Die Auswirkung von drahtlosen Netzwerken 802.11ac auf Netzwerktechniker | enterprise.netscout.com

Die Auswirkung von drahtlosen Netzwerken 802.11ac auf Netzwerktechniker

The 802.11ac standard brings opportunities to deliver wireless networks to support the future needs of clients especially with the growing demands made on the Wi-Fi network from BOYD smartphones, tablets and laptops. Wie schon 802.11n, b und g verspricht auch 802.11ac noch höhere Geschwindigkeiten. 802.11ac wird Geschwindigkeiten von 1,3 Gbs und möglicherweise bis zu 6,9 Gbs erreichen, wenn alle neuen vorgeschlagenen Techniken für die Erhöhung der Geschwindigkeit übernommen werden.
In diesem Whitepaper wird besprochen, wie 802.11ac darauf ausgelegt ist, den Bedarf der Kunden in der Zukunft zu erfüllen. Es soll Ihnen helfen, die Technologie zu verstehen, was für den Übergang von 802.11n zu ac zu erwarten ist und wie Sie sich auf die Erfüllung dieser neuen Anforderungen vorbereiten können.

    INHALT
  • Kurzfassung
  • Was wird 802.11ac bringen?
  • 802.11ac, wie erbringt es die Leistungen?
  • Wie wirkt sich 802.11ac auf den Netzwerktechniker aus?
  • Installation und Migration
  • Kabelnetzkapazität und Stromanforderungen
  • Sicherheit
  • Konnektivität, Fehlersuche und Optimierung
  • Roaming
  • Durchsatz und Verfügbarkeit der Dienstleistungen.
  • Zusammenfassung

Kurzfassung

Today, with the popularity of BYOD in enterprise, network designers expect that each network client has up to 3 or more devices connected to the network, smart phone, tablet and their PC. A majority of smartphones have Wi-Fi hardware included. Wir dürfen nicht auch vergessen, dass Tablets auch das 3 bis 4-fache an Kapazität eines durchschnittlichen Smartphones verwenden können.

Infolgedessen wächst die Nachfrage nach höherer Bandbreitenkapazität aufgrund der Anwendungen, die in der Cloud gehostet werden (extern) und der Echtzeitanwendungen wie VoIP und Video, die empfindlich gegen Verlust und Latenz sind.

Datenverkehrsprofile werden auch geändert; wir erwarten immer, dass das Download-Datenaufkommen höher ist als das Upload-Aufkommen. Jetzt laden Smartphones und Tablets ständig Anwendungsupdates herunter, empfangen E-Mail und neue Anzeigen, senden Wachbleiben-Pings und haben Anwendungen, die Fotos mit Cloud-basierten Speichern synchronisieren. Darüber hinaus authentifizieren und synchronisieren immer mehr mobile Geräte ständig beim Roaming, was nahtlose Roaming-Übergänge von einem Access Point (AP) zum nächsten erfordert.

All dies überfällt ein Unternehmensnetzwerk, sobald Benutzer ein Gebäude betreten, in dem sie drahtlose Anschlussfähigkeit haben.

The 802.11ac IEEE standard provides a platform to meet these growing future needs by implementing significant changes to the 802.11n standard for RF spectrum utilization. Die Technologieverbesserungen verbessern die WLAN-Geschwindigkeiten und Durchsatzfähigkeiten erheblich.

802.11ac operates in the 5GHz band only.

802.11ac offers:

  • Erhöhte Kapazität und höherer Durchsatz, da mehrere Clients gleichzeitig ohne Leistungsverlust verbunden werden können.
  • Niedrigere Latenz erbringt hochwertigere Verbindungen, die die Service-Qualität für Echtzeitanwendungen wie VoIP und Video verbessern.
  • Effizienterer Stromverbrauch bedeutet geringere Leistungsaufnahme bei der Datenübertragung.

In planning for migration to 802.11ac it’s important to realize that 802.11ac AP density will be greater than 802.11a/b/g networks to meet user needs of for multiple devices, such as a smartphone, a tablet and a laptop. Die Planung für ausreichende Bandweite in Upstream- und Downstream-Richtung ist wesentlich. Das bedeutet, dass Sie für Kapazität und Durchsatz, nicht nur für Deckung planen müssen. RF planning and surveying tools such as NETSCOUT’s AirMagnet Planner and Survey Pro will aid and simplify the design 802.11ac networks to ensure not just coverage but capacity is designed in from the start.

