Not long ago, most clients would pull much more data (downlink) than they would push (uplink). Mit der wachsenden Popularität der Social Media-Sites sehen wir fast ein 50/50-Verhältnis des Uplink/Downlink-Verkehrs in den meisten Netzwerken. Diese 50/50 Aufteilung des Durchsatzes würde den Verkehr in jede Richtung im Wesentlichen um die Hälfte verringern (z. B. ~ 433 Mbit/s Uplink, ~ 433 Mbit/s Downlink). Jedoch mit bidirektionalen Datenflüssen würde der AP mit seinem eigenen Client konkurrieren und der 802.11 Konflikt-Prozess würde Overhead (Kollisionen, zusätzliches Backoff, etc.) hinzufügen. Dies könnte im besten Fall den realistischen Durchsatz bis unter 400 Mbit/s in jeder Richtung bringen und das ist nur ~40 % Auslastung einer 1 Gbit/s-Verbindung.

This is a perfect throughput storm and there is practically no chance of reaching this in real-world environments due to:

  • Konflikte, während mehrere Clients versuchen, auf den Kanal (Co-Kanal-Konflikte) zuzugreifen
  • Störung durch benachbarte Kanäle
  • HF-Störquellen
  • Schutzmechanismen für Rückwärtskompatibilität
  • Gemischte PHY/Client-Umgebung oder Wireless-Infrastruktur
  • CPU-Beschränkungen auf dem AP
  • Schlecht funktionierender Code auf dem AP bzw. Controller
  • Mangelhafte Client-Treiber

Empfehlung: Consider the tools you have that allow you to effectively plan, deploy and troubleshoot 802.11 issues to avoid issues later.

Don’t have the tools you need? Check out NETSCOUT’s wireless solutions.