Fehlerbehebung am entfernten Ort | NETSCOUT
Technischer Anwendungsbericht
| Technischer Anwendungsbericht |

FEHLERBEHEBUNG AM ENTFERNTEN ORT

48 % aller Unternehmen benötigen im Schnitt mehr als einen halben Tag, um Problemberichte abzuarbeiten

Sind Probleme mit der Netzwerkkonnektivität ein Ding der Vergangenheit?

Netzwerke werden Jahr um Jahr zuverlässiger. Neue Standards versprechen Interoperabilität, neue Geräte vereinfachen die Konfiguration und fortschrittliche Überwachungslösungen bieten die Möglichkeit, Probleme zu erfassen, bevor sie sich auf die Benutzer auswirken. IT-Abteilungen stehen am Anfang einer Epoche, in der Probleme der Vergangenheit angehören.

Ist das die Realität? Eine Forschungsstudie von mehr als 300 teilnehmenden Netzwerkexperten aus großen und mittelständischen Unternehmen ergab folgendes:

  • Netzwerkprofis verbringen etwa 25 ihrer Arbeitszeit mit der Behandlung von Eskalationen statt sich mit ihren wichtigen IT-Projekten zu befassen,
  • 48 % aller Unternehmen benötigen im Schnitt mehr als einen halben Tag, um Problemberichte abzuarbeiten
  • 46 % aller Unternehmen kämpfen damit, den Zeitaufwand bis zum Abschluss der Problemberichte zu reduzieren.

Warum ist dies der Fall, obwohl so viele IT-Fortschritte darauf ausgelegt sind Probleme zu vermeiden? Eine Erklärung ist, dass für jeden Fortschritt in den Bereichen Zuverlässigkeit und Einfachheit ein entgegengesetzt wirkender technologischer Fortschritt eintritt, der das Ganze komplizierter gestaltet: wie Unified Communications, 802.11ac, immer mehr Power over Ethernet (PoE) Geräte, Cloud Computing oder IPv6.

Es muss auch der verfügbare Toolset und Wissensstand von Benutzern in Betracht gezogen werden, ganz zu schweigen von dem hohen Aufkommen an Eskalationen, mit denen sich das Team von Netzwerkingenieuren zu befassen hat und die sie von wichtigen IT-Aufgaben abhalten. Ungeachtet der Gründe gibt es immer noch viel zu gewinnen durch eine Verbesserung der Produktivität, wenn man die Netzwerkfehlerbehebung, ungeachtet des Medientyps (d. h. Kupfer, Glasfaser, Wi-Fi) oder den Wissensstand des Netzwerktechnikers in Betracht zieht.

Zum Verbessern der Produktivität und zum Überbrücken der gähnenden Schlucht zwischen dem Netzwerktechniker und dem Netzwerkingenieur müssen die Tools zur Fehlerbehebung automatische standardisierte Tests und die Fähigkeit anbieten, funktionale Transparenz zu liefern, wenn eine Eskalation erfolgt. Der Schlüssel zum Bewältigen der Herausforderungen von Fehlerbehebung am entfernten Ort und zur Verringerung der Eskalationen ist, eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen diesen beiden Gruppen zu schaffen.

Hauptprobleme bei der Fehlerbehebung am entfernten Ort – kommt das Ihnen bekannt vor?

  1. Mangel an Fachwissen am entfernten Standort führt zur Anfahrt von leitendem IT-Personal zum Beheben des Problems
  2. Die richtigen Ressourcen standardmäßig zur Problemstelle zu bringen verlängert die Lösungszeit und kostet die Organisation zweimal, durch Ausfallzeiten und potentielle Reise/Fahrtkosten
  3. Mangel an standardisierten Testparametern und Dokumentation erschwert und verlängert die Problem-Triage und verzögert die Lösung

Ein guter Netzwerk-Konnektivitätstester macht sich innerhalb weniger Monate bezahlt, allein durch die Zeit, die er bei Fehlerbehebung und Prüfung spart.