Mit der Einführung dieser höheren Geschwindigkeiten ist es wichtig, dass Ihre vorhandene Infrastruktur überprüft und ein Plan entwickelt werden, schnellere verdrahtete Verbindungen an 802.11ac APs zusammen mit erweiterten PoE-Fähigkeiten bereitzustellen, die die Anforderungen für 802.3at und 802.3af erfüllen. Sobald diese Verbesserungen installiert sind, ist es wichtig, diese Versorgungs- und Durchsatzfähigkeiten zu überprüfen.


Tests nach der Installation sollten auch an dem drahtlosen Netzwerk durchgeführt werden. Angesichts der erwarteten höheren Geschwindigkeit mit 802.11ac wäre es angebracht, die Geschwindigkeit und den Durchsatz zu überprüfen, die tatsächlich über das drahtlose Netzwerk erzielt werden. 802.11ac-Geräte werden wahrscheinlich schneller auf dem Markt für Verbraucher-WLAN-Router reifen. Das könnte die Verbraucher anregen, 802.11ac-Geräte an den Arbeitsplatz mitzubringen, um eine bequeme drahtlose Verbindung zu ihrem Laptop herzustellen. Dieses könnte einen bedeutenden Sicherheitsbruch verursachen, der möglicherweise Außenseitern erlaubt, eine Verbindung zu diesem nicht autorisierten AP aufzubauen. Deshalb ist es zwingend erforderlich, dass alle Geräte, die Sie zum Aufspüren von unautorisierten APS verwenden, auch die feststellen können, die 802.11ac unterstützen.

Most if not all the measurements discussed above can easily and quickly performed using a hand held tool such as NETSCOUT’s OneTouch AT Network Assistant that makes these measurements from a wired and wireless client’s perspective, saving time and money.

Was wird 802.11ac bringen?

Immer mehr Anwendungen wie Video-Streaming, Datenbanksuchen, Dateiübertragungen, Voice-over-Wi-Fi, Echtzeitsicherheits-Anwendungen erfordern eine beständige Bandweite, während andere, wie das Absichern großer Dateien, dichte Umgebungen (z.B., große Universitäts-Auditorien und Produktionshallen-Automatisierung) mehr Bandweite verlangen.

Nach dem IEEE-Standard 802.11ac ist die Geschwindigkeit der Datenübertragung in drahtlosen Netzwerken drei- bis mehr als sechsmal schneller als in den 802.11a und n-Vorgänger-Netzwerken. 802.11ac-Produkte erreichen das durch Weiterentwicklung der 802.11n-Technologien statt durch revolutionäre neue Technologie.

Zu den Merkmalen gehören:

  1. Zunahmen in Mehrfach-Sende- und -Empfangsantennen mit einem Maximum von 8 spatialen Strömen.
  2. Kanalbündelung von 40 MHz zu 80 MHz, potentiell zu 160 MHz.
  3. Übertragungen unter Verwendung von 256QAM-Modulation.
  4. Mehrfach-Benutzer MIMO
Im Gegensatz zu 802.11n verwendet 802.11ac nur das 5GHz. Dadurch werden drahtlose 802.11ac-Netzwerke robuster, da sie nicht anfällig für die Störungen sind, die das 2,4GHz-Band so plagen, verursacht durch Bluetooth, Mikrowellenherde, analoge Überwachungskameras und DECT-Telefone usw. Radar ist jedoch bei der Auswahl von Kanälen in manchen Ländern in Betracht zu ziehen, das dort auf dem 5GHz-Band übertragen wird.

802.11ac ist rückwärts kompatibel mit den anderen 5GHz-Band-Technologien (802.11a und n). Das heißt, dass „a-“ und „n-“-Clients weiterhin an AP angeschlossen werden können, die zu 802.11ac migriert worden sind. Das hat jedoch Nachteile. Wenn 802.11a/n-Clients auf dem drahtlosen Netzwerk existieren, werden die 11.ac-Clients auf a-/n-Geschwindigkeiten verlangsamt.

Frühe 802.11ac-Produkte leisten gewöhnlich Datenraten von 1,3 Gbps. Mit theoretischen Datenraten von bis zu 9,6 Gbps sind 802.11ac-Geräte perfekt ausgerichtet, den Trend fortzusetzen, die verdrahteten Ethernet-Anschlüsse zu verdrängen und die Wahrscheinlichkeit von komplett drahtlosen LAN-Netzwerken zu erhöhen.

