Warum es darauf ankommt?

Funksignale werden schwächer, wenn der Abstand zwischen dem Sender und Empfänger wächst; die maximale Entfernung für Wi-Fi richtet sich nach dem Standard. 802.11a ermöglicht 95 Fuß und die maximale Distanz für 802.11n ist 230 Fuß.

Die Datenrate für einen bestimmten Client passt sich dynamisch je nach Distanz und Signalstärke an. Bei wachsendem Abstand zwischen AP und Client verringert sich das Signal. Bei schwächer werdendem Signal kann die Datenrate nicht aufrecht erhalten werden. Das sendende Gerät verringert die Datenrate um eine Stufe, um die Verbindung aufrecht zu erhalten.

802.11b-Zugangspunkte arbeiten mit den folgenden Datenraten - 1, 2, 5,5 und 11 Mbit/s. Wenn die Verbindungsqualität schlechter wird, drosselt der Access Point automatisch zu niedrigeren Datenraten im Versuch, eine Verbindung aufrecht zu erhalten. In einigen Fällen ist es nicht angeraten, den AP auf niedrigere Datenraten zu drosseln, um Anwendungen mit höherer Bandbreite zu unterstützen. Die meisten AP erlauben die Konfiguration der Datenraten basierend auf dem 802.11-Standard.

Die meisten modernen Wi-Fi-Analyzer geben einen Einblick in die Signal- und Datenraten, die an verschiedenen Orten innerhalb Ihrer Umgebung erreicht werden.

Relevant products: ONETOUCH ATOPTIVIEW XG, CLEARSIGHT ANALYZER