Kurztipps, mit denen Netzwerkprofis schneller und schlauer arbeiten können | NETSCOUT
Technischer Anwendungsbericht
| Technischer Anwendungsbericht |

Kurztipps, die Netzwerkprofis helfen können
Schneller und geschickter arbeiten

Unsere zunehmende Abhängigkeit von komplexen Informationssystemen und stetig anwachsenden Netzwerkendpunkten, machen die Rolle der IT-Ersthelfer besonders wichtig. Mehr Arbeit wird von weniger, oft weniger qualifizierten, Netzwerk- und PC-Technikern gefordert. Die Verteilung ihrer Netzwerke über Stadtbezirke, Regionen und sogar die ganze Welt verstärkt die Schwierigkeiten beim Inbetriebhalten der Systeme. Diese Abhängigkeit von der vernetzten Welt erfordert, dass Techniker vor Ort die Netzwerke am Laufen halten – egal ob für die Fehlersuche bei einem Endbenutzerproblem, die Einrichtung neuer Arbeitsplätze oder die Implementierung neuer Technologien wie VoIP, IP-Überwachung oder Wi-Fi-Zugriffspunkten. Kontinuierliche Fortschritte in der Technologie – von Gesundheitswesen zu Behörden, von Energie zu Bildung – hängen von der Fähigkeit ab, zu teilen und immer größere Ideen immer schneller zu entwickeln.

Glücklicherweise werden die gleichen störenden Computing-Technologien von Mobilität und Cloud nun auch für die Bereitstellung neuer Testfunktionen für IT-Personal verwendet, wie für z. B. die, die von NETSCOUT Systems angeboten werden. Diese Produkte bestehen aus tragbaren Testgeräten (OneTouch AT, LinkSprinter, LinkRunner AT, AirCheck G2) mit integrierten, cloud-basierten Berichttools (Link-Live) und bieten vollständige, umfassende Netzwerkanbindungsprüfung und automatisches Berichten. Diese Tools bieten Organisationen jeder Größe und Benutzern mit unterschiedlichen Kenntnissen das für die jeweilige Aufgabe passende Tool.



1. Verbindungsweg dokumentieren.

Hatte dieser Anschluss das letzte Mal PoE? Auf welchem VLAN war dieses Telefon? Ist diese Steckdose mit dem gleichen Switchport verbunden? Wer nicht aus der Geschichte lernt, ist dazu verdammt sie zu wiederholen. Das Dokumentieren dieser Art von Netzwerkanbindungsergebnissen ist wichtig und wird sich als wichtiger Zeitsparer bei der Fehlerbehebung bewähren. Da die Techniker sich auf frühere Testergebnisse von einem Zeitpunkt, als die Netzwerkkonnektivität stabil war, beziehen können, wird die Dokumentation eine wichtige Hilfe beim Herausfinden sein, warum eine Verbindung nicht funktioniert. Ich weiß, jetzt sagen Sie sich sicherlich: „Ja, ja, das wäre ja schön, aber wer hat schon die Zeit, sich mit der Dokumentation der Netzwerkkonnektivität zu beschäftigen?“ Ich weiß, ich weiß, aber es braucht ja nicht so schrecklich zu sein, wie Sie sich das vorstellen und überhaupt kann die Dokumentation heutzutage ja komplett automatisch sein. Also, keine Panik, es gibt einen Ausweg.

2. Beweisen Sie, dass es nicht am Netzwerk liegt, indem Sie Ihre Testergebnisse mitteilen.

Tagtäglich werden über 100 Milliarden E-Mails versendet, ein Testament für die Verbreitung der Technologie und wie sehr sie sich in unsere Abläufe eingebettet hat. E-Mails sind Dokumente in ihrem eigenen Sinne, denn mit ihnen werden Probleme eskaliert und werden Zulieferer eingebunden. Ebenso verbreitet ist es, dass das Netzwerk immer für jedes Problem verantwortlich gemacht wird, selbst wenn die Schuld an WAN, Rechenzentrum, Anwendung oder Servern liegt. Dann liegt es in der Verantwortung der Netzwerkmitarbeiter, nachzuweisen, dass das Problem nicht am Netzwerk liegt.