Gerät/Streams 802.11n 20 MHz Kanalbündelung 40 MHz 802.11ac 40 MHz Kanalbündelung 80 MHz
Smartphone (ein Stream) 72 Mbps 150 Mbps 200 Mbps 433 Mbps
Tablet (zwei Streams) 144 Mbps 300 Mbps 400 Mbps 866 Mbps
Notebook (drei Streams) 216 Mbps 450 Mbps 600 Mbps 1300 Mbps
802.11n im Vergleich mit 802.11ac - Datengeschwindigkeit

802.11ac, wie erbringt es die Leistungen?

802.11ac setzt Technologien ein, die aus dem 802.11n-Standard entwickelt wurden; diese neuen Eigenschaften sind breitere Kanäle, erhöhte Modulation und Kodierung, neues Beamforming und Mehrfach-Benutzer (MU) - MIMO.

Breitere Kanäle
Drahtlose 802.11n-Netzwerke verwenden die Standard-20 MHz- oder 40 MHz-Kanäle, indem sie zwei 20 MHz-Kanäle bündeln. Kanalbündelung ist einer der bedeutendsten Vorteile, die 802.11n verwendet hat, um Geschwindigkeiten über die anderen Legacy 802.11-Netzwerke zu erhöhen.

802.11ac hat die Kanalbündelung entwickelt; die ersten Produkte werden mit 80 MHz-Kanalbündeln freigegeben. Die zweite Welle von Produkten wird die Option für eine Kanalbreite von 160 MHz enthalten, um die Geschwindigkeiten weiter bis zu einem Maximum von 9,6 Gbps zu erhöhen.

160 MHz
80 MHz  
40 MHz      
20 MHz              
CH36 40 44 48 52 56 60 64

Verbesserte Modulation und Codierung
802.11n verwendet 64QAM (Quadratur-Amplitudenmodulation) mit einer 5/6 maximalen Kodierungsrate. 802.11ac führt 256QAM mit einer optionalen Kodierungsrate von 3/4 und 5/6 ein, wodurch die Anzahl der Bits in einer einzelnen Zeitscheibe derart erhöht wird, dass 1,33-fach höhere Datenraten erreicht werden. Es ist zu beachten, dass 256QAM diese Raten nur über Kurzstrecken bereitstellt, ca. innerhalb 5-6 m (15-20  ft) vom Access Point, aber ohne mehr Spektrum oder zusätzliche Antennen zu verwenden. Darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass 256 QAM einen 5-7dB höheren Signal-Rausch-Abstand (SNR) erfordert als 802.11n mit 64 QAM erfordert.


Mehrfach-Benutzer MIMO – mehr spatiale Ströme über mehrere Antennen
MIMO ist die Technologie, die in 802.11n mit mehrfachen Antennen zum Senden und Empfangen eingesetzt wird. Damit wird effektiv das Datenaufkommen um die Anzahl der Antennen multipliziert. Im Fall von 802.11n können bis zu 4 Sende- und 4 Empfangsantennen eingesetzt werden, wodurch das Datenaufkommen potentiell vervierfacht wird, gleichwohl haben die meisten 11.n-Geräte auf dem Markt nur maximal 3 Sende- und Empfangsantennen. 802.11ac-APs können bis zu 8 Sende- und Empfangsantennen haben, die sogar noch größere Datenübertragungsfähigkeiten bereitstellen. Darüber hinaus verwendet 802.11ac Mehrbenutzer-MIMO, was simultane Übertragungen an mehrere Benutzern ermöglicht. Die theoretisch maximalen Streams zu einem Client sind 4 Streams,wobei insgesamt 8 Streams mehrfachen Benutzern verfügbar sind.

MU-MIMO und Beamforming

Beamforming
Beamforming ist eine Technik, die zuerst mit 802.11n entwickelt wurde und bei der das drahtlose Signal in Richtung des Benutzers mit dem größten Bedarf gesendet wird, wodurch die Leistung und die Dichte verbessert werden, anstatt das HF-Signal an die komplette Umgebung zu verstreuen.

Das Diagramm auf der rechten Seite zeigt, wie Mehrbenutzer-MIMO, verwendet in Verbindung mit Beamforming an mehrere Benutzer gleichzeitig übertragen und den HF-Strahl mit jeder seiner Antennen auf einen spezifischen Benutzer richten kann.


