iPerf Leistungstests – Anwendungshinweis | NETSCOUT
Anwendungshinweis

iPerf Leistungstests mit dem AirCheck G2 Wireless Tester

Dieser Anwendungshinweis beschreibt, wie der iPerf-Leistungstest auf dem AirCheck™ G2 ausgeführt wird.

Er enthält Anleitungen zum Einrichten eines eigenen iPerf3-Servers, zur Anwendung des Testzubehörs von NETSCOUT und zur Konfiguration eines AirCheck G2, um die genauesten Testergebnisse zu erzielen.

Einleitung

Das Testen der Wi-Fi-Netzwerk-Performance in Bezug auf Geschwindigkeit und Bandbreite ist das Standardverfahren in Unternehmens- und privaten Umgebungen.

Ein detaillierter Bericht über die Analyse der Geschwindigkeit und Bandbreite ist für die Bereitstellung von Netzwerk-abhängigen Diensten erforderlich. Auch müssen Sie manchmal die Geschwindigkeit Ihres Netzwerkes während der Fehlerbehebung gegenprüfen, um sicherzustellen, dass Sie genügend Bandbreite zur Unterstützung von Anwendungen wie Voice over Wi-Fi, Video-Streaming usw. haben. All dies erfordert ein zuverlässiges Netzwerk-Leistungstest-Tool.

Typischerweise werden verschiedene Internet-Geschwindigkeitstests zur Überprüfung der Leistung verwendet. Dennoch ist dies eine sichere Methode, sich selbst und alle Beteiligten zu enttäuschen. Internet-Geschwindigkeitstests sind nie eine Garantie und verlassen sich immer nicht nur auf Ihre Internet-Bandbreite und Verfügbarkeit (die je nach Verbrauch und Last von anderen unterscheiden können), aber vor allem die Fähigkeiten des Servers, der für die Geschwindigkeitstests verwendet wird.

Die genaueste Möglichkeit, die Leistung Ihres Netzwerks zu überprüfen, besteht also darin, Tools zu verwenden, die lokal ausgeführt werden können. Auf diese Weise können Sie Ihre Umgebung ordnungsgemäß testen, ohne sich auf einen Server anderer verlassen zu müssen, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Wi-Fi-Netzwerk angemessen entworfen, bereitgestellt und optimiert haben, um die erforderlichen Bandbreiten für die Benutzer zu unterstützen.

Das bringt uns zum NETSCOUT AirCheck G2 Wireless Tester, einen tragbaren Wi-Fi-Netzwerk-Testtool, mit dem Sie mit der Option zum Testen gegen einen iPerf3 Server einfach, präzise und zuverlässig die tatsächliche Leistung Ihres Wi-Fi-Netzwerks messen können.

iPerf-Server – Installation und Setup

Beginnend mit der Firmware-Version 2,0 können Sie mit dem AirCheck G2 Wireless Tester zweiseitige TCP- und UPD-Leistungstests für einen iPerf3-Server durchführen. iPerf3 ist ein Opensource Software-Tool für aktive Messungen der maximal erreichbaren Bandbreite in IP-Netzwerken. Es unterstützt die Abstimmung von verschiedenen Parametern im Zusammenhang mit Timing, Puffern und Protokollen (TCP, UDP), und es kann jetzt mit dem AirCheck G2 Wireless Tester verwendet werden, um drahtlose Netzwerk-Leistungstests über eine der folgenden Optionen auszuführen:

  • NETSCOUT Testzubehör – Dieses Handheld-Testzubehör ist ein mobiler Plug&Play-iPerf3-Server, und die einfachste Methode, einen Performance-Test auszuführen! Es ist viel einfacher, vor allem wenn Sie nicht über Berechtigungen oder die Zeit zum Konfigurieren eines Standalone-iPerf3-Servers verfügen.
  • iPerf3 Server Software – eigenständige Softwareversion des iPerf3-Servers kann auf jedem Computer installiert werden, erfordert aber manuelle Konfiguration und Setup.

Bevor Sie den Test starten können, müssen Sie Ihr NETSCOUT Testzubehör oder Ihre iPerf3-Serversoftware unter Verwendung der unten stehenden Anweisungen installieren und einrichten.