Testergebnisse von unseren tragbaren Netzwerk-Testgeräten, seien sie verdrahtet oder Wi-Fi, werden innerhalb von Sekunden nach dem Abschluss des AutoTests an Ihre Inbox geliefert. Der Empfang der Testergebnisse auf Ihrem mobilen Gerät zeigt an, dass das Netzwerk erfolgreich funktioniert – der Tester war in der Lage, eine Verbindung aufzubauen, eine IP-Adresse zu erhalten, einen DNS-Lookup durchzuführen und die Verbindung mit Link-Live aufzubauen. Leiten Sie einfach die E-Mail an den PC oder die Servergruppe ggf. mit zusätzlichen Informationen wie z. B. Trouble-Ticket-Nr. weiter, um zu zeigen, dass das Netzwerk und der Drop ordnungsgemäß arbeiten.


3. Switch und Kabelanlage entmystifizieren.

Jahre von Ad-hoc-Umstellungen, Hinzufügungen und Änderungen am Netzwerk führen oft zu Spaghetti-ähnlicher Verdrahtung im Schaltschrank. Dieses planlose Patchen macht es schwierig, zu wissen, was wo angeschlossen ist. Da die Bereitstellung von bestimmten Ports zum Zugriff auf Schalter forciert wird, wird es immer wichtiger zu wissen, wo welche Endpunkte eingesteckt sind.

Unsere tragbaren Tester sind mit einer Vielzahl von Methoden zum Hinzufügen von Anmerkungen und Organisieren Ihres Setups und Kabels ausgestattet. Sie können die Testergebnisse in Link-Live kommentieren, entweder auf Ihrem Mobiltelefon mit dem LinkSprinter Mobile UI oder auf dem Tester selbst, wenn Sie einen LinkRunner AT, OneTouch AT oder AirCheck G2 verwenden. Sie können auch das Testergebnis annotieren, indem Sie per E-Mail gesendete Testergebnisse mit Details beantworten, wo sich die Wandsteckdose befindet oder sogar mit einem Foto, wie z. B, von der Seriennummer des AP, den Sie gerade installiert haben. Was wichtig ist, ist die Erkenntnis, dass diese Informationen dem Testergebnis zugeordnet sind und direkt dem Switch-Port-Steckplatz zugeordnet werden, was dem Benutzer ermöglicht, eine Karte von Layer 2 Switch-Port an physischen Endpunkt und LAN zu erstellen.

Klicken Sie hier, um zu sehen, wie Valparaiso University alle Studentenwohnheim-Zimmer mit einem LinkSprinter und Studenten-Arbeit getestet und annotiert hat. Mit Link-Lösungen wurde die Projektdauer von dem üblichen monatelangen Verfahren auf nur eine Woche verkürzt.


4. Beobachten Sie Ihr Team, wie es Umzüge, Hinzufügungen und Änderungen in Echtzeit durchführt.

GPS-Tracking hat die Service-Industrie revolutioniert, da Unternehmen nun in der Lage sind zu sehen, wo ihre LKWs sind und für wie lange. Diese Flottenautomatisierung spart Zeit und Energie, indem das Aufsichtspersonal die Mitarbeiter und die Produktivität besser verfolgen kann. In der IT-Welt haben Sie vielleicht Ihre PC-Techniker geschickt, um 20 Mitarbeiter zwischen Etagen umzusetzen, Sie haben aber keine Möglichkeit, den Fortschritt zu beobachten, oder zu sehen, ob die Arbeit ordnungsgemäß gemacht wird.

Weil die Testergebnisse automatisch mit Zero Touch-Berichterstellung in die Cloud gesendet werden, können die Supervisor die Tests bei der Ankunft sehen und den Fortschritt über ihren E-Mail-Posteingang oder Link-Live verfolgen. Manager können sehen, wie die Arbeit gemacht wird und wissen, wer was, wann und wie lange macht, sowie was das Ergebnis der Arbeit ist. Kein Check-in wird von Ihren Technikern benötigt, da Sie die Testaktivitäten in Echtzeit überwachen.

