis 71°C)
-4°F bis 122°F (-20°C bis 50°C) für Zeiträume größer als 1 Woche
Relative Luftfeuchtigkeit, Betrieb
(% RL ohne Kondensation)
5 % bis 45 % 32°F bis 122°F (0°C bis 50°C):
5 % bis 75 % 32°F bis 104°F (0°C bis 40°C):
5 % bis 95 % 32°F bis 86°F (0°C bis 30°C):
Stoß- und Vibrationsfestigkeit Entspricht den Anforderungen von MIL-PRF-28800F für Geräte der Klasse 3
Sicherheit CAN/CSA-C22.2 Nr. 61010-1-04, IEC 61010-1:2001
Betriebseinsatzhöhe 13.123 ft (4.000 m), 10.500 ft (3.200 m) mit AC-Adapter
Lagerhöhe 39.370 ft (12.000 m)
Verschmutzungsgrad 2
EMV EN 61326-1:2006

 

Zertifizierung und Compliance
Conformité Européenne. Entspricht den Anforderungen der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA)
Aufgeführt durch die Canadian Standards Association.
Stimmt mit den entsprechenden australischen Normen überein.
Stimmt mit den entsprechenden südkoreanischen Normen überein.
Mainframes
Modell Beschreibung
1TG2-1500 ONETOUCH AT G2 ETHERNET TESTER
1TG2-3000 ONETOUCH AT G2 ETHERNET WI-FI TESTER
1T10G-1000 ONETOUCH AT 10G ETHERNET-TESTER
Gold Support
Modell Beschreibung
1TG2-1500-1YS 1 Jahr Gold Tools Support für 1TG2-1500
1TG2-1500-3YS 3 Jahre Gold Tools Support für 1TG2-1500
1TG2-3000-1YS 1 Jahr Gold Tools Support für 1TG2-3000
1TG2-3000-3YS 3 Jahre Gold Tools Support für 1TG2-3000
1T10G-1000-1YS 1 Jahr Gold Tools Support für 1T10G-1000
1T10G-1000-3YS 31 Jahr Gold Tools Support für 1T10G-1000

Ein Jahr und drei Jahre Gold Support sind verfügbar für Mainframes, Bündel und Upgrades. Wir empfehlen Kunden, zum Zeitpunkt des Erwerbs auch Gold Support mit zu erwerben. Ein Kauf von Gold Support nach dem Versand des Produkts kann Rückdatierungsgebühren unterliegen. Wenden Sie sich an Ihren nächsten NETSCOUT-Repräsentanten für Modelle und Preise.

Optionen und Zubehör
Modell Beschreibung
1TG2-3000-MOD ONETOUCH AT G2 ETHERNET WI-FI-TESTMODUL
1T10G-1000-MOD ONETOUCH AT 10G ETHERNET-TESTMODUL
1T-MAINFRAME ONETOUCH AT MAINFRAME
1T-AKKU ERSATZ-AKKU FÜR ONETOUCH AT
PWR-LADEGERÄT AC LADEGERÄT-ERSATZ
1T-ANT ONETOUCH AT EXTERNE RICHTANTENNE
SFP-1000LX LX GIG FIBER DDM SFP-TRANSCEIVER
SFP-1000SX SX GIG FIBER DDM SFP-TRANSCEIVER
SFP-1000ZX ZX-GIG-GLASFASER SFP TRANSCEIVER MIT DDM
SFP-100FX 100BASE-FX FIBER DDM SFP TRANSCEIVER
WIREVIEW-1 WIREVIEW WIREMAPPER NR. 1
WIREVIEW 2-6 WIREVIEW-KABEL-ID-SATZ 2 BIS 6
TEST-ACC Prüfzubehör zur Verwendung mit AirCheck G2 oder OneTouch AT. Bei Verwendung mit AirCheck G2 oder OneTouch AT kann es als iPerf-Server fungieren.
TEST-ACC-5PK 5 Prüfzubehörteile zur Verwendung mit AirCheck G2 oder OneTouch AT. Bei Verwendung mit AirCheck G2 oder OneTouch AT können sie als iPerf-Server fungieren.
TEST-ACC-10PK 10 Prüfzubehörteile zur Verwendung mit AirCheck G2 oder OneTouch AT. Bei Verwendung mit AirCheck G2 oder OneTouch AT können sie als iPerf-Server fungieren.
Kombinationen
Modell Beschreibung
1TG2-1500-2PAK ONETOUCH G2 1500 TESTER 2ER-PACK
1TG2-3000-2PAK ONETOUCH G2 3000 TESTER 2ER-PACK
1T10G-1000-2PAK ONETOUCH 10G TESTER 2ER-PACK
1T10G-MOD-2PAK ONETOUCH 10G TESTMODUL 2ER-PACK
1TG2-1T10G-CBO ONETOUCH AT G2 3000 TESTER UND 10G TESTER COMBO
1TG2-1T10GM-CBO ONETOUCH AT G2 3000 TESTER UND 10G TESTMODUL-COMBO

Hinweis: Um Unterstützung für die Bündel zu erhalten, erwerben Sie bitte den Support für die einzelnen Einheiten, aus denen das jeweilige Bündel besteht: Z. B. für 1 Jahr Unterstützung von 1TG2-1T10G-CBO kaufen Sie bitte 1TG2-3000-1YS und 1T10G-1000-1YS.


©2018 NETSCOUT SYSTEMS, INC. Alle Rechte vorbehalten. NETSCOUT, das NETSCOUT-Logo, Guardians of the Connected World, Adaptive Service Intelligence, Arbor Networks, das Arbor Networks-Logo, ATLAS, InfiniStream, InfiniStreamNG, nGenius und nGeniusONE sind eingetragene Marken bzw. Marken von NETSCOUT SYSTEMS, INC. und/oder deren Tochtergesellschaften in den USA und/oder in anderen Ländern. Marken Dritter sind im Besitz ihrer jeweiligen Eigentümer.

 
 
Powered By OneLink