NETSCOUT Testzubehör

Das NETSCOUT-Testzubehör funktioniert zusammen mit dem AirCheck G2 Wireless Tester, um drahtlose Netzwerk-Performancetests mit relativer Leichtigkeit auszuführen. Das NETSCOUT-Testzubehör fungiert als iPerf3-Server für die vom AirCheck G2 Wireless Tester ausgeführten Tests und kann an einen beliebigen Ethernet-Anschluss im Netzwerk angeschlossen werden (um die Leistung an einem Remotestandort zu überprüfen, stecken Sie das Zubehör an einen Ethernet-Anschluss am entfernten Standort).

Das NETSCOUT-Testzubehör funktioniert entweder mit Power over Ethernet (PoE) oder AA-Batterien. Wenn Sie nur Batterien verwenden, halten Sie den Netzschalter zwei Sekunden lang gedrückt, um das Gerät einzuschalten. Wenn PoE in Ihrer Netzwerkverbindung verfügbar ist, wird das Gerät automatisch gestartet.

Sobald Sie das NETSCOUT-Testzubehör einschalten, leuchten alle LED-Symbole gelb für 15 Sekunden, während das Gerät hochgefahren wird. Dann versucht das Zubehör, eine Verbindung zu Ihrem Ethernet-Netzwerk unter Verwendung von DHCP aufzubauen und schaltet jede LED mit dem entsprechenden Verbindungsschritt ein. Wenn dies abgeschlossen ist, sind Sie bereit, mit dem Testen zu beginnen!

Hinweis 1: Weitere Informationen über das LED-Verhalten von NETSCOUT Testzubehör finden Sie im Benutzerhandbuch.

Hinweis 2: Wenn Sie ein Konto auf NETSCOUT Link-Live Cloud Service haben, können Sie das NETSCOUT Testzubehör zur Unterstützung bei der Feststellung von Ihrem AirCheck G2 Wireless Tester und zum Herunterladen von Software-Updates beanspruchen.

Hinweis 3: Wenn eine statische IP-Adresse oder ein Proxyserver erforderlich ist, können Sie die Webserver-Schnittstelle auf Ihrem Testzubehör verwenden, um die Standardkonfiguration zu ändern. Weitere Informationen zum Zugriff auf die Webserver-Schnittstelle finden Sie im Benutzerhandbuch.

iPerf3-Serversoftware

Für die Fälle, in denen kein NETSCOUT-Testzubehör verfügbar ist, haben Sie die Möglichkeit, die Softwareversion eines iPerf3-Servers zu verwenden. Diese Option erfordert, die manuelle Installation und Konfiguration Ihres eigenen Servers, aber sie wird die gleichen Testfunktionen und Genauigkeit wie NETSCOUT Testzubehör bereitstellen.

Verwenden Sie den folgenden Prozess, um Ihren eigenen iPerf3-Server zu installieren und einzurichten:

(1) Laden Sie eine Kopie der iPerf3 Binary auf Ihren Computer herunter:
  • Verwenden Sie den folgenden Link, um die aktuellste Version der Software herunterzuladen: https://iperf.fr/iperf-download.php
  • iPerf3 ist für Windows, Android, iOS, Mac OS und Linux verfügbar. Wählen Sie das Betriebssystem aus, das für Ihre Umgebung gilt.
2) Installieren Sie die iPerf3 Binary auf Ihrem Gerät:
  • Der Installationsvorgang variiert je nach Betriebssystem. Weitere Informationen zu jedem Betriebssystem finden Sie in der iPerf3-Benutzerdokumentation (https://iperf.fr/iperf-doc.php). Für diese Anwendung wird die Windows-Version als Beispiel verwendet.
    • Mit Windows File Explorer finden Sie die ZIP-Datei, die im vorherigen Schritt heruntergeladen wurde. Doppelklicken Sie darauf, um die Datei zu entpacken.
    • Kopieren Sie die unkomprimierte Dateien in einen Ordner auf Ihrem Computer.
  • Wenn Sie die Leistung des lokalen Netzwerks testen, installieren Sie die iPerf3-Serversoftware auf einem Computer, der mit dem lokalen Netzwerk verbunden ist.
  • Wenn Sie die Leistung zu einem Remote-Standort testen, installieren Sie die iPerf3-Serversoftware auf einem Computer, der mit dem Remote-Standort verbunden ist.
3) Führen Sie die iPerf3 Binary auf Ihrem Computer aus:
  • Der Prozess zum Ausführen der iPerf3-Binärdatei variiert je nach Betriebssystem. Weitere Informationen zu jedem Betriebssystem finden Sie in der iPerf3-Benutzerdokumentation (https://iperf.fr/iperf-doc.php). Für diese Anwendung wird die Windows-Version als Beispiel verwendet (Siehe die folgenden Bilder).
    • Öffnen Sie eine Windows-Eingabeaufforderung.
    • Verwenden Sie im Eingabeaufforderungsfenster den Befehl „CD“, um zu dem Ordner zu wechseln, in den die iPerf3 Binärdatei gespeichert wurde. Beispielweise: CD Users\Administrator\Downloads\iperf-3.1.3-win64
    • Geben Sie den Befehl iperf3-s ein und drücken Sie die Eingabetaste auf Ihrer Tastatur. Dadurch wird die iPerf3-Anwendung im Server-Modus gestartet.
    • Windows kann fragen, ob die iPerf3-Anwendung durch die Firewall kommunizieren soll (hängt von der verwendeten Windows-Version ab). Aktivieren Sie diese Kommunikation, indem Sie die entsprechende Option auswählen.
    • Eine Meldung wird auf der Windows-Eingabeaufforderung angezeigt: „Server lauscht auf 5201“. Jetzt kann das Testen losgehen!
  • Auch wenn es möglich ist, die iPerf3 Server-Binärdatei von einem Computer im drahtlosen Netzwerk auszuführen, gibt dieses Setup möglicherweise keine wirkliche Darstellung der Leistung Ihres Netzwerks. Es wird empfohlen, die iPerf3-Serversoftware von einem Computer im verkabelten Ethernet-Netzwerk auszuführen. Dadurch werden nicht nur die Funktionsweise des drahtlosen Netzwerks sichtbar, sondern auch wie die Leistung durch das verkabelte Backhaul beeinträchtigt wird.