Dieses Whitepaper bespricht Strategien, die Ihre Organisation auf der Suche nach Methoden, dem Netzwerktechniker vor Ort zu helfen, selbst Probleme besser identifizieren und lösen zu können, erwägen sollte. Wenn eine Eskalation dennoch einmal erfolgt, stellen Sie sicher, dass dies mit funktionaler Transparenz geschieht, so dass der Netzwerkingenieur weiß, wo mit der Problem-Triage begonnen werden muss. Dazu kann gehören, dass die Fehlerbehebung am entfernten Ort über Remote-Control übernommen wird. Klingt interessant? Lesen Sie weiter.

Wo soll man beginnen? Das können wir gar nicht genug betonen: Beginnen Sie damit, vorauszuplanen.

Etwas vorauszuplanen kann Ihnen helfen, eine solide Strategie zu entwickeln, die auf Dauer Zeit sparen wird. Das Vorausplanen wird Sie auch beim Planen des Budgets für die richtigen Tools unterstützen, die Ihnen helfen werden, Ihre Arbeit so effizient wie möglich zu machen. Hier sind einige Fragen, die Sie sich beim Planen Ihrer Strategie stellen sollten:

Schritt 1: Bewertung der Vor-Ort-Situation

  • Ist IT-Personal vor Ort?
  • Wenn ja, mit welchem Wissensstand?
  • Haben Sie kritische und nicht-kritische Standorte?
  • Die richtigen Ressourcen standardmäßig zur Problemstelle zu bringen verlängert die Lösungszeit und kostet die Organisation zweimal, durch Ausfallzeiten und potentielle Reise/Fahrtkosten.

Unterschiede in der Wichtigkeit von Standorten können verschiedene Strategien zur entfernten Fehlerbehebung erfordern, basierend auf Budgets und Wissensstand der Mitarbeiter vor Ort. Wenn Sie einmal die Möglichkeit gehabt haben, sich die Personalsituation an den entfernten Orten durch den Kopf gehen zu lassen, dann müssen Sie sich überlegen, was Sie benötigen, um Transparenz zu erhalten, um Probleme zu verstehen und potentiell zu lösen durch Dinge, die Sie von der Zentrale aus bewirken können, wie z. B. ein Switch neu zu konfigurieren. Oder Sie könnten ein Problem identifizieren, für das Sie das Team vor Ort zur Behebung anleiten können, bzw. Sie könnten das Testgerät per Remote-Control übernehmen und damit das Problem lösen. Damit würde sich eine Fahrt zur Problemstelle erübrigen und Sie könnten vielleicht sogar den Techniker vor Ort etwas schulen, während er Ihnen zuschaut.

Vor der Fahrt zum entfernten Standort sollte es möglich sein, dass die folgenden Tatsachen vom Techniker vor Ort überprüft werden:

  • Was ist Switch-Steckplatz/Port/VLAN?
  • Besteht ein Problem mit dem physischen Kabel?
  • Sind alle Benutzer betroffen oder nur eine bestimmte Gruppe?
  • Sind Netzwerk-Dienste verfügbar von einer bestimmten Wandsteckdose oder einem AP?
  • Erhält ein spannungsaktiviertes Gerät die richtige PoE-Spannung an der Steckdose?

Wir haben jahrzehntelange Erfahrung mit IT-Profis von allen Wissensständen und von unterschiedlichen Organisationsarten und -größen gearbeitet, wir haben an der Entwicklung von Methodologien zusammengearbeitet, die den gesamten Problemlösungsprozess vereinfachen und verkürzen werden. Hier sind die drei wichtigsten Punkte, die wir zum Übernehmen der Kontrolle über Herausforderungen in der Fehlerbehebung an entfernten Standorten empfehlen:

  1. Automatisiertes Testen
  2. Vereinfachte Fehlerbehebung in verschiedenen Medientypen
  3. Zusammenarbeit

Unterschiedliche Ansätze zur entfernten Fehlerbehebung

Das Gute ist, dass es verschiedene Methoden gibt, die Herausforderung der Fehlerbehebung an entfernten Standorten anzugehen, basierend auf dem Profil des Supportpersonals vor Ort, wie die Anforderungen in der Planungsphase definiert wurden und natürlich auf Budgetgesichtspunkten.