Wie wirkt sich 802.11ac auf den Netzwerktechniker aus?

802.11ac klingt wie die Lösung für alle heutigen Drahtlos-Herausforderungen. Aber eben so wie bei der Einführung von 802.11n gibt es einige Probleme, die adressiert werden müssen. Mit der Fähigkeit, höhere Kapazität und Durchsatz mittels mehrfacher Signal-Streams, Signalausbreitung in mehreren Kanälen und „intelligenten“ Antennendesigns erbringen zu können, kommt eine Beeinträchtigung von Reichweite und Leistung. Infolgedessen beeinflussen sie auch die Platzierung der AP, das HF-Management sowie die Strategien zur Optimierung und Fehlerbehebung.

Mit der erhöhten Wi-Fi-Kapazität kommt die Forderung, sicherzustellen, dass die existierende verdrahtete Infrastruktur die Anforderungen von drahtlosen 802.11ac-Netzwerkkapazitäten erfüllen kann, damit die Verbesserungen maximiert werden. Es ist auch wichtig, mittels PoE ausreichend Spannung und Strom an die 802.11ac-Access Points mit 802.3AT, PoE plus- und 802.2.af-Fähigkeiten zu liefern.

802.11ac-Geräte erreichen Marktreife wahrscheinlich im SoHo-Markt (Kleinbetrieb/Heimbüro) früher als in Unternehmen, daher werden drahtlose 802.11ac-Router für den Verbraucher sehr früh im Produktentwicklungszyklus in den Computerläden auftauchen. Daher müssen entsprechende Maßnahmen betreffs Richtlinien und Feststellung getroffen werden, um möglichen Sicherheitsrisiken dieser 802.11ac-Geräte, insbesondere möglicher unautorisierter Router-Geräte vorzubeugen, die auf Ihrem Unternehmensnetzwerk erscheinen werden.

Wie schon erwähnt: Wenn Sie nicht einen neuen Standort einrichten, ist es wahrscheinlich, dass Sie zu 802.11ac migrieren, das heißt, dass 802.11a/b/g/n-Geräte wahrscheinlich im gleichen Netzwerk vorhanden sind. Mit der Rückwärtskompatibilität, die 802.11ac bietet, ist es wichtig, sicherzustellen, dass alle potentiellen ac-Clients korrekt für 802.11ac konfiguriert werden, andernfalls würden sie andere Geräte verlangsamen.


Installation und Migration

Viele Hersteller sagen voraus, dass der Wechsel von 802.11n zu 802.11ac eher eine Entwicklung als eine Revolution sein wird und empfehlen, 802.11n-Netzwerke weiterhin in drahtlosen Legacy-Unternehmensnetzwerken zu implementieren, es sei denn, dass ein neuer Standort von Grund auf neu gebaut wird. Die Platzierung von 802.11ac-Zugangspunkten ist auch kritisch mit größerer Nähe zueinander, zur Bereitstellung der Kapazität und des Durchsatzes, die für die Zukunftssicherung nötig sind. Kanalzuordnung und -Management müssen auch in Betracht gezogen werden, da nur wenige 80 MHz- und sogar noch weniger 160 MHz-Kanäle verfügbar sein werden. In manchen Ländern wird dies schwierig, da nur ein einzelner durchgehender 160 MHz-Kanal verfügbar sein kann. Jedoch ermöglicht 802.11ac 80+80  MHZ Kanalbündelung (nicht zusammenhängend 80+80) was bei der beschränkten Anzahl von 80 MHz-Kanälen helfen könnte, 160 MHz-Kanäle bereitzustellen. Aus diesen Gründen ist es unwahrscheinlich, dass ein bedeutender Gebrauch der 160 MHz-Kanalbündelung in kommerziellen Netzwerken häufig anzutreffen sein wird.

Nord- und Südamerika Europa
Band verfügbare 20 MHz-Kanäle 20 MHz 40 MHz 80 MHz 160 MHz 20 MHz 40 MHz 80 MHz 160 MHz
UNII-1 36,40,44,48 4 2 1 1 4 2 1 1
UNII-2 52,56,60,64 4 1 1 4 2 1
100.104.108.112.116.120.124.128.132.136.140         11 5 2
UNII-3 149.153.157.161.165 5 2 1          
Anzahl der nicht überlappenden Kanäle 13 2 1 1 19 9 4 2
Kanalverfügbarkeit