Abbildung 2: Beispiele für die Befehle CD und iperf3-s in der Windows-Eingabeaufforderung

Abbildung 3: Beispiel für iPerf3-Server, der auf der Windows-Eingabeaufforderung ausgeführt wird

Hinweis 4: Die iPerf3-Serversoftware verwendet die IP-Adresse des Geräts, auf dem es installiert wurde. Bitte notieren Sie sich diese Informationen, da die IP-Adresse des iPerf3-Servers während des Setups des Leistungstests des AirCheck G2 Wireless Testers erforderlich ist.

AirCheck G2 Setup

Nachdem das NETSCOUT-Testzubehör oder der iPerf3-Server betriebsbereit ist, haben Sie die Möglichkeit, das Setup auf Ihrem AirCheck G2 Wireless Tester zu ändern, bevor Sie mit dem Testen beginnen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Standardeinstellungen für die Performance-Tests auf Ihrem AirCheck G2 Wireless Tester zu ändern:

  • Drücken Sie die Netztaste auf Ihrem AirCheck G2 Wireless Tester, um das Gerät einzuschalten.
  • Wenn das Gerät hochgefahren ist, wählen Sie die Option Einstellungen über den Touchscreen aus.
  • Blättern Sie auf dem Touchscreen durch die Optionen und wählen Sie dann iPerf Einstellungen.
4) Sie erhalten nun die Möglichkeit, viele der Einstellungen für den iPerf-Leistungstest zu ändern, die der AirCheck G2 Wireless Tester mit dem NETSCOUT-Testzubehör oder einem iPerf3-Server durchführen kann.
  • Protokoll – ermöglicht die Auswahl zwischen TCP- oder UDP-Tests.
    • TCP – Messen von Bandbreite. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie den Durchsatz Ihres drahtlosen Netzwerks messen möchten.
    • UDP – Messen von Paketverlust und Jitter. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie Probleme mit latenzempfindlichen Anwendungen wie Voice over Wi-Fi behandeln möchten.
  • Port – Ändern des Ports, auf dem der Test durchgeführt wird. Der verwendete Standardport ist 5201. Dies ist auch der Standardport, der vom NETSCOUT Testzubehör oder dem iPerf3-Server verwendet wird.
  • Test Dauer – Zeigt die gewählte Dauer für den gesamten iPerf-Testlauf an, wobei die eine Hälfte der Zeit für den Upload-Teil und die andere Hälfte für den Download-Teil des Tests angezeigt wird. Der Standardwert ist 20 Sekunden, und er kann zu 60 Sekunden oder 120 Sekunden geändert werden. Ein längerer Test gibt eine genauere Ansicht der durchschnittlichen Netzwerkleistung.
  • Zubehörakku-Typ – Diese Einstellung ermöglicht dem AirCheck G2 Wireless Tester, den Akkustand-Status Ihres NETSCOUT-Testzubehörs präzise anzuzeigen. Die unterstützten Optionen für den Akku sind Alkali, Lithium und NiHM.
  • Schwellenwerte – Diese Option ist eine Abkürzung für die Schwellenwerte und ermöglicht die Änderung der Pass/Fail-Schwellenwerte für die Zielgeschwindigkeit, den Dämpfungs-Prozentsatz und den Jitter. Die Standardwerte beruhen auf Industriestandards, Sie können sie jedoch entsprechend Ihrer lokaler Netzwerk-Anforderungen ändern.