Selbst ohne IT-Support vor Ort oder Techniker mit weniger Schulung haben wir schwer daran gearbeitet, verschiedene Methoden durch einfache Arbeitsabläufe und entfernte Steuerung zu entwickeln, die helfen werden, die Aufgaben zu erfüllen.

Schritt 1: Automatisiertes Testen

Das automatisierte Testen hat mehrere Vorteile. Zunächst sind diese Tests deutlich schneller als typische Trial-und-Error-Tests. Darüber hinaus sind sie gründlicher als manuell ausgeführte Tests, d. h. sie können Probleme identifizieren, die ein Techniker möglicherweise gar nicht in Betracht gezogen hätte. Außerdem ermöglichen sie beliebigen Personen, unabhängig von ihren jeweiligen Fertigkeiten, Tests durchzuführen und Probleme zu identifizieren. Und schließlich wird dadurch ein Standardprozess und Arbeitsablauf geschaffen, der im Fall einer Eskalation nützlich sein wird. Das Eskalationsteam braucht nicht von vorn zu beginnen. Es ist ein Standardsatz von bereits ausgeführten Tests vorhanden, der als Referenz zur Identifikation der Problemdomäne hinzugezogen werden kann, damit die Triage sofort am Punkt des Fehlers beginnen kann.

Schritt 2: Vereinfachte Fehlerbehebung

Während der Autotest eine große Auswahl an Problemen selbst feststellt, können nicht alle Probleme mittels dieser Methode gefunden werden. Daher sollten die Tools auch flexibel genug sein, um zusätzliche Diagnosefähigkeiten bereitzustellen.

AutoTest: Selbst wenn der anfängliche AutoTest ein Problem nicht identifizieren konnte, stehen dem Techniker zur Ermittlung der Fehlerursache alle Messergebnisse zur Verfügung. Darüber hinaus kann der AutoTest in Sekunden zum Testen anderer Server, Anwendungen oder drahtloser Verbindungen modifiziert und erneut durchgeführt werden.

Verdrahtete Tests – Manchmal ist die physische Schicht der Missetäter, daher ist es wichtig, das Kabel, PoE, das nächstgelegene Switch, VLAN, Netzwerk-Services identifizieren zu können und selbst die Fähigkeit, die Faseroptik-Verbindungen auf Verschmutzung zu überprüfen ist wichtig.

Drahtlose Tests – Es ist wichtig, alle Netzwerke, AP und Clients in Reichweite sehen zu können, um schnell Probleme identifizieren zu können, wie mangelhafte Sicherheit, Störung, Bandbreitenfresser, überlastete Kanäle, nicht autorisierte Geräte u.a.m.

Schritt 3: Zusammenarbeit

Zum Zweck dieser Diskussion einfach ausgedrückt: Kollaboration konzentriert sich auf die Verbesserung des Arbeitsablaufs und Informationsaustauschs zwischen Techniker und Netzwerktechnik zum Zweck der schnelleren Lösung von Problemen wie auch der effizienteren Verwaltung von Hinzufügungen, Umsetzungen und Änderungen.

Erwägungen:

  • Einrichtung einer zentralen Ergebnisdatenbank für verdrahtete und Wi-Fi-Ergebnisse, die Daten verwahrt, auf die funktionsübergreifende IT-Teams sich für ihre jeweiligen Aufgaben beziehen können
  • Leitenden IT-Mitarbeitern ermöglichen, verdrahtete und Wi-Fi-Probleme entfernt mit am entfernten Ende befindlichen Tools zu beheben
  • Leitenden IT-Mitarbeitern ermöglichen, die Umgebung zu sehen, in der ein Techniker arbeitet und die Tools am entfernten Ende zu verwenden
  • Einfache Inline-Paketerfassung zum Lösen weiterer Detailprobleme

Untersuchen wir diese Erwägungen nun in größerem Detail, um Ihnen zu helfen, neue Wege zum Lösen von Problemen zu finden, die Ihnen direkt zur Hand sein können, ohne dass Sie sich dessen bewusst sind.

