Datenblatt: OptiView XG Network Analysis Tablet – Software-Release Version 12 und 10GBASE T-Netzwerkadapter | enterprise.netscout.com

Datenblatt: OptiView XG Network Analysis Tablet – Software-Release Version 12 und 10GBASE T-Netzwerkadapter

OptiView® XG ist der schnellste Weg für Netzwerkingenieure, die Grundursache zu erkennen – ein aufgabenorientiertes Tablet für die automatisierte Netzwerk- und Anwendungsanalyse. Dank der Verbesserungen in dieser neuesten Version stellt NETSCOUT seinen Benutzern nie dagewesene Einblicke in die Netzwerkinfrastruktur bereit und erweitert die Funktionen des Analysators auf dem Gebiet der neuen Technologien.

"Es ist schwer sich vorzustellen, wie unser Team IT-Aufgaben effektiv ohne das OptiView XG ausführen würde. Es ist unser weltweiter Standard für Netzwerkanalysen und Fehlerbehebungen bei Bosch. Eine Lösung zu haben, die flexibel im Bezug auf Fehlerbehebungen aus der Ferne ist oder mit an entfernte Standorte genommen werden kann, kombiniert mit der Fähigkeit, den Analyseprozess zu automatisieren und dem Manager die Möglichkeit zu geben, spezifische Informationen zur Paketebene genauer in Augenschein zu nehmen, ist einzigartig auf dem Markt. Es ermöglicht uns, kritische Projekte pünktlich abzuschließen und Probleme schnell zu lösen."
– Ein Network Manager bei Bosch

OptiView XG

Highlights von Version 12:

  • EURT-Metriken (End User Response Time) – Dank der Integration mit Visual TruViewTM erhalten XG-Benutzer vollen Einblick in EURT-Metriken nach Benutzer, Standort, Server und Anwendung. Eine graphische „Wärmekarte“ zeigt direkt die Problembereiche bei der Anwendungsleistung – Netzwerk oder Anwendung – und enthält Detailinformationen zur tatsächlichen Grundursache.
  • Profilmanagement – Ermöglicht das Speichern von Instrumenteinstellungen als standort- oder kundenspezifische Profile. Dadurch wird beim Wechseln zwischen verschiedenen Netzwerken die Instrumentneukonfiguration beschleunigt.
  • Drahtlose Netzwerkdiagramme – Durch die Verbesserung der automatischen Diagrammfunktion, die in Version 11 eingeführt wurde, ist OptiView XG jetzt in der Lage, Daten von WLAN-Controllern (WLCs) zu nutzen, um Verbindungskarten für WLAN-Netze zu erstellen.
  • 10GBASE-T-Adapter Mit zunehmender Verwendung von 10 Gig auf UTP können XG-Benutzer diesen optionalen Adapter an ihren Analysator anschließen, um mühelos 10GBASE-T-Verbindungen zu testen.
  • Suche nach Updates – OptiView XG-Benutzer mit Gold Support können regelmäßig wichtige Software-Updates nutzen. Jetzt informiert XG Sie, wenn die neueste Software verfügbar ist, sodass Sie immer über die neuesten und besten Funktionen verfügen.
  • AirMagnet SurveyPro v8.6 – XG-Benutzer mit der optionalen AirMagnet SurveyPro-Software können jetzt 802.11ac-Analysen durchführen.

Gold customers can upgrade to version 12 free of charge by logging into their Gold "my account" on enterprise.netscout.com/user.


Über Version 12

Mit der Zunahme der Virtualisierung in der Netzwerkinfrastruktur, des Mitbringens eigener Geräte an den Arbeitsplatz (Bring Your Own Device, BYOD) und cloud-basierter Dienste ist es schwerer denn je, eine maximale Netzwerkverfügbarkeit und Leistung zu gewährleisten. Da Probleme überall im Netzwerkpfad, von drahtgebundenen oder drahtlosen Benutzern über Layer 2-Switches, über das WAN, über den Kern und bis in das Rechenzentrum hinein auftreten können, benötigen die Ingenieure umfassende Einsichtnahme. Die meisten Leistungsmanagementsysteme enden aber am Edge-Router des Standorts. Um Sichtbarkeitslücken zu schließen, benötigen Netzwerkingenieure eine kombinierte portable und feste Lösung, um Fehler bei End-to-End und allem, was dazwischen liegt, zu beheben.

Die anwendungsbezogene Netzwerkleistungsmanagement-Lösung (AANPM) von NETSCOUT bietet sowohl feste als auch portable Komponenten, um für ständige End-to-End-Sichtbarkeit zu sorgen. Einfache Arbeitsabläufe stellen sicher, dass alle Mitglieder des IT-Teams, vom Support vor Ort bis zum Netzwerkingenieur, von der Lösung profitieren. Die AANPM-Lösung von NETSCOUT reicht weiter in Ihr Netzwerk, um dort anzukommen, wo das Problem liegt. Dazu zählt auch End-to-End-Sichtbarkeit für drahtgebundene und drahtlose Infrastruktur.