5) Wenn Sie Änderungen an den Einstellungen vornehmen, drücken Sie die Taste Apply, um sie zu speichern.

Performance-Test ausführen

Die Ausführung eines Performance-Tests auf dem AirCheck G2 Wireless Tester ist ein sehr einfacher Prozess. Gehen Sie zum Ausführen eines Tests folgendermaßen vor:

  • Verwenden Sie vom Startbildschirm aus den Touchscreen, um die Option Netzwerke oder Zugriffspunkte auszuwählen. Mit der Option Netzwerke können Sie eine SSID zum Testen auswählen. In der Zwischenzeit können Sie mit der Access Points-Option einen bestimmten Zugriffspunkt testen. Für diesen Anwendungshinweis werden wir die Networks-Option als Teil unseres Beispiels verwenden.
  • Verwenden Sie im Bildschirm Netzwerke den Touchscreen, um die SSID auszuwählen, auf der der Leistungstest ausgeführt werden soll. Wenn Sie sich für die Verwendung der Option Access Points entschieden haben, müssen Sie einen Zugriffspunkt auswählen.
  • Nachdem Sie SSID oder Zugriffspunkt zum Ausführen des Tests ausgewählt haben, kommen Sie zum Bildschirm Details. Auf diesem Bildschirm werden Details zu der ausgewählten SSID oder dem Zugriffspunkt bereitgestellt, und es wird Ihnen ermöglicht, einen Verbindungs-Test auszuführen. Drücken Sie auf dem Touchscreen die Schaltfläche Connect.
  • Nachdem der Test der Verbindung erfolgreich abgeschlossen ist, erhalten Sie die Option zum Ausführen eines Performance-Tests. Drücken Sie auf dem Touchscreen die Schaltfläche iPerf Test.
  • Auf dem Bildschirm „iPerf auswählen“ erhalten Sie die Option, ein NETSCOUT-Testzubehör oder einen iPerf3-Server auszuwählen, für das/den Sie den Test ausführen möchten. Wählen Sie mit dem Touchscreen den gewünschten Server aus und drücken Sie die Start-Taste, um den Test zu beginnen.
    • Wenn Sie ein NETSCOUT-Testzubehör verwenden, um Ihren Test auszuführen, wird es automatisch in der Liste Verfügbare iPerf Remotes angezeigt. Wenn mehr als ein Zubehör mit dem Netzwerk verbunden ist, werden alle auf der Liste angezeigt.
      • Nachdem Sie ein Testzubehör ausgewählt haben, wird die IP-Adresse im Feld iPerf-Server automatisch aktualisiert, um die Adresse des Testzubehörs wiederzugeben.
      • Wenn ein Testzubehör in der Vergangenheit verwendet worden war, um einen Test durchzuführen, aber momentan offline ist, wird es auf der Liste abgeblendet.
      • Für jedes Testzubehör stehen Ihnen folgende Informationen zur Verfügung:
        • Testzubehör-Name, kann geändert werden, nachdem Sie Ihr Zubehör auf Link-Live beansprucht haben.
        • IP-Adresse wie vom DHCP-Server zugewiesen. Eine statische IP-Adresse kann auch über die Webserver-Schnittstelle des Testzubehörs zugewiesen werden. Weitere Informationen finden Sie im NETSCOUT Test Accessory Benutzerhandbuch.
        • Übertragungsrate des verwendeten Ethernet-Anschlusses.
        • Akkustand-Status für das Testzubehör.
        • Der Link-Live-Status wird mit einem kleinen Cloud-Symbol dargestellt. Wenn das Testzubehör auf Link-Live beansprucht wurde, wird das Cloud-Symbol angezeigt.
      • Der AirCheck G2 Wireless Tester verwendet mehrere Methoden, um Testzubehör zu erkennen:
        • Durchsucht automatisch das von dem Zugriffspunkt verwendete Teilnetz, auf dem der Verbindungsversuch durchgeführt wurde.
        • Greift automatisch über Link-Live auf die IP-Adresse und Teilnetz-Informationen des Testzubehörs zu. Diese Option ist nur verfügbar, wenn sowohl der AirCheck G2 Wireless Tester als auch das NETSCOUT-Testzubehör für den Test Zugang zum Internet haben und unter dem gleichen Link-Live-Konto beansprucht wurden.
        • Geben Sie die Teilnetz-Informationen für das Netzwerk, an das das Testzubehör angeschlossen wurde, manuell ein. Dies kann erfolgen, indem der Touchscreen zum Auswählen des zusätzlichen Teilnetzes und anschließend die Bildschirmtastatur zum Eingeben der Teilnetz-Informationen verwendet werden.
    • Wenn Sie einen iPerf3-Server zum Ausführen des Tests verwenden, müssen Sie die IP-Adresse des Servers manuell eingeben. Verwenden Sie dazu das Touchscreen-Feld, um das iPerf-Feld auszuwählen, und geben Sie dann die IP-Adresse des Servers über die Bildschirmtastatur ein.

