NetScout AirCheck G2

NetScout

AirCheck G2

Wireless Network Tester

Ein leistungsstarkes Handheld-Tool, mit dem IT-Techniker Wi-Fi-Probleme schnell feststellen können, wodurch teure Eskalationen verringert werden können.

Führen Sie die virtuelle Testversion aus

Allgemeine Testfälle

Schwierigkeiten mit der Wi-Fi-Verbindung

Wenn Endverbraucher Probleme mit dem Aufbau oder Aufrechterhalten einer Wi-Fi-Verbindung haben, kann es schwierig sein, die Ursache des Problems zu ermitteln. Da der AirCheck G2 AutoTest anbieten kann, vereinfacht er die Fehlerbehebung. Berühren Sie einfach AutoTest, um festzulegen, wo die Fehlerbehebung der Wi-Fi-Konnektivitätsbeanstandungen beginnen soll.

Start

  1. Wenn Autotest auf dem Startbildschirm ausgewählt wird, können Probleme, die Wi-Fi-Verbindungsprobleme verursachen könnten, schnell identifiziert werden.

  2. Der AirCheck G2 zeigt Probleme mit einem Farbcode an:
    Grün: In Ordnung, keine Probleme.
    Gelb: In Ordnung, aber mögliche Probleme.
    Rot: Mangelhaft. Probleme vorhanden.

  3. Durch Auswahl von „^“ können Sie jeden Test auf genauere Details über diesen Test untersuchen.

  4. Wenn Sie das Einstellungen-Symbol auf dem Startbildschirm auswählen, können Sie während jedes AutoTests automatisch mit diesem Netzwerk verbinden. Das ist nützlich für die Wi-Fi-Netzwerke, die Sie regelmäßig testen.

  5. Wenn Sie sich im Einstellungen-Menü befinden, wählen Sie „Autotest-Einstellungen“ zum Einrichten Ihres Netzwerks.

  6. Wenn Sie die Verbindung mit Ihrem Netzwerk aufgebaut haben, schalten Sie Netzwerk-Tests ein und wählen Sie das/die Netzwerk(e) aus, das/die automatisch mit jedem ausgeführten AutoTest geprüft werden soll(en).

  7. Wechseln Sie zurück zum Einstiegsschirm und führen Sie einen AutoTest aus, um schnell und einfach zu überprüfen, wie die ausgewählten Netzwerke arbeiten.

Langsames Wi-Fi

Ist das Wi-Fi langsam? Eins der Probleme können Co-Channel-Interferenzen sein, die durch zu viele Zugangspunkte auf einem Kanal verursacht werden. Mit AirCheck G2 ist es einfach, dieses Problem aufzuspüren und zu beheben.

Start

  1. Durch Auswahl von „Netzwerke“ vom Startbildschirm können Sie ein spezifisches Wi-Fi-Netzwerk genauer untersuchen und nach Ursachen suchen, die es verlangsamen könnten.

  2. Dies zeigt alle am derzeitigen Standort festgestellten Netzwerke an. Wählen Sie Ihr Netzwerk aus.

  3. Wenn das Netzwerk gewählt ist, wählen Sie „APs“ aus, um festzustellen, wie viele Zugriffspunkte das betreffende Netzwerk benutzen.

  4. Anzeige der auf Ihrem Netzwerk gefundenen APs. Standardmäßig werden sie nach Signalstärke gelistet. Wählen Sie den ersten AP, der der stärkste ist.

  5. Dadurch werden Details für den ausgewählten AP angezeigt. Wählen Sie Kanäle, um festzustellen, wie viele APs auf dem gleichen Kanal arbeiten.

  6. Anzeige von Details für den ausgewählten Kanal. Mehr als 2 oder 3 APs auf dem gleichen Kanal könnte problematisch sein. Wählen Sie „APs“ aus für eine detaillierte Ansicht der APs auf diesem Kanal.

  7. Anzeige der auf diesem Kanal arbeitenden APs. Mögliche Korrekturmaßnahmen: Ordnen Sie Kanäle auf manchen APs neu zu, finden Sie nicht autorisierte APs und entfernen Sie sie.

Nicht autorisierte Zugriffspunkte

Verwendung des AirCheck G2 zum Feststellen und Auffinden nicht autorisierter Geräte, die an das Netzwerk angeschlossen sind.

Start

  1. Wählen Sie „Access Points“ auf dem Startbildschirm, um die Anzahl der APs zu bestimmen, die insgesamt an ihrem Standort feststellbar sind.

  2. Wählen Sie einen verdächtigen Zugriffspunkt aus.

  3. Durch die Auswahl des „Locate“ (Suchen) Softkeys können Sie umhergehen und den verdächtigen AP nach der Signalstärke suchen.

  4. Anzeige der Echtzeitsignalstärke für den Zugriffspunkt. Gehen Sie herum, auf stärker werdende Signale zu, um den AP zu finden und ihn abzustellen. Die Pieptöne werden schneller, je näher Sie dem AP kommen. Diese Töne können Sie ein- oder ausschalten, in dem Sie das Tonsymbol in der linken unteren Ecke des Bildschirms auswählen.