Mit OptiView XG Version 12 kündigt NETSCOUT die Integration unserer Spitzen-AANPM-Produkte an – OptiView XG und Visual TruView. Diese beiden Produkte arbeiten nun nahtlos zusammen – Netzwerkingenieure erhalten einmalige End-to-End-Sichtbarkeit, um Netzwerk- und Anwendungsprobleme schnell isolieren und effizient beheben zu können. Die Integration der Pfadanalysedaten von XG in TruView und der Endbenutzer-Reaktionszeit-Metriken aus TruView in XG stellt umfassende Analysetools bereit, unabhängig davon, ob sich der Ingenieur im Netzwerkbetriebszentrum oder am Standort des Endbenutzers befindet.

Im Gegensatz zu anderen „integrierten“ Produkten, bei denen einfach zwischen den Benutzeroberflächen der einzelnen Produkten umgeschaltet wird, werden bei OptiView und TruView Daten sofort zwischen den Tools übergeben und in der gleichen lokalen Benutzeroberfläche angezeigt. Dadurch wird die Grundursache schnell gefunden.

Für OptiView-Benutzer, die häufig zwischen verschiedenen Standorten oder Kundennetzwerken wechseln, wie z. B. Außendiensttechniker/-ingenieure, bietet Version 12 ein neues Feature, das „Profilmanagement“. Damit können die Benutzer Instrumenteinstellungen und Tests speichern, die für eine bestimmte Netzwerkumgebung spezifisch sind.

Im Zuge der Weiterentwicklung und Ausreifung von Netzwerken werden Verbindungen mit höherer Geschwindigkeit tiefer in der Netzwerkarchitektur bereitgestellt. 10 Gigabit Ethernet, früher eine reine Rechenzentrumstechnologie, eröffnet sich jetzt Wege in die Verteilungs- und Zugriffsebenen, während mehr Ausrüstungsanbieter 10G über Twisted-Pair-Kupferkabel anbieten. XG-Benutzer können jetzt den optionalen OptiView 10GBASE-T-Adapter hinzufügen, um eine umfassende Netzwerkanalyse über einen „RJ-45“-Standard-Netzwerkport durchführen zu können.

OptiView XG Version 12 umfasst zudem Verbesserungen an den automatischen Diagrammfunktionen, die in Version 11 angekündigt wurden. Damit können direkt Diagramme für drahtlose Netzwerke erstellt werden. Zudem haben XG-Benutzer dank der automatischen Suchfunktion für Updates immer die Sicherheit, dass in ihrem Analysator der neueste Softwarecode verwendet wird.


Metriken der Anwender-Reaktionszeit (End User Response Time, EURT)

Dank der Integration mit Visual TruView™ erhalten XG-Benutzer vollen Einblick in EURT-Metriken nach Benutzer, Standort, Server und Anwendung. Eine graphische „Wärmekarte“ zeigt sofort die Problembereiche bei der Anwendungsleistung – Netzwerk oder Anwendung – und gibt die Möglichkeit, Detailinformationen zur tatsächlichen Grundursache einzusehen. TruView ist eine vereinheitlichte Anwendung für die Überwachung und Fehlerbehebung bei Anwendungs- und Netzwerkleistung, die Ihre globalen, regionalen und sogar lokalen Standort- und Benutzergruppen 24/7 überwacht. Dabei werden die Anwendererfahrung im ganzen Unternehmen sowie zeitbezogene Paket-, Fluss- und Managementdaten beobachtet, um den Grund für die Leistungsprobleme zu isolieren.

XG-Benutzer können ihre TruView-Anwendung (mit Softwareversion 9) mit XG-Version 12 nutzen. Dabei werden EURT-Daten direkt aus TruView in die OptiView-Benutzeroberfläche integriert. Im Gegensatz zu anderen „integrierten“ Produkten, bei denen einfach zwischen den Benutzeroberflächen der einzelnen Produkten umgeschaltet wird, werden bei OptiView und TruView Daten sofort zwischen den Tools übergeben und in der gleichen lokalen Benutzeroberfläche angezeigt. Das führt zu einem reibungslosen Arbeitsablauf innerhalb des gleichen Tools. Die Grundursache wird schnell gefunden, und die Netzwerk- und Betriebsteams haben mehr Zeit für entscheidende Projekte.

EURT setzt sich aus der Anwendungsreaktionszeit (Application Response Time, ART), der Datenübertragungszeit (Data Transfer Time, DTT) und der Roundtrip-Zeit im Netzwerk (Network Roundtrip Time, NRT) zusammen. Anhand einer Transaktionszählung nach Anwendung und Server kann der Ingenieur die Gesamtauswirkung auf die EURT beurteilen. TCP-Zustandsmetriken (Übertragungswiederholungen, Null-Fenster, Ausfälle und TCP-Zurücksetzungen) bieten zusätzliche Einblicke in die Ursachen für schwache Anwendungsleistung.