Zentrale Ergebnisdatenbank – Eine zentrale Ergebnisdatenbank für verdrahtete und Wi-Fi-Ergebnisse ermöglicht es funktionsübergreifenden IT-Teams, Testergebnisse besser zu verstehen und zu besprechen. Mit dieser umfassenden, durchsuchbaren Datenbank können Sie Änderungen im Netzwerk einfach identifizieren und sehen, wer was wann und wo testet.

Weder Raumbegrenzung noch Zeitbeschränkung existieren und es besteht kein Bedarf, die Daten von Testgeräten am Ende des Tages von Testgeräten abzurufen und zu übertragen. Link-Live steht für alle tragbaren Netzwerk-Tools zur Verfügung: LinkSprinter, LinkRunner AT, OneTouch AT und AirCheck G2. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt keine Anbindung haben, können die Tester die Ergebnisse speichern, welche in den Link-Live Cloud Service übertragen werden, wenn wieder eine Anbindung besteht.

Link-Live Cloud Service ist ein zentrales Dashboard zur Verwaltung, Zusammenarbeit und Archivierung von Testergebnissen, die mit den Handheld-Netzwerktestern von NETSCOUT zur Bestimmung der Netzwerkkonnektivität ermittelt wurden.

Internet-Remote-Schnittstelle – Während es nicht immer möglich ist, jemanden mit der richtigen Wissensstufe zu finden, um ein Problem an der Stelle zu lösen, wo das Problem auftritt, kann man auf den OneTouch AT und AirCheck G2 zugreifen und sie entfernt über Link-Live steuern. Der entfernte Benutzer kann nicht nur sehen, was der Techniker sieht, er kann auch den Tester zur Remote-Fehlerbehebung steuern. Das ist auch von Nutzen als Methode zum Schulen des Technikers vor Ort, der zusehen kann, wie der Netzwerkingenieur die Tools zum Identifizieren und Lösen von Problemen einsetzt.

Kamera – Wenn eine Web-Cam mit dem USB-Port des OneTouch AT verbunden wird, kann der Remote-Helfer über Live-Video die tatsächliche Umgebung des Technikers sehen. Dies ist von Vorteil, wenn der Techniker sich in einem Verteilerraum oder einem Datenzentrum befindet und der Remote-Kollege beispielsweise das Switch oder Patchpanel genau sehen muss.

Inline-Datenpaketerfassung – Eine Trace-Datei ist für äußerst komplexe Probleme bzw. als Nachweis für Außenstehende wie Anwendungsentwickler, Dienstanbieter und Gerätezulieferer unverzichtbar. Das Erfassen dieser Daten erfordert üblicherweise eine Neukonfiguration von Switches oder ein Netzwerk-Tap. Dies kann 30 Minuten oder länger dauern. Hinzu kommt, dass viele Techniker möglicherweise keinen Zugriff auf die Switch-Bereitstellung bzw. auf Taps haben. Dies bedeutet weitere Verzögerungen, während das Problem an andere Personen delegiert wird.

OneTouch AT kann mit wenigen Bildschirmberührungen eine Inline-Datenpaketerfassung durchführen, ohne dass ein Zugriff auf Switches oder Taps erforderlich ist. Dies bedeutet, dass ein Techniker die problematischen Datenpakete umgehend aufzeichnen kann, noch während der Benutzer das Problem demonstriert.