Zur Sicherstellung eines guten drahtlosen Netzwerks und Designs verwenden Sie ein drahtloses Planungs- und Analyse-Instrument (d.h. AirMagnet Planning and Survey Pro) zum Platzieren von Zugangspunkten, Erfüllen der Benutzerkapazität und Datenratenfähigkeiten. Denken Sie bitte beim Konzipieren der Benutzerkapazität daran, für drei Geräte pro Person zu planen. Bei all den Komplikationen mit mehrfachen 802.11 Technologien in einem drahtlosen Netzwerk ist es auch nützlich, mobile Instrumente zu haben, die dorthin gebracht werden können, wo das Problem existiert und Transparenz in verdrahtete oder drahtlose Netzwerk gewähren können. Dabei kann es sich um ein eigenes Werkzeug für das verkabelte Netzwerk und ein anderes für das drahtlose handeln, oder um eine Kombination wie den OneTouch AT Network Assistant von NETSCOUT.


Kabelnetzkapazität und Stromanforderungen

Mit der erhöhten drahtlosen Kapazität und dem höheren Durchsatz von 802.11ac kommt die Anforderung sicherzustellen, dass das Kabelnetz diese erhöhte Bandbreite unterstützen kann. Sie sollten eine Überprüfung Ihrer Switch- und Router-Geräte durchführen, um sicherzustellen, dass die Netzwerkpfade der 802.11ac-APs fähig sind, mehrfache Gigabit Ethernet-Verbindungen zu Client-Services bereitzustellen. Obwohl 802.11ac-APs energieeffizienter sind als Legacy-APs, erfordern verdrahtete 802.11ac AP-Anschlüsse eine entsprechende 802.3at „PoE plus“-Versorgung. Deshalb ist eine Überprüfung der verdrahteten Konnektivität und der erforderlichen Klasse der Stromversorgung des AP unerlässlich.

Zur Bestimmung von Verbindungsanschluss-Geschwindigkeiten und Reserve in einem Netzwerkpfad zwischen einem Client, Router oder einem anderen Netzwerk-Peripheriegerät Switch für Switch kann der OneTouch AT Network Assistant einen Pfadanalysetest ausführen und jedes Gerät auf dem Pfad und dessen Reaktionszeit anzeigen. Weitere Details einschließlich des Eingangs- und Ausgangs-Datenverkehrs der Anschlüsse im Pfad und in der Anschlussgeschwindigkeit sind erhältlich, indem man ein Gerät auf dem Pfad auswählt.

OneTouch AT entdeckt Switches im LAN zwischen dem AP und dem Gateway oder Router und erkennt die Geschwindigkeit jedes Anschlusses, um zu bestimmen, ob er fähig zur Unterstützung von 802.11ac-Geschwindigkeiten ist.


Überprüfen Sie die Leistung der verdrahteten Verbindung zum AP mit den Leistungstests des OneTouch AT. Messen Sie den Upstream- und Downstream-Durchsatz bis zu 1 Gbps sowie Verlust und Latenz.

802.11ac APs können mit dem mit OneTouch AT auf Kabelverbindungs- und PoE-Fähigkeit geprüft werden. Bei der Verbindung an den AP wird ein Test automatisch ausgeführt, der die verfügbare TruePower™ unter Last am Standort des AP anzeigt.


Sicherheit

Die Hersteller von 802.11ac-Geräten für Kleinbetriebe/Heimbüros werden wahrscheinlich allen voraus sein und 802.11ac-Router auf den Markt bringen. Wie bereits erwähnt werden diese Geräte höchstwahrscheinlich, ihren Weg auf Unternehmens-Netzwerke finden. Verbraucher, die den Marketingtext auf den Kartons von 802.11ac-Routern in ihrem lokalen PC-Geschäft lesen, sehen angegebene Geschwindigkeiten von bis zu 1,3 Gbps. Das führt sie zu dem Glauben, dass sie mit diesen Geräten eine einfache 1 Gpbs-Verbindung von ihrem Laptop zu dem Netzwerk an ihrem Arbeitsplatz aufbauen können. Leider könnten sie dadurch auch eine bedeutende Sicherheitslücke im Unternehmensnetzwerk verursachen. Um sicherzustellen, dass so etwas nicht auf Ihrem Netzwerk geschieht, sollte ein ständig ausführendes Intrusion Detection System(IDS) oder System zur Verhinderung von unbefugtem Eindringen (IPS) verwendet werden, das unautorisierte 802.11ac-Geräte entdecken kann. Wenn Sie jedoch nicht eins dieser Systeme haben, können Sie ein drahtloses tragbares Tool benutzen, das 802.11ac feststellen, kategorisieren und unautorisierte 802.11 ac-Geräte finden kann. Wenn Sie ein solches System haben, macht die Tragbarkeit des OneTouch AT es zu einem idealen Werkzeug zum Finden des physischen Standorts des problematischen Geräts.