Hinweis 5: Weitere Informationen zum Zugriff auf Link-Live und zum Anfordern eines Produkts finden Sie im Benutzerhandbuch des jeweiligen Produkts.

Hinweis 6: Wenn Sie die Liste der NETSCOUT-Testzubehörs aktualisieren möchten, verwenden Sie auf dem Bildschirm iPerf-Server auswählen den Touchscreen, um die Schaltfläche Rescan zu drücken.

Testergebnisse überprüfen

Nach Abschluss der Performance-Prüfung müssen die Ergebnisse der AirCheck G2 Wireless Tester überprüft werden. Es ist zu beachten, dass die bereitgestellten Testergebnisse abhängig von dem Protokoll (TCP, UDP) variieren, das Sie beim Konfigurieren des AirCheck G2 Wireless Testers ausgewählt haben.

TCP-TESTERGEBNISSE

Wenn Sie das TCP-Protokoll für Ihren Performance-Test verwenden, erhalten Sie folgende Testergebnisse:

  1. BSSID – MAC-Adresse der drahtlosen Netzwerkverbindung.
  2. BSSID – Name der drahtlosen Netzwerkverbindung.
  3. iPerf-Serveradresse – IP-Adresse des NETSCOUT-Testzubehörs oder iPerf3-Servers, das/der für den Performance-Test verwendet wird.
  4. Avg. Up Speed – Durchschnittlicher Upload-Durchsatz während der Prüfung. Wird zur Bestimmung der durchschnittlichen Upload-Geschwindigkeitsfähigkeiten Ihres drahtlosen Netzwerks verwendet.
  5. Max Up Speed – Maximaler Upload-Durchsatz während der Prüfung. Wird zur Bestimmung der maximalen Upload-Geschwindigkeitsfähigkeiten Ihres drahtlosen Netzwerks verwendet.
  6. Avg. Down Speed – Durchschnittlicher Download-Durchsatz während der Prüfung. Wird zur Bestimmung der durchschnittlichen Download-Geschwindigkeitsfähigkeiten Ihres drahtlosen Netzwerks verwendet.
  7. Max Down Speed – Maximaler Download-Durchsatz während der Prüfung. Wird zur Bestimmung der maximalen Download-Geschwindigkeitsfähigkeiten Ihres drahtlosen Netzwerks verwendet.
  8. PHY Datenrate – Physische Datenrate, die während des Tests gemessen wird.
  9. Signal-Pegel – Während des Tests gemessener Signal-Pegel für die BSSID, mit der Sie verbunden sind.
  10. Rauschpegel – Während des Tests gemessener Rauschpegel für die BSSID, mit der Sie verbunden sind.
  11. SNR – Während des Tests gemessener Signal-Rausch-Abstand für die BSSID, mit der Sie verbunden sind.
  12. Rate für Wiederholungsversuche – Während des Tests gemessene Rahmen-Rate für Wiederholungsversuche für die BSSID, mit der Sie verbunden sind.