Einsetzen und ROI

Um Ihnen zu helfen, die Investition in Tools zu verstehen und zu rechtfertigen, die Ihrer Organisation helfen werden, effizienter zu werden und Fehler an entfernten Standorten zu beheben, wählen wir unseren tragbaren Tester mit den meisten Funktionen, den OneTouch AT, um die Zeit zu demonstrieren, die während der wichtigsten Prozesse bei der Fehlerbehebung eingespart wird. Sie können sich sicher vorstellen, dass die ROI noch viel besser sein kann, wenn weitere Tools in unserer Reihe von tragbaren Testern einbezogen werden. Funktionen:

Automatisiertes Testen: Tabelle 1 vergleicht den Zeitaufwand für die Durchführung der AutoTest-Funktionen mit der tatsächlich von AutoTest benötigten Zeit. Die Zeit hängt von den Fähigkeiten des Technikers sowie davon ab, wie viele Anwendungen getestet werden müssen.

Problembehandlung: In diesem Bereich lassen sich die Einsparungen nicht so einfach quantifizieren, da diese sehr stark vom eigentlichen Problem und den Fertigkeiten des Technikers abhängen. Die Anwender von Handheld-Lösungen für die Netzwerkprüfung von NETSCOUT melden im Allgemeinen eine um 30 bis 40 Prozent schnellere Problembehandlung, aber dies kann als „Bonus“ über das hier Erläuterte hinaus betrachtet werden.

Zusammenarbeit: Wir haben den Zeitaufwand für das Einrichten der Datenpaketerfassung über Portspiegelung (etwa 20 Minuten) mit dem für die Inline-Datenpaketerfassung mit OneTouch AT (etwa drei Minuten) verglichen, um so die Zeiteinsparungen zu quantifizieren. In Fällen, in denen der Techniker keinen Zugriff auf Switches hat, also diese auch nicht neu konfigurieren kann, sind die Zeiteinsparungen deutlich größer.

Bessere Zusammenarbeit bedeutet mehr Vorteile durch das Reduzieren des gesamten Zeitaufwands zum Abschließen von Problemberichten. Ohne OneTouch AT ist es häufig schwierig, alle relevanten Daten den jeweils entscheidenden Personen schnell zukommen zu lassen. Dies ist eine signifikante Ursache dafür, dass Problemberichte teilweise über Tage hinweg nicht abgeschlossen werden können. Mit einem OneTouch AT kann der ursprünglich betraute Techniker Berichte oder Trace-Dateien erstellen und diese freigeben sowie dem Rest seines Teams externen Zugriff in Echtzeit ermöglichen. Auf diese Weise verringert sich zwar nicht notwendigerweise der vom Mitarbeiter benötigte Zeitaufwand zum Lösen eines Problems, aber ganz deutlich der Zeitraum, den ein Endbenutzer auf die Lösung eines Problems wartet.

Einmal mehr ist ein solcher Vorteil nur schwer zu quantifizieren – weswegen wir es auch nicht versuchen werden. Für viele Unternehmen ist die oben genannte Tatsache jedoch wertvoller als tatsächlich an Arbeitsaufwand eingesparte Zeit der Abteilungsmitarbeiter.

Schlussfolgerung

In der Tabelle 1 unten finden Sie eine Schätzung der erwarteten Ersparnisse, die sich aus der Verwendung von tragbaren Kabel- und Netzwerkverbindungs-Prüfgeräten ergeben. Selbst wenn nicht berücksichtigt wird, dass Zeit bei der individuellen Problembehandlung eingespart wird, sollte der Erwerb des Spitzenmodells nach spätestens sechs Monaten amortisiert sein.

