Die 5 häufigsten Fehler von IT-Profis bei der Fehlerbehandlung | enterprise.netscout.com

Die 5 häufigsten Fehler von IT-Profis bei der Fehlerbehandlung

Es gibt einige Fallen, in die man bei der Fehlerbehebung von Netzwerk- und Anwendungsproblemen leicht gehen kann. Schauen wir uns diese Beispiele an:

1. Annahmen über die zugrunde liegende Ursache eines Problems machen.

Wir alle tendieren dazu, Annahmen zu machen basierend auf dem, was wir vermeintlich wissen oder auf dem, was vielleicht in der Vergangenheit funktioniert hat. Jedoch kann dieser Fehler zu unnötigen Änderungen am Netzwerk, kostspieligen Upgrades oder grundlosen Verbesserungen führen, in der Hoffnung, dass das Problem verschwindet. Stattdessen sollte man Fakten über das Problem sammeln, bevor man derartige reflexartige Entscheidungen trifft. Man muss das Warum, Wo, Was und Wie des Problems vollständig verstehen, bevor man etwas ändert.

2. Probleme durch Aktualisierung beheben

Eine Aufrüstung von 1 Gbit/s auf 10 Gbit/s sollte eine 10-fache Leistungssteigerung ergeben, stimmt's? Und zu oft gibt man angesichts von Netzwerk-Problemen – insbesondere bei langsamer Leistung – der Versuchung nach, einfach die WAN-Bandbreite zu erhöhen oder Switches und Router aufzurüsten. Werfen Sie da nur Bandbreite gegen die Probleme? Kann das das Problem lösen? Die Aktualisierung von wichtigen Systemen ist hin und wieder gerechtfertigt, aber Vorsicht ist angebracht, wenn Sie ein Gerät als Schritt zur Problembehandlung aktualisieren – das ist eine kostenträchtige Entscheidung.

3. Mangel an Wireless-Tools und Erfahrung

Wireless kann eine Herausforderung sein, da mehr Anwender-Endgeräte auf Kabel verzichten und zu 100 % Wi-Fi verwenden. Und die Ansprüche bezüglich Sprache und Video dieser Geräte hat die Komplexität der drahtlosen Umgebungen erhöht. Auch wenn diese Systeme von erfahrenen RF-Experten implementiert und verwaltet werden, können Kunden weiterhin schlechte Performance, Netzwerk-Unterbrechungen und andere frustrierende Probleme erleben. Da die drahtlose Umgebung leicht anfällig gegen Performance-Probleme ist, wird sie oft als erstes beschuldigt, wenn ein neues Ereignis eintritt. Viele Netzwerkingenieure zeigen mit dem Finger auf das Wi-Fi, einfach weil es ein Bereich des Netzwerks ist, den sie nicht vollständig verstehen oder weil sie nicht über die Werkzeuge verfügen, um es zu analysieren. Anstatt einen riesigen blinden Fleck im Netzwerk zu haben, sind Investitionen in Werkzeuge und Ausbildung erforderlich, um auf Probleme in diesem Bereich zu reagieren.

4. Mangelnde Überwachung des Netzwerks.

Probleme sind komplex, treten zeitweilig auf und können sich in den Schattenbereichen des Systems verbergen. Früher war Up/Down-Ping-Tool alles, was man zum Überwachen des Netzwerks benötigte. Dies hat sich drastisch geändert. Das Lösen der Probleme von heute erfordert die Überwachung von Systemen, die netzwerk- und anwendungsbewusst sind, die von SNMP, NetFlow und Paketerfassung Gebrauch machen, damit nichts unversucht gelassen wird. Diese Systeme benötigen Watchdog-Anwendungen 24/7/365 um sicherzustellen, dass sporadisch auftretende Probleme auf frischer Tat erwischt werden, anstatt das Ereignis zu verpassen, wenn die Überwachung der Systeme gerade woanders hinschaut.

5. Verwendung von Laptops, um Pakete zu erfassen

Packet Capture- und Trace-Datei-Auslegung sind der Goldstandard für Deep-Dive-Detail, wenn Sie ein Problem untersuchen. Diese Analysemethode ist entscheidend für die Suche nach der Ursache des Problems, anstatt nur das Netzwerk freizusprechen und das Problem über die Mauer zu werfen. In Sachen Paketsammlung ist ein häufiger Fehler, die Grenzen der zur Erfassung verwendeten Hardware misszuverstehen. Nehmen wir zum Beispiel Wireshark. Dieses Open-Source-Tool ist bei Ingenieuren weltweit bekannt und beliebt und ist das am häufigsten heruntergeladene Networking-Tool. Jedoch verwenden die meisten Menschen dieses Tool auf Laptops oder ungetesteter Hardware, die nicht mit Datenverkehrsströmen hoher Geschwindigkeit mithalten können. In der Tat haben die meisten Standard-Laptops Probleme, nahtlos bei Geschwindigkeiten über 100 Mbit/s zu erfassen! Informieren Sie sich über die Grenzen der Hardware, die zum Sammeln der Pakete verwendet wird, bevor sie in der Rechenzentrum-Umgebung erfasst werden. Fehlende Pakete von Trace-Dateien können leicht die Zeit bis zur Lösung eines quälenden Problems verlängern.

Fazit

Dies ist keine vollständige Liste, aber mit ein wenig Vorbereitung und Bewusstsein für einige häufig auftretende Fehler können IT-Profis die Lösungszeit verkürzen, Frustration einschränken, Kosten und unnötige Ausgaben reduzieren und die Kopfschmerzen vermeiden, die mit der Behebung von Netzwerkproblemen einher gehen.

 
 
Powered By OneLink