Das OneTouch AT enthält auch eine einzigartige „verknüpfte“ Feststellungsfunktion, die den verdrahteten Standort (Anschluss/Switch) von auf der drahtlosen Seite des Netzwerkes entdeckten APs anzeigt. Dieses erleichtert die Fähigkeit, den Netzzugang für nicht autorisierte Einheiten schnell zu deaktivieren.

Sobald ein 802.11ac Access Point festgestellt wird, kann er basierend auf seinem Signalpegel physisch geortet werden. Mit dem OneTouch AT Locate Tool können Sie ein Gerät aufspüren, um eine Sicherheitsbedrohung abzuschwächen oder einen Access Point finden, um Bewegungs-, Hinzufügungs- oder Änderungsvorgänge durchzuführen.



Das OneTouch AT ist in der Lage, 802.11ac-fähige Zugangspunkte zu entdecken und zu klassifizieren, indem es spezifische Informationen in den Beacons decodiert. Discovered 802.11ac access points are reported under the AP tab as well as in Network, Client and Channel lists and marked with an 802.11ac icon. 802.11ac ist eingeschlossen in das Sortieren nach Medientyp, daher kann ein Benutzer die Sichtbarkeit von entdeckten 802.11ac Zugangspunkten in der Liste von entdeckten Zugangspunkten hervorheben. Damit können unautorisierte Einheiten schnell identifiziert oder ein neu implementiertes Netzwerk von 802.11ac-Zugangspunkten überprüft werden.

Durch die Möglichkeit, bekannte AP auf Ihrem Netzwerk zu markieren und zu benennen, macht das OneTouch die Entdeckung von unautorisierten Geräten schnell und einfach.


Konnektivität, Fehlersuche und Optimierung

Wenn drahtlose 802.11ac Zugangspunkte installiert werden, sei es in einem hybriden 802.11a/b/g/n-Legacy-Netzwerk oder an einem 802.1ac-Greenfield-Standort, ist es wichtig, die Anschlussfähigkeit zu überprüfen und sicherzustellen, dass die 802.11ac-Clients wirklich fähig sind, mit 802.11ac-Einstellungen Verbindungen aufzubauen, um die Vorteile der zusätzlichen Geschwindigkeit auszuschöpfen. 802.11ac-AP-Produkte der ersten Generation müssen mit entsprechenden 802.11ac-Clients abgeglichen werden. Das bedeutet, dass eine Verbindung mit einer Drei-Stream-, 80 MHz-Kanalverbindung nur zwischen passenden AP-/Client-Paaren unterstützt werden kann.

Wenn Clients mittels 802.11a oder sogar b oder g verbunden werden, leiden sie nicht nur unter langsameren Geschwindigkeiten, sondern sie werden auch die Verbindungen anderer Benutzer langsamer machen.

802.11ac ist rückwärts kompatibel mit 802.11a/b/g/n und unterstützt die Anschlussfähigkeit von Legacy-Clients. Die Fähigkeit, eine Verbindung aufzubauen und Zugang zum Netzwerk zu erhalten, ist ein wichtiger Teil beim Lösen von Anschlussfähigkeitsproblemen. OneTouch AT hat ein Verbindungs-Tool für 802.11ac-Netzwerke und Zugangspunkte. Zusätzlich zu diesem Ergebnisbildschirm wird ein komplettes Protokoll des Anschlussprozesses unter der LOG-Registerkarte gezeigt. Dies vereinfacht das Aufspüren von Problemen in Assoziierung, Authentisierung oder IP-Adressierprozess.

OneTouch AT kann 802.11ac-APs feststellen und AP-Details anzeigen, .11ac-APs in Bezug auf Ermächtigungsstatus klassifizieren, 802.11ac-APs lokalisieren, Verbindungen zu 802.11ac-Netzwerken aufbauen, zugehörige Clients und Client-Details feststellen, 2,4- und 5 GHz-Kanäle analysieren, 802.11ac-Management und Steuerungsframes erfassen, Client-Konnektivität bestätigen und die Endbenutzererfahrung messen.