AutoTest-Einsparungen
Problemberichte pro Monat und Techniker 20 (Durchschnitt)
Minuten pro Bericht 90
Dauer des AutoTests 1 Minute
Benötigte Zeit zur manuellen Ausführung von AutoTest-Funktionen 60 Minuten
Zeiteinsparung pro Bericht 59 Minuten
Stundenersparnis pro Monat 19,7 pro Techniker
Einsparungen durch Zusammenarbeit
Prozentsatz mit erforderlicher Datenpaketerfassung 19 % (Durchschnitt)
Anzahl mit erforderlicher Datenpaketerfassung 3,8
Zeit zum Einrichten der Datenpaketerfassung 20 Minuten
Einrichtung der Datenpaketerfassung mit OneTouch AT 3 Minuten
Zeiteinsparung pro Aufzeichnung 17 Minuten
Stundenersparnis pro Monat 1,1 pro Techniker
Benutzeranzahl 2 pro OneTouch AT
Gesamte Zeiteinsparung 41 Stunden pro Monat
Einsparungen in US-$
Stundensatz 60 USD
Gesamteinsparungen pro Monat 2.489 USD
Preis – OneTouch AT 10.000 USD
Amortisierung 4,0 Monate

Tabelle 1: Eine Schätzung der Zeit- und Geldersparnisse aufgrund von tragbaren Testgeräten.

Anhang A – Eine einstündige Problembehandlung in nur einer Minute

Das Ermitteln einer Ursache ist äußerst wichtig, kann jedoch weitere Schritte erfordern. Beispielsweise kann bei einem Arztbesuch, unabhängig von der Beschwerde, zunächst eine Arzthelferin das Gewicht, den Blutdruck und sonstige Messwerte sowie die Patientenhistorie prüfen. Dies bedeutet nicht nur einen geringeren Zeitaufwand für den Arzt, sondern kann auch Probleme aufdecken, die anderenfalls möglicherweise übersehen würden.

Dieses Grundprinzip gilt auch für das Testen eines Netzwerks. Da Ihr Team gewöhnlich keine Krankenschwester aufweist, enthalten alle tragbaren NETSCOUT Testgeräte einen umfassenden automatischen Test auf „Netzwerk-Vitalparameter“ im Rahmen des AutoTests. Dieser Vorgang nimmt einen Prozess, der gewöhnlich zwischen 30 und 60 Minuten beansprucht und komprimiert ihn auf unter 10 Sekunden bis zu eine Minute, je nach den Prüfbedürfnissen und dem eingesetzten NETSCOUT Testermodell. Die Ergebnisse werden mit benutzerdefinierten Grenzwerten verglichen, um so zu einem einfachen Pass-/Fail-Ergebnis zu gelangen. Diese Vorgehensweise spart nicht nur Zeit, sondern erlaubt es Technikern auch, eine größere Anzahl Probleme zu lösen.

Hier ist ein Beispiel für einen kompletten verdrahtet/Wi-Fi-Test mit dem OneTouch AT:

Testschritt OneTouch-Netzwerk
Assistent (AutoTest)
Herkömmliche Methoden
Einfache Anbindung (Kabel oder Wi-Fi) 1 Minute Kabeltester, PC, Wi-Fi-Dienstprogramme 5 Minuten
Infrastrukturdienste PC, Dienstprogramme 5 Minuten
WLAN-Betrieb und -Leistung Zwei PCs, iPerf 10 Minuten
Netzwerkdienste und Applikationsleistung Datenpaketerfassung, Protokoll-Analyzer 40 Minuten
(drei Anwendungen)

Tabelle 2: OneTouch AutoTest führt den Gegenwert von fast einer Stunde manueller Tests in einer Minute aus.

NETSCOUT Reihe von tragbaren Netzwerk-Testern

Hier ist eine schnelle Auflistung der verschiedenen Produkte mit einem umfassenden Überblick der Funktionalität. Die meisten IT-Organisationen finden, dass eine Mischung dieser verdrahteten Fehlerbehebungs-Tools basierend auf Standortbedeutung, Medientypanforderungen und Wissensstand der Benutzer die beste ROI und die besten Wirksamkeitsverbesserungen zeitigt.

Es ist auch zu beachten, dass diese häufig als Kits oder in Mehreinheiten-Packungen verkauft werden, so dass Sie mehr für ihr Geld erhalten, wenn Sie den Kauf tätigen.



