Netzwerk-Virtualisierung - Netzwerk-Virtualisierung - optimale Verfahren | NETSCOUT

Virtualisierung

Es ist kein Geheimnis, dass Virtualisierung Geld einspart, gut entwickelt ist und es einige, einflussreiche Verkäufer auf dem Markt gibt. Er wird von Dauer sein und einen festen Platz im Rechenzentrum haben, falls es dies noch nicht hat.

Switches, Router und andere Infrastrukturgeräte werden zusammengefasst und virtualisiert, wodurch eine ganz neue Umgebung der Netzwerk-Infrastruktur innerhalb einer Hardware-Plattform entsteht. Es gibt einige Auswirkungen und Schlüsselüberlegungen mit der Server- und Infrastrukturvirtualisierung, aber die meisten IT-Abteilungen sehen die Kosten- und Leistungs-Einsparungen bei der Umstellung als lohnend.

Prüfung des virtuellen Netzwerks

Wi-Fi-Analyse

Diese Virtualisierungszunahme im Rechenzentrum verstärkt den Bedarf an verbesserten Fähigkeiten in der IT-Organisation. Vor der Virtualisierung wurden IT-Organisationen in eindeutige Verantwortlichkeitsbereiche unterteilt - die Netzwerkingenieure, der Server und die Anwendungs-Supportgruppe sowie das Sicherheitsteam. Nun sind diese Grenzen verwischt, und die Virtualisierung von sowohl Servern und der Netzwerk-Infrastruktur hat eine Überschneidung der Rollen innerhalb der IT-Organisation geschaffen. Der Arbeitsaufwand und die Verantwortung einer Supportperson werden sich erheblich erhöhen, da nun von ihnen erwartet wird eine dynamische, zuverlässige Umgebung, die nicht länger an eine physische Plattform oder Verkäufer gebunden ist, zu erlernen, einzuführen und aufrecht zu erhalten.

Migration zu einer virtuellen Netzwerk-Infrastruktur fordert von Netzwerkingenieuren, neue Konfigurations- und Überwachungsmethoden anzunehmen, da es weniger physische Switches und Router zur Unterstützung gibt. Zudem gibt es eine laufende Debatte, ob Virtualisierung das System mehr oder weniger sicher macht. Wenn ein System innerhalb der virtuellen Umgebung gefährdet ist, wird dies allen anderen Zugang geben? Fragen wie diese müssen bei der Einführung virtueller Services beachtet werden. Zusätzlich hat die Zunahme des physischen Verkehrs zu einer Hardware-Plattform eine größere Auswirkung auf die Infrastruktur-Verkabelung. Diese Infrastruktur sollte geprüft und voll zertifiziert werden, bevor diese Systeme eingeführt werden.

Was ist wichtig bei der Long Term Evolution?

Recherchieren und prüfen Sie die Virtualisierungs-Plattformen, um sicherzustellen, dass sie Ihren geschäftlichen Bedürfnissen gerecht werden. Alles Lösungen bieten unterschiedliches Features und Vorteile, demnach ist es wichtig, eine auszuwählen, die die Leistung verbessert und Unkosten herabsetzt. Bevor Sie Server zu einer virtualisierten Umgebung verschieben, ist es kritisch, einen Bestand der Server zu machen und Abhängigkeiten der Anwendung zu verstehen.

Einige Benutzer und Systeme verlassen sich auf einen Server zur Anwendungsbereitstellung, und vor der Umlegung müssen diese Verhältnisse überwacht und verstanden werden. Die einfache Anschaffung eines virtuellen Servers und die Umlegung von Services und Daten ist nicht genug. Sobald ein System virtualisiert ist, sollte es gründlich geprüft werden, um die Bereitschaft zu gewährleisten, bevor es wieder in die Anwendungsinfrastruktur eingeführt wird.

Da es höhere Nachfragen auf die Verkabelungs-Infrastruktur gibt, sollten diese Kabel geprüft und erneut zertifiziert werden, um sicherzustellen, dass sie die erhöhte Last unterstützen. An diesem Punkt gibt es keine Standards für die Migration zu einer virtuellen Umgebung, also sollten Überwachungs- und Fehlerbehebungssysteme nun mehr denn je am richtigen Platz sein, um das Unsichtbare sichtbar zu machen, die Geschäftsauswirkungen von falschen Konfigurationen, unerwarteten Ereignissen und Ausfällen zu minimieren. Wenn virtuelle Switches verwendet werden um virtuelle Server zu verbinden, sollte das Verständnis der Überwachungs- und Analyseauswirkungen angestrebt werden. Können SPAN-/Mirror-Ports noch verwendet werden? Steht NetFlow zur Verfügung? Wenn ja, welche Auswirkungen haben diese Überwachungs-Tools auf die Leistung des Systems?

Optimale Virtualisierungsverfahren

Transparenz und Sicherheit innerhalb der virtuellen Umgebung sind heutzutage große Anliegen für IT-Organisationen. Vor, während und nach der Migration ist es kritisch, SNMP, NetFlow und virtuelle Abgriffe zu benutzen, um das Befinden, die Konnektivität und den Gebrauch dieser nun-virtuellen Systeme zu überwachen. In einigen Plattformen können Server automatisch zu leistungsfähigeren Hardware-Ressourcen verschoben und migriert werden. Aus diesen Gründen sollten der Serverbestand und -standort eingehend überwacht werden.

Unter Verwendung eines virtuellen Abgriffes oder eines Verkehrs-widerspiegelnden Ports, sollte der Anwendungsverkehr auf Server-Reaktionszeit und unregelmäßiges Verhalten überwacht und analysiert werden. Wegen der Tatsache, dass die Virtualisierung im Vergleich zu anderen Systemen innerhalb der IT-Organisation noch ziemlich neu ist, wird sie häufig zuerst beschuldigt, wenn ein Problem auftritt. Aus diesem Grund sollten 24x7 Überwachungs-Tools am richtigen Platz sein, welche ein Problem schnell zum physischen Netzwerk oder zur virtuellen Umgebung lokalisieren können.

Lösungen für das Rechenzentrum

 

Heutige Netzwerke werden permanent weiterentwickelt. Eine Erweiterung der Infrastruktur und die Bereitstellung neuer Technologien sorgen für ständige Herausforderungen für Netzwerktechniker. Mit den richtigen Lösungen kann ein größerer Teil des Teams Probleme schneller und mit weniger Frustration lösen.

Die Produkte von NETSCOUT wurden genau dazu entworfen. Lassen Sie uns Ihnen helfen, Sie zu einer Lösung zu führen.

Was ist Ihr primärer Verwendungszweck?

 

Beginnen Sie mit der Auswahl des Verwendungszwecks

 
 
 
Powered By OneLink