Übermäßige Kanalnutzung

Kommunizieren zu viele Geräte auf einem Kanal und verursachen sie dadurch zeitweilige Probleme? Überlastete Kanäle von Clients oder Zugriffspunkte können das Problem sein. Niemand will eingeengt werden und so kann AirCheck G2 helfen, dieses Problem zu lösen.

Start

  1. Durch die Auswahl von „Kanäle“ vom Startbildschirm wird angezeigt, wie viele APs auf jedem Kanal sind.

  2. Anzeige aller Kanäle. Der blaue und der graue Balken zeigen die Auslastung des Kanals an. Wählen Sie einen hoch ausgelasteten Kanal auf Ihrem Netzwerk aus.

  3. Die vergrößerte Ansicht zeigt den ausgewählten Kanal an. Berühren Sie den Kanal oder wählen Sie „Details anzeigen“.

  4. Hier werden Details für den ausgewählten Kanal angezeigt, einschließlich Auslastung, Anzahl an APs und Clients auf dem Kanal. Wenn die 802.11 -Auslastung > 25  % und APs >2 ist, liegt ein Problem vor und Sie sollten einen Blick auf die Details Ihrer Zugriffspunkt werfen. Wählen Sie dazu „APs“ aus.

  5. Anzeige der auf diesem Kanal arbeitenden APs. Mögliche Korrekturmaßnahmen:
    1. Kanäle auf manchen APs neu zuordnen.
    2. Nicht autorisierte APs auffinden und entfernen

Fehlkonfiguration

Verwenden Sie den AirCheck G2 zur Fehlerbehebung am Netzwerk und zur Bestimmung, ob ein Problem auf eine Fehlkonfiguration im Netzwerk zurückzuführen ist.

Start

  1. Beginnen Sie mit der Auswahl von „Netzwerke“ auf dem Startbildschirm.

  2. Dies zeigt alle an Ihrem derzeitigen Standort festgestellten Netzwerke an. Wählen Sie das betreffende Netzwerk aus, um zu bestimmen ob eine Fehlkonfiguration vorliegt.

  3. Anzeige der Details Ihres Netzwerks. Wählen Sie die „Verbinden“-Schaltfläche.

  4. Wählen Sie den Authentifizierungstyp für Ihr Netzwerk. Wählen Sie „Password“ aus, um ein Kennwort einzugeben. Je nach Authentifizierungstyp können auch noch weitere Felder eingeblendet werden. Wenn die Konfiguration abgeschlossen ist, wählen Sie „Anwenden“ aus. Wenn dies einmal eingegeben ist, brauchen Sie es nicht mehr einzugeben.

  5. Anzeige des Verbindungstest-Status und der Ergebnisse. Wenn die Verbindung für gut befunden wird und für alles grün angezeigt wird, überprüfen Sie, ob der Client ordnungsgemäß konfiguriert wurde. (Nächster Schritt.)

  6. Wählen Sie „Clients“ auf dem Startbildschirm. Wählen Sie eine Sortiermethode oder einen Filter, um den Client des Benutzers leicht wählen zu können. Wählen Sie ihn, um die Details des Clients anzuzeigen.

  7. Rollen Sie abwärts, um zu sehen, ob er die korrekte SSID und den korrekten Kanal prüft. Sie sollten das Gerät des Benutzers überprüfen, um auch die korrekte Konfiguration sicherzustellen.

  8. Wenn die Verbindung nicht als gut befunden wird, wählen Sie „Log“ auf dem Bildschirm Verbindungstest, um das Ereignisprotokoll anzuzeigen.

  9. Darin werden die Verbindungsereignisschritte angezeigt, die aufzeigen können, warum die Verbindung fehlgeschlagen ist.

Produktdetails

  • Vorderseite

    • Hilfe

      Tippen Sie auf das Fragezeichensymbol für Hilfe auf jedem Bildschirm oder während jedes Tests.

    • Frischen Sie Ihren Test auf

      Starten Sie Ihren Test neu, um neue Daten zu sammeln.

    • Sichern Sie Ihren Test

      Sichern Sie die Testdaten auf Ihrem AirCheck G2. Verwenden Sie die AirCheck Manager-Software zum Übertragen der Testergebnisse auf Ihren Computer.

    • Einstellungen

      Über Einstellungen können Sie Ihren AirCheck konfigurieren.

    • Netztaste

  • Seiten

    • Ethernet-Port

      10/100/1000G Ethernet-Verbindungsanschluss.

    • RP-SMA

      Eine externe Richtantenne anschließen.

    • USB-Port

      Für künftige Erweiterung.

    • USB Micro-Port

      Über den USB MicroPort können Sie an einen PC anschließen.

    • USB-Port

      Für künftige Erweiterung.

    • AC Adapter-Anschluss

      Stecken Sie den AirCheck G2 hier ein, um den integrierten Akku aufzuladen.

  • Zurück

    • Antennenbefestigung

      Befestigungsbereich für Clip für externe Antenne.

    • Kensington-Verschluss

      Sichern Sie Ihr Produkt mit dem Locking Port.

 
 
Powered By OneLink