In Link-Live kann man sogar für jeden tragbaren Tester verschiedene E-Mail-Empfänger zuweisen und die Zahl der pro Tester zuweisbaren E-Mail-Adressen ist unbegrenzt. Da jedem Tester mehrere Empfänger zugeordnet werden können, erfolgt die Einrichtung für einzelne Techniker typischerweise so, dass sie die Ergebnisse ihres eigenen Testers erhalten, während der Vorgesetzte E-Mails von allen Testern erhält. Regeln können sogar dazu verwendet werden, Testergebnisse automatisch in Link-Live einzureichen, was den Overhead des Verwaltens und Sortierens von Ergebnissen erübrigt, die zum Einreichen eines gedruckten Berichts erforderlich sein könnten. Man braucht nur einfach den Ordner zu finden und Link-Live-Aktualisierungen in Echtzeit zu .pdf oder .csv drucken, so können alle organisatorischen Testaktivitäten vom Webportal aus überwacht werden. Es ist auch zu beachten, dass Link-Live kostenlos in alle tragbaren Tester eingeschlossen ist und dass keine Beschränkung für die Anzahl an Ergebnissen, Testern, Benutzern, Organisationen oder Ordnern besteht!


5. Verwalten sie alle Ihre Tester mit einer Konfiguration. Sammeln Sie Baseline-Informationen im gesamten Unternehmen mit Leichtigkeit.

Stellen Sie sich vor, das Team in Ihrem Unternehmen hat gerade einen neuen SharePoint-Server im Rechenzentrum eingerichtet. Es wäre fantastisch, wenn die Tester für die nächsten paar Wochen Konnektivität und Verfügbarkeit überprüfen könnten, aber wenn alle Tester zurück an einen PC geschleppt, über USB angeschlossen und deren Test-Profile zum Einbeziehen des neuen Servers aktualisiert werden müssen, bedeutet das einen hohen Arbeits- und Zeitaufwand.

Link-Live kann eine einzelne Konfiguration für alle Ihre LinkRunner ATs und LinkSprinters aufrecht erhalten. Unabhängig vom geografischen Standort Ihrer Arbeitsstellen können Sie mit dieser Funktion die vom Personal an der Frontlinie verwendeten Test-Ziele ändern und Basisplaninformationen bezüglich Konnektivität und Verfügbarkeit in Ihrem gesamten Unternehmen sammeln. Zusätzlich zur Überprüfung von Konfigurationseinstellungen prüft der LinkSprinter nach jedem Test auf Firmware-Aktualisierungen, wodurch es einfach ist, den Tester auf dem neuesten Stand zu halten.


6. Dokumentation Ihrer Befunde in professionellen Berichten.

Nichts begeistert einen Kunden oder das Management so wie ein professioneller Bericht. Aber das Erstellen eines Berichts über kompliziere Upgradeprojekte oder Großumzüge ist schwierig ohne zentralisierte und standardisierte Testergebnisse und ein Berichterstellungs-Paket. Dokumentation zu generieren ist eine schwierige und unangenehme Aufgabe, die widerwillig angegangen wird, in Überstunden, nachdem alle andere Arbeit erledigt ist.

Mit Link-Live ist jedoch ein Klick alles, was zum Erstellen eines Berichts im PDF-Format über alle ausgeführte Arbeiten nötig ist, den Sie dann einem Manager oder Kunden überreichen können. Erstellen Sie spezielle Deckblätter für jeden Kunden, einschließlich Firmen-Logos und Untertitel. Der Bericht enthält eine analytische Zusammenfassung für verdrahtete und Wi-Fi-Ergebnisse. Sie können sogar Bilder von fertigen Installationen und Konfigurationen einbeziehen. Als verwaltender IT-Anbieter können Sie ihn an Ihre Rechnung anhängen als Nachweis, dass die Arbeit abgeschlossen wurde, oder Sie können ihn einfach am Ende eines Auftrags an Ihren Chef senden. Wenn Format oder Kontrolle spezifischer sein müssen, können Testergebnisse in eine CSV-Datei exportiert werden, so dass Sie Ihren eigenen Bericht entwickeln können.

7. Einsatzkosten vermeiden.

Ein Großteil von IT ist über Standorte, Filialen, Gebäude und Regionen verteilt. Wenn ein Problem an einem dieser Standorte auftritt, wird ein Nothelfer zur Feststellung des Fehlers geschickt. Jüngste Berichte beziffern die Kosten des Aussendens von LKW auf über $150, wenn verlorene Arbeitszeit während der An- und Rückfahrt, Fahrzeugkraftstoff, Abschreibung, Versicherung und Wartung eingerechnet werden.