Bei der Fehlerbehebung im Netzwerk – auf der Zugriffsebene, im Rechenzentrum oder an Remote-Standorten – hilft es den Ingenieuren, wenn sie EURT-Daten zur Hand haben. Sie erhalten nie zuvor erreichte Einblicke über Geräte, Pfade, Flüsse und Anwendungen hinweg und können Leistungsprobleme schneller beheben.

Reflektor

Schnellere Problemdomänenisolierung mit EURT-Metriken aus TruView innerhalb der Benutzeroberfläche von OptiView XG.

Reflektor

Die TruView-Version 9 umfasst die grafische Pfadanalyse von OptiView XG für eine End-to-End-Sichtbarkeit des Zustands der Netzwerkinfrastruktur.


Profilmanagement

Für Ingenieure, die an verschiedenen Standorten oder für verschiedene Kunden arbeiten, ermöglicht OptiView XG jetzt das Speichern von Instrumenteinstellungen als standort- oder kundenspezifische Profile. Dadurch wird beim Wechseln zwischen unterschiedlichen Netzwerken die Instrumentneukonfiguration beschleunigt. So wird XG noch leistungsstärker und praktischer für Systemintegratoren, Berater, Sicherheits-/Compliance-Prüfer und andere Teams im Außendienst.

WLAN-Netzwerkdiagramme

Sparen Sie STUNDEN manueller Arbeit! Durch die Verbesserung der automatischen Diagrammfunktion, die in Version 11 eingeführt wurde, ist OptiView XG jetzt in der Lage, Daten von WLAN-Controllern (WLCs) zu nutzen, um Verbindungskarten für WLAN-Netze zu erstellen. Der Inhalt der Karte lässt sich nach einer oder mehreren SSIDs, den gewünschten WLAN-Frequenzbändern, Geräten und Sicherheitstypen filtern. Die Kartendetails sind konfigurierbar, einschließlich Verbindungsraten, verwendeten Kanälen, AP-Modus und Kapazität, Client-Zahl nach AP usw. Drahtgebundene Infrastrukturverbindungen zeigen das gesamte Netzwerk von End-to-End, sodass nie aktualisierte Unterlagen zu Ihrem Netzwerk fehlen! Bei Anklicken des Berichtssymbols wird sofort ein Visio-Dokument der angezeigten Karte erstellt.

Viel besser

Durch Profilmanagement wird die Instrumentneukonfiguration beim Wechsel von OptiView zwischen verschiedenen Netzwerken beschleunigt.

Viel besser

10GBASE-T-Adapter

Mit zunehmender Verwendung von 10 Gig auf Kupfer können XG-Benutzer diesen optionalen Adapter an ihren Analysator anschließen, um mühelos 10GBASE-T-Verbindungen zu testen. Dieser Adapter nutzt die Leistung der 1 Gig SFP und 10 Gig SFP+ Steckplätze am XG-Tablet für die Erfassung des Datenverkehrs und Generierung bei voller Übertragungsgeschwindigkeit mit einer 10GBASE-T-Verbindung („RJ-45“).

Hinweis: Bei einigen früheren OptiView XG-Einheiten sind geringfügige Änderungen in unserem Servicecenter erforderlich, damit der 10-Gig-Adapter verwendet werden kann. In den Bestellinformationen finden Sie weitere Angaben.

AirMagnet SurveyPro v8.6

XG-Benutzer mit der optionalen AirMagnet SurveyPro-Software können jetzt 802.11ac-Analysen durchführen. Die SurveyPro-Version 8,6 (für PRO- und EXPT-Modelle von OptiView XG) ist jetzt vollkommen mit der neuesten Wi-Fi-Technologie, 802.11ac, kompatibel. Bei Verwendung eines externen USB-.11ac-Radios können SurveyPro 8,6 und OptiView XG für umfassende Standortanalysen und Simulationen für .11ac-Netzwerke genutzt werden.