Lösungen von NETSCOUT

LinkSprinter™ Network Tester

Netzwerkverbindungen in weniger als 10 Sekunden testen und validieren

Der LinkSprinter Netzwerkkabel-Tester bietet Fehlerbehebung in der Netzwerkkonnektivität und identifiziert Fehlerproblembereiche in weniger als 10 Sekunden. Automatisierte Berichterstattung an die enthaltenen Link-Live Cloud Services sorgt dafür, das Netzwerkkonnektivität-Status und Pfadinformationen für jeden Link dokumentiert werden.

Der LinkSprinter gibt Ihnen 5 wesentliche Netzwerktests in die Hand:

  • Power over Ethernet (PoE) -Tester
  • Verbindung zum Switch
  • DHCP-Verbindung
  • Gateway-Verbindung
  • Internetverbindung

Weitere Informationen unter:

enterprise.netscout.com/linksprinter



LinkRunner AT Network Auto-Tester

Schneller und umfassender Ihre Kupfer- und Glasfaser-Netzwerkkabel testen

Der LinkRunner AT Network Auto-Tester führt 6 Netzwerkkonnektivitätstests in 10 Sekunden durch und ermöglicht es Ihnen somit, schnell und zuverlässig Netzwerkprobleme festzustellen und zu beheben. Die Cloud-Dokumentation lädt automatisch die Ergebnisse der Netzwerk-Konnektivitätstests zum Zweck der Dokumentation und Projektverwaltung zum Link-Live Cloud Service hoch.

  • Schnell – Einschaltung in 3 Sekunden, Autotest in 10 Sekunden
  • Überprüfen Sie die Kupfer- und Glasfaserverbindungen auf 10 M/100 M/1 G.
  • Kabelüberprüfung und -verifizierung
  • Nächstgelegener Switch und VLAN-Informationen
  • Unterstützt PoE Tests und IPv6
  • Ping- und TCP-Port-Verbindungstests für bis zu 10 nutzerselektierte Ziele.
  • Speichert bis zu 50 Testergebnisse

Weitere Informationen unter:

enterprise.netscout.com/linkrunner



OneTouch AT-Netzwerkassistent

Client zu Cloud-Fehlerbehebung in 60 Sekunden

Durch einen einfachen, dreistufigen Ansatz trägt der OneTouch AT Network Assistant zur erheblichen Verringerung des Zeitaufwands für die Fehlersuche und -behebung bei:

  • Der einzigartige AutoTest ersetzt mehrere Tools und erspart eine Stunde für die Fehlersuche
  • Ein leistungsstarker Satz von Netzwerkleistungsmessungen zur Fehlerbehebung von drahtgebundenen und drahtlosen Netzwerken
  • Die Zusammenarbeit im Team wird durch eine einfache Web-Remote-Schnittstelle und bedienerfreundliche Funktion für die Inline-Datenpaketerfassung erleichtert.

Weitere Informationen unter:

enterprise.netscout.com/onetouch



AIRCHECK G2 WLAN-TESTER

Testen und validieren von Netzwerkverbindungen

Der AirCheck G2 bietet eine schnelle, einfache und präzise Isolierung sowie Problembehandlung und verringert gleichzeitig den Zeitaufwand zum Behandeln von WLAN-Problemen. Der AirCheck G2 vereinfacht die Fehlerdiagnose in drahtlosen Netzwerken anhand:

  • Unterstützt die neuesten Wi-Fi-Technologien (802.11a/b/g/n/ac)
  • Autotest auf Tastendruck
  • Er bietet einen sofortigen Überblick über Testergebnisse, darunter Netzwerkverfügbarkeit, Anbindung, Nutzung, Sicherheitseinstellungen, Aufspüren nicht autorisierter Access Points und Störungserkennung.
  • Anbindung an eine zentrale Management-Plattform für Testergebnisse

Weitere Informationen unter:

enterprise.netscout.com/aircheckg2

 
 
Powered By OneLink