OneTouch AT berichtet alle mit einem 802.11ac-fähigen AP verbundenen Clients, die es als Netzwerkbenutzer feststellt. Diese Client-Informationen machen es einfach, jene Clients herauszufinden, die Verbindungen mit 802.11ac aufbauen sollten, seien sie 802.11a-, b-, g-, n- oder ac-Clients.


Roaming

Das nahtlose Roaming zwischen drahtlosen Zugangspunkten wird jetzt als tägliche Anforderung akzeptiert aufgrund der ständig steigenden Anzahl der BYOD im Unternehmensnetzwerk. Darüber hinaus hängen viele Anwendungen, einschließlich Daten, Voice und Video, die auf diesen mobilen und anderen Geräten ausführen, von einer beständigen Netzwerkverbindung ab; selbst ein momentaner Verlust dieser Verbindung kann die Kommunikation stören und die Produktivität eines Benutzers beeinträchtigen. Wi-Fi-Roaming-Tests überprüfen, ob sich Kunden von einem AP zum nächsten AP innerhalb des gleichen Netzwerks oder SSID bewegen können, ohne ihre Verbindung zu verlieren. Roaming-Transaktionsdetails für Kunden einschließlich PC, Telefone und andere tragbare Geräte sind auf Signalpegel, Rauschen, Kanalnummer und Wiederholungen zu überprüfen werden, da diese bestimmen, ob Netzwerkdichte, Engpässe oder Störung die Ursache von mangelhaftem Roaming sind. Diese Parameter können durch drahtlose Analysatoren, d. h. AirMagnet WiFi Analyzer und einige hoch entwickelte Handanalysatoren wie das OneTouch AT erfasst und überprüft werden.

OneTouch AT liefert eine Zusammenfassung der Wi-Fi-Verbindung und des Zustands des lokalen Netzwerks (LAN). Roaming-Details umfassen AP MAC, die verbundene Kanalsicherheitsmethode, die zur Verbindung und für Netzwerkzustandsstatistiken angewendet werden. Diese Metriken sind wichtige Anzeichen der Netzwerkdeckung, der Engpass- oder Störungsprobleme, die sich auf die Client-Konnektivität und -leistung auswirken können. Für jede Statistik werden die aktuellen Mindest-, Höchst- und und Durchschnittswerte gezeigt und eine Warnung wird für Messungen berichtet, die außerhalb des jeweiligen Schwellenwerts/Grenzwerts fallen.

Wi-Fi test log details each roaming events during a walk through. If roaming fails, it reports the cause of failure such as no matching AP for connected SSID found. This can be an indication of a coverage dark spot or an AP that has gone off line to site a couple of root cause examples.


Durchsatz und Verfügbarkeit der Dienstleistungen

Das Endziel des Konzipierens und der Installierung eines 802.11ac-Netzwerks ist, die Anforderungen für Benutzerkapazität, Durchsatz und Netzwerkreaktionszeit zu erfüllen. Wenn Sie diese Entwurfskriterien erzielen, leisten Sie den Benutzern einen guten Service für alle ihre Anwendungen. Das kann Video-Streaming, VoIP, Herunterladen großer Dateien, E-Mail usw. sein Also wäre die Fähigkeit, diese Parameter zu messen und die Leistung zu überprüfen, ein großer Vorteil zum Verständnis, was auf dem Pfad zwischen dem Client und dem Server oder der Anwendung geschieht. Diese Messungen müssen als Client über das LAN zum Netzwerk-Core, dann durch die WAN-Verbindungen zu den Cloud-Services und den Remote-Bürogebäuden gemacht werden. Der resultierende Vergleich zwischen den verdrahteten und drahtlosen Ergebnissen ergibt wertvolle Informationen zur Bestimmung, ob das Problem eindeutig zum drahtlosen Netzwerk ist.

Nach diesen Tests sollten die Ergebnisse überprüft werden, um guten Durchsatz und Reaktionszeiten zu überprüfen. Diese Tests werden von Netzwerk zu Netzwerk und von den Ausgangs- und Zielpunkten der Messungen variieren. Ein regelmäßiges Prüfen dieser Parameter auf einer Vielzahl von Clients für verschiedene Services hilft Ihnen, zu verstehen, was normal ist und macht es einfach, zu festzustellen, wenn ein Problem auftritt. Wenn die Ergebnisse der Tests für gut befunden werden und Kunden sich dennoch über die Reaktion beschweren, dann ist es möglicherweise erforderlich, den Verlauf zwischen dem Client und dem Access Point (inline) zur Eskalation oder weiteren Analyse zu erfassen.