Tragbare Tester von NETSCOUT können helfen, Aussendungskosten auf zweierlei Weise zu niedrig zu halten:
  • Unsere Tools können von nicht-IT-Mitarbeitern vor Ort verwendet werden, wenn sie vordefinierte Autotests und sogar entfernte Steuereigenschaften anwenden. Ein Standort-Administrator braucht nur an der Problemstelle einen LinkSprinter in einen RJ-45-Anschluss zu stecken. Die sechs farblich kodierten LEDs ermöglichen die Isolierung der fehlerhaften Domäne in weniger als 10 Sekunden, von der Prüfung des PoE bis hin zu DHCP und Internetzugriff. Mit LinkSprinter sind Anfänger und technisch Unbedarfte in der Lage, eine grundlegende Netzwerk-Diagnose durchzuführen.
  • Der zentral platzierte Netzwerktechniker kann die Details des Tests sehen, weil die Testergebnisse automatisch auf den Link-Live Cloud-Service übertragen werden. Es könnte sein, dass das falsche VLAN bereitgestellt wurde oder der Benutzer einfach an das falsche Switch angeschlossen ist. Oder das Netzwerk kann in Ordnung sein und das Problem am PC liegen. In diesen Fällen können Sie Kosten und Zeit für die Fahrt eines Technikers an den Standort vermeiden. Weniger Reisen verringern die Spesenkosten und das ROI wird sich zeigen sobald nur eine oder zwei unnötige Fahrten ausgelassen werden können.
NETSCOUT Reihe von tragbaren Netzwerk-Testern
Hier ist eine schnelle Auflistung der verschiedenen Produkte mit einem umfassenden Überblick der Funktionalität. Die meisten IT-Organisationen finden, dass eine Mischung dieser verdrahteten Fehlerbehebungs-Tools basierend auf Standortbedeutung, Medientypanforderungen und Wissensstand der Benutzer das beste ROI und die besten Wirksamkeitsverbesserungen zeitigt. Es ist auch zu beachten, dass diese als Kits oder in Mehreinheiten-Packungen erhältlich sind, so dass Sie mehr für ihr Geld erhalten, wenn Sie den Kauf tätigen.

LinkSprinter™ Network Tester
Netzwerkverbindungen in weniger als 10 Sekunden testen und validieren

Der LinkSprinter Netzwerkkabel-Tester bietet Fehlerbehebung in der Netzwerkkonnektivität und identifiziert Fehlerproblembereiche in weniger als 10 Sekunden. Automatisierte Berichterstattung an die enthaltenen Link-Live Cloud Services sorgt dafür, das Netzwerkkonnektivität-Status und Pfadinformationen für jeden Link dokumentiert werden.

Der LinkSprinter gibt Ihnen 5 wesentliche Netzwerktests in die Hand:
  • Power over Ethernet (PoE) -Tester
  • Verbindung zum Switch
  • DHCP-Verbindung
  • Gateway-Verbindung
  • Internetverbindung

Weitere Informationen unter:
enterprise.netscout.com/linksprinter


LinkRunner AT Network Auto-Tester
Schneller und umfassender Ihre Kupfer- und Glasfaser-Netzwerkkabel testen

Der LinkRunner AT Network Auto-Tester führt 6 Netzwerkkonnektivitätstests in 10 Sekunden durch und ermöglicht es Ihnen somit, schnell und zuverlässig Netzwerkprobleme festzustellen und zu beheben. Die Cloud-Dokumentation lädt automatisch die Ergebnisse der Netzwerk-Konnektivitätstests zum Zweck der Dokumentation und Projektverwaltung zum Link-Live Cloud Service hoch.
  • Schnell – Einschaltung in 3 Sekunden, Autotest in 10 Sekunden
  • Überprüfen Sie die Kupfer- und Glasfaserverbindungen auf 10 M/100 M/1 G.
  • Kabelüberprüfung und -verifizierung
  • Nächstgelegener Switch und VLAN-Informationen
  • LinkRunner messt Power-over-Ethernet unter Last mit dem TruePower™-Power-over-Ethernet (PoE)-Tester
  • Ping- und TCP-Port-Verbindungstests für bis zu 10 nutzerselektierte Ziele.
  • Speichert bis zu 50 Testergebnisse

Weitere Informationen unter:
enterprise.netscout.com/linkrunner
 
 
Powered By OneLink