Hinweis 7: Der „AirCheck G2 Wireless Tester“ kann eine „Höchstgeschwindigkeit“ von bis zu ca. 250 Mbit/s messen. Wenn Sie ein Symbol mit einem „i“ neben den Max Speed Testergebnissen sehen, bedeutet dies, dass die AirCheck G2 Wireless Tester-Hardware u. U die maximale Geschwindigkeit begrenzt. Dies ist kein Fehler, es bedeutet lediglich, dass Ihre „Höchstgeschwindigkeit“ höher ist als das, was der „AirCheck G2 Wireless Tester“ messen kann.

UDP-TESTERGEBNISSE

Wenn Sie das UDP-Protokoll für Ihren Performance-Test verwenden, erhalten Sie folgende Testergebnisse:

  1. BSSID – MAC-Adresse der drahtlosen Netzwerkverbindung.
  2. BSSID – Name der drahtlosen Netzwerkverbindung.
  3. iPerf-Serveradresse – IP-Adresse des NETSCOUT-Testzubehörs oder iPerf3-Servers, das/der für den Performance-Test verwendet wird.
  4. Upload-Geschwindigkeit – Durchschnittlicher Durchsatz, gemessen während des Upload-Tests. Standardmäßig wird eine Ziel-Bandbreite von 5,0 Mbps verwendet.
  5. Upload-Jitter – Durchschnittlicher Upload-Jitter, gemessen während des Tests.
  6. Upload-Dämpfung – Prozentsatz der während des Upload-Tests verlorenen Frames.
  7. Download-Geschwindigkeit – Durchschnittlicher Durchsatz, gemessen während des Download-Tests. Standardmäßig wird eine Ziel-Bandbreite von 5,0 Mbps verwendet.
  8. Download Jitter – Durchschnittlicher, während der Prüfung gemessener Download Jitter.
  9. Download-Dämpfung – Prozentsatz der Frames, die während des Download-Tests verloren gehen.
  10. PHY Datenrate – Physische Datenrate, die während des Tests gemessen wird.
  11. Signal-Pegel – Während des Tests gemessener Signal-Pegel für die BSSID, mit der Sie verbunden sind.
  12. Rauschpegel – Während des Tests gemessener Rauschpegel für die BSSID, mit der Sie verbunden sind.
  13. SNR – Während des Tests gemessener Signal-Rausch-Abstand für die BSSID, mit der Sie verbunden sind.
  14. Rate für Wiederholungsversuche – Während des Tests gemessene Rahmen-Rate für Wiederholungsversuche für die BSSID, mit der Sie verbunden sind.

Hinweis 8: Jitter misst den zeitlichen Unterschied bei der Ankunft der Pakete. Ein hoher Jitter wirkt sich nicht auf normale drahtlose Transaktionen aus, wirkt sich jedoch negativ auf die Voice over Wi-Fi-Kommunikation aus.

Fazit

Zusammenfassend ist es jetzt einfacher und schneller als jemals zuvor zu überprüfen, ob Ihr drahtloses Netzwerk die für Voice over Wi-Fi benötigte Bandbreite, Video-Streaming, Datenübertragungen und vieles mehr unterstützen kann. Stecken Sie einfach Ihr NETSCOUT Testzubehör irgendwo in Ihrem Netzwerk ein, bringen Sie Ihren AirCheck G2 Wireless Tester in den Bereich, in dem Sie Ihren Performance-Test ausführen möchten, und in wenigen Sekunden werden Sie in der Lage sein, Ihre Upload-und Download-Durchsatzgeschwindigkeiten zu messen. Es besteht keine Notwendigkeit für komplizierte und zeitraubende Setups, und keine Notwendigkeit, sich auf unzuverlässige Internet-Geschwindigkeitstests zu verlassen, die ungenaue Bandbreiteninformationen geben können. Testen, Fehlerbehebung und Verifizierung der Leistung in Ihrem Wi-Fi-Netzwerk war noch nie einfacher!

Referenzen

Sie finden die Dokumentation, auf die in diesem Anwendungshinweis verwiesen wird, über die folgenden Links:

  1. AirCheck G2 Wireless Tester Benutzerhandbuch https://enterprise.netscout.com/findit/7001137
  2. NETSCOUT Testzubehör Benutzerhandbuchhttps://enterprise.netscout.com/findit/7002071
  3. iPerf3 Binary Downloads https://iperf.fr/iperf-download.php
  4. iPerf3 Benutzerhandbuch https://iperf.fr/iperf-doc.php
  5. Link-Live-Anmeldung {{https://new.link-live.com/public/login}}
 
 
Powered By OneLink