Die Überprüfung der Verbindungsgeschwindigkeit und des Durchsatzes der Anwendungen könnte mit OneTouch AT nicht einfacher sein. Eine Vielzahl von Anwendungstests einschließlich FTP, E-Mail, Video und Web-Anschlussfähigkeit kann in ein Profil eingeschlossen werden, dann von einem verdrahteten und drahtlosen Anschluss gleichzeitig geprüft werden und einen direkten Vergleich zwischen beiden Zugriffsmethoden bereitstellen.

OneTouch AT hat die Fähigkeit zur Durchsatzprüfung durch die verdrahtete oder drahtlose Verbindung entweder zu einem anderen OneTouch-Peer oder einem LinkRunner AT. Diese starke Funktion ermöglicht es Netzwerktechnikern, schnell und leicht Datenverkehrs-Durchsatzfähigkeiten durch das Core-Netzwerk, die Server und Remote-Sites zu prüfen.

In den Situationen, in denen keine Abweichungen in den Ergebnissen eines Anwendungs- oder Service-Tests gefunden werden können, aber die Kunden sich weiterhin über Anwendungsdurchsatz und Reaktionszeiten beschweren. OneTouch hat die Fähigkeit, inline eine Verbindung mit dem AP und dem Netzwerk oder an einem drahtlosen Anschluss aufzubauen, um Pakete für Eskalation und weitere Analyse mit einem Protokoll-Analysator wie ClearSight von Fluke Networks zu sammeln, einem anwendungs-zentrischen Analysator, der schnelle Antworten auf Anwendungsleistungsprobleme bereitstellt.


Zusammenfassung

With the 802.11ac standard, network technicians, engineers and IT management should make plans for how they will implement 802.11ac in their network site by site. Erwägungen der Methode, mit der diese neue Technologie eingeführt wird, und der Änderungen, die in vorhandenen kommerziellen Netzwerken erforderlich sind, müssen diskutiert, durchdacht und geplant werden. Spezielle Erwägungen sollten über die Benutzerdichte gemacht werden, da diese die Benutzerkapazität und den benötigten Durchsatz beeinflusst. Dies beschleunigt die Access Point-Platzierung und den Bedarf an Aufrüstung der existierenden verdrahteten Infrastruktur für 802.3at-Versorgung und mehrfache Gigabit-Verbindungen zu drahtlosen Zugangspunkten. Da drahtlose 802.11ac-Router bereits verfügbar werden, muss die Netzwerksicherheit überprüft werden, um sicherzustellen, dass unautorisierte 802.11ac-Geräte entdeckt werden können. Nicht zuletzt überprüfen Sie die drahtlosen Roaming-Möglichkeiten, Benutzeranwendung- und Server-Reaktionszeit, um zu verstehen, was normal ist und zu verstehen, inwiefern sich Investitionen in Installationen von 802.11ac rentiert haben.

Der OneTouch™ AT Network Assistant

Onetouch™ AT Network Assistant ist eine automatische Test-Komplettlösung zur Analyse der Gigabit Ethernet- und Wi-Fi-Endbenutzer-Netzwerkleistung. Kombinierte Twisted Pair-, Glasfaser-und WLAN-Prüfung beseitigt unzählige Probleme. Automatisiertes Testen mit Pass / Fail-Analyse beschleunigt die Problemerkennung. Ein automatisches Testprofil standardisiert die Fehlerbehebungs- und Leistungs-Validierungspraktiken. LAN und WLAN End-to-End-Pfad Leistungsmessung auf eine Gegenstelle oder einen Reflektor dokumentiert SLA-Compliance. Inline-VoIP-Analyse betreibt die Fehlersuche der IP-Telefone in Echtzeit und misst die Verbindungsqualität. Wi-Fi-und Inline-LAN Paketerfassung rationalisiert die Zusammenarbeit und Problemeskalation. Entdeckung und Analyse bieten Einblick in LAN und WLAN-Netzwerke. Umfassende Kabel-zu-Server Tests isolieren die Ursache des Problems.

Walk through the most common user test cases of the OneTouch AT Network Assistant with a virtual demo: enterprise.netscout.com/network-tester-onetouch-at

 
 
Powered By OneLink