Viel besser

Schlüsselfeatures aus anderen neueren Updates

Version 11:

  • Neue OptiView Performance Test Remote (PTR) - Eine kosteneffektive Methode zum Instrumentieren von mehreren Punkten im Netzwerk mit einem 10G-Gerät zur Leistungsprüfung, Fehlerbehebung und Installationsvalidierung.
  • Neuer Windows Reflektor - Einfach herunterladbarer Software-Agent für sofortige Implementierung auf PCs überall in Ihrem Netzwerk, für Leistungsprüfungen und Fehlerbehebung, wo immer erforderlich.
  • Automatisches Netzwerkdiagramm - Mit der leistungsfähigen Erfassungsmaschine von OptiView können die Benutzer jetzt über eine flexible kartenbasierte Benutzeroberfläche mit ihrem Netzwerk arbeiten, um Konfigurations- und Topologieprobleme festzustellen und die Fehlerbehebung zu beschleunigen. Die Karteninformationen können mittels eines Klicks durch einen Visio-Dateigenerator gesendet werden, wo umgehend eine professionelle Netzwerkdokumentation erstellt wird.
  • Mit der Sequenziellen Plattenspeicherung können Benutzer Ablaufverfolgungsdateien von mehrfachen Vorfällen oder längeren Zeiträumen erfassen und für eine spätere Analyse speichern, wobei garantiert wird, dass die notwendigen Pakete erfasst werden.
  • ClearSight Analyzer v9.5 - Mit bedeutenden Verbesserungen wie Wi-Fi-Datenverkehr- und RADIUS Decodierung stellt ClearSight die automatische Expertenanalyse von erfasstem Datenverkehr für eine schnelle Analyse der schwierigsten Leistungsprobleme bereit.
  • HeadsUp XG für Android – Mit der OptiView XG-Mobil-App bleiben Sie verbunden und informiert: HeadsUp XG – jetzt verfügbar für Android. Sie erhalten Problemmitteilungen und können das XG-Störungsprotokoll von Ihrem Apple® oder Android-Telefon oder Tablet aus durchsehen.

Version 10:

  • Überprüfung der Netzwerkleistung – Prüfung von Dienstanbieter-SLAs, Fehlerbehebung von Netzwerkengpässen, Bestätigung neuer Architekturen und Überprüfung der Netzwerke zur Einführung neuer Technologien oder Anwendungen
    • Messung der vollständigen Netzwerkleistung im Bezug auf Bandbreite, Latenz, Jitter, Verlust und Verfügbarkeit bis zu 10 Gbps
    • Class-of-Service-Überprüfung und mehrere Test-Datenströme (bis zu 8 gleichzeitig) gewährleisten QoS-Verfügbarkeit und -leistung in Ihrem gesamten Netzwerk und ob Carrier-Verbindungen QoS unterstützen
    • Entspricht ITU (International Telecommunications Union) ITU-T Y.1564-Standards für Leistungsüberprüfungen
    • Lokalisieren Sie Netzwerkengpässe - Leistungsüberprüfung zusammen mit Graphical Path Analysis zeigt Ihnen nicht nur Datenverkehrsprobleme in Ihrem gesamten Netzwerk, sondern zeigt Ihnen auch genau wo diese Probleme liegen.
  • HeadsUp XG™ für Apple iOS6
Bestellinformationen – OptiView XG 10 Gigabit Ethernet Adapter
OPVXG-10G-ADAPT 10GBASE-T 10GIG-ADAPTER FÜR OPTIVIEW XG
Zur Verwendung mit OptiView XG der Seriennummern >2536007
OPVXG-10G-ADAPT-EK OPVXG-10G-ADAPT ERWEITERUNGSSATZ – ENTHÄLT OPVXG-10G-ADAPT
Zur Verwendung mit OptiView XG der Seriennummern <2536008. OptiView XG-Einheiten vor dieser Seriennummer erfordern eine geringfügige Änderung durch unser Servicecenter, um den OPVXG-10G-ADAPT verwenden zu können. Zu diesem Modell gehört ein Versandkarton und Rückgabeanleitungen zum Einsenden Ihrer Einheit an das Servicecenter. Nach der Änderung wird der Adapter zusammen mit Ihrem Analysator verschickt.

Gold Support von NETSCOUT

Unser Support-Plan bietet Ihnen exklusiven Service und technische Unterstützung rund um die Uhr. Gold Support von NETSCOUT ist ein exklusives Leistungspaket, mit dem Sie die Investition in Ihr NETSCOUT-Produkt voll ausschöpfen und schützen können. Dazu gehört unbegrenzte technische Unterstützung via Telefon oder über unser Web Support Center, rund um die Uhr, 7 Tage die Woche. Reparatur versicherter Produkte und Versand eines Leihgeräts mit dem Status „nächster Tag“, damit Sie nie auf Ihr Fluke Networks-Tool verzichten müssen. Kostenlose Softwareaktualisierungen. Wir bieten Ihnen webbasierte Schulungen. Zugriff auf unsere umfangreiche Wissensdatenbank, die zahlreiche technische Artikel in Bezug auf Betrieb und Anwendung enthält. Des Weiteren können Sie mit dem Gold-Wartungsvertrag Sonderrabatte und Promotionen nutzen. Einige Vorteile sind nicht in allen Ländern verfügbar. Siehe enterprise.netscout.com/goldsupport f[r weitere Informationen.

 
 
